0
0

Wenn eine hörende Frau zweimal in der Woche zu Schmerztablette wie Ibuprofen greifen, kann nach einiger Zeit dadurch schwerhörig werden. Das haben die US-amerikanischen Wissenschaftler herausgefunden. An der Langzeitstudie von Dr. Gary Curhan vom Brigham and Women’s Hospital haben 55.850 Amerikanerinnen teilgenommen. Diese Frauen nahmen über sechs Jahre lang mindestens zweimal pro Woche Schmerzmittel ein.

Ibuprofen ist nicht verschreibungspflichtig und ist daher beliebt. Die Ärzte warnen schon länger vor diesem gefährlichen Trend. Der lockere Umgang mit diesen Schmerzmitteln hat nicht nur Auswirkungen auf Leber und Niere, sondern auch auf Hörfähigkeit.

Wie eine US-Studie belegt, sollen Frauen ein erhöhtes Risiko für einen Hörverlust aufweisen. Rund 33 Prozent der Frauen berichteten den Forschern von dem leichten oder starken Hörverlust. Es gibt nicht immer Zusammenhang mit den Schmerzmitteln.

Rund fünf Prozent der Hörverluste konnten die Forscher mit der Einnahme von Paracetamol und Ibuprofen in Verbindung bringen. Das heißt, dass bei einer von 20 Teilnehmerinnen der Hörverlust mit der Einnahme der Schmerzmittel einherging. Die Ergebnisse sind im „American Journal of Epidemology“ nachzulesen. Nur für Aspirin konnten die Forscher kein erhöhtes Risiko feststellen.

Die genaue Ursache für den Hörverlust ist aber nicht klar.

Drucken