Anzeige
0
0

heise berichtete von einem Experiment namens SignBot von vier kanadischen Studierende bei einem Hackathon in Montreal, in dem sie zwei animatronische Roboterhände gebaut und angefangen haben, ihnen die amerikanische Gebärdensprache (ASL) beizubringen. Die zwei Hände aus dem 3D-Drucker hängen an Fäden und bewegen sich auf Kommando. Derzeit ist der SignBot in der Lage, nur wenige Wörter wie „Hallo“ zu übersetzen. Die Gebärden sind in einer eigenen Datenbank gespeichert und werden über Leap Motion erkannt. Die Spracherkennung erfolgt über Nuance API.

Die SignBot-Software wird vom Team auf Github zum Download freigegeben und kann von anderen weiter entwickelt werden.

Drucken