0

Zum ersten Mal in Ägypten wird ein Film in zwei Fassungen gedreht, wobei eine davon eine ausschließlich gehörlose Besetzung hat.

Regisseur Ahmed Afifi war schockiert, als er herausfand, wie viele Ägypter eine Hörbehinderung haben. Gemäß einer 2007 ausgeführten Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es in Ägypten rund 13 Millionen mehr oder weniger stark hörgeschädigte Menschen.

Afifi wollte, dass auch Gehörlose und Schwerhörige sein kommendes Werk verstehen, und beschloss zuerst einen Kasten auf den Bildschirm zu stellen, in dem ein Gebärdensprachdolmetscher den gesamten Film in Gebärdensprache übersetzt.

Später hat er jedoch herausgefunden, dass es in Ägypten viele Gehörlose und Schwerhörige gibt, die schauspielerische Talente haben, und dann kam ihm die Idee den Film zweimal zu drehen, einmal auf Arabisch mit bekannten Darstellern, und ein zweites Mal auf Ägyptischer Gebärdensprache mit 30 relativ unbekannten gehörlosen und schwerhörigen Schauspielern. Nach einem dreimonatigen Schauspielworkshop wurden die Schauspieler für ihre Rollen ausgewählt.

Mohamed Tareq, der taube Schauspieler mit der Hauptrolle im Film, sagte: „Ich kann nicht beschreiben, wie froh ich bin, dass es einen Film auf Gebärdensprache gibt. Mein ganzes Leben lang habe ich weder Filme noch Fernsehsendungen verstanden. Ich sehe nur Szenen.“

Beim Dreh wird jeder Szene zweimal gemacht: einmal mit den professionellen Schauspielern, ein zweites mal mit den Gehörlosen in der gleichen Kleidung. Dabei wird die Version auf Gebärdensprache auch mit arabischen Untertiteln versehen.

Der englischer Titel des Filmes lautet „My Wife’s Fiancé“ (Der Verlobte meiner Frau). Der Film selbst ist eine Komödie und hat romantische Szenen. Er wird jetzt in Ägypten und China gedreht und soll im Juni überall in Ägypten gezeigt werden.

Drucken