Anzeige
0
0

Das landesweite Zentrum ist ein Kooperationsprojekt des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) des Landes NRW mit dem Rheinischen Blindenfürsorgeverein 1886 Düren (RBV) als Träger gemeinsam mit den Konsortialpartnern Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik der RWTH Aachen (SignGes), der Zentrale für soziale Dienstleistungen gGmbH Köln (ZsDl) und der Deutschen Gesellschaft für Taubblindheit gGmbH (DGfT).

Am Sitz im Haus der Technik, Essen, haben wir die Aufgabe, für die Belange von Menschen mit Sinnesbehinderung inklusive Strukturen und Prozesse zu etablieren, Barrieren zu identifizieren , inklusive Praktiken aufzubauen und damit eine Teilhabe- und Wertschätzungskultur zu befördern.

Wir suchen zum nächsten Zeitpunkt in Vollzeit und zunächst einer Befristung bis 31.12.2019 den/die Leiter/in des Kompetenzzentrums

  • Ihre Qualifikation: Wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Fachrichtung: z.B. Psychologie, Erziehungs-, Sozialwissenschaften, Betriebswirtschaft
  • Berufserfahrung: Tätigkeit und/oder Projekterfahrungen mit Menschen mit Behinderung, bevorzugt mit Hör- und/oder Sehbehinderung, Erfahrung in der Personalführung und in Leitungsfunktion
  • Zu Ihren wichtigsten Aufgaben gehören: Betrieb der landesweiten Anlaufstelle, Personalführung der fünf Mitarbeitenden, Teamentwicklung, Zusammenarbeit mit den Konsortialpartnern, dem MAIS, Kontakte zu anderen Ministerien, der Selbsthilfe, den Rehabilitationsträgern, den überörtlichen Trägern der Sozialhilfe , den weiteren Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) und der Koordinierungsstelle, bestehenden Beratungsstellen und Netzwerken, mit Kommunen, Kostenträgern, Arbeitgebern, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Beiräten und Beauftragten, Medien und der sonstigen interessierten Fachöffentlichkeit, Marketing zur Weiterentwicklung und Qualifizierung bestehender Regelangebote für Menschen mit Behinderung, Kommunikation mit potenziellen öffentlichen und privaten Leistungsanbietern, Kooperation mit der Forschung, Entwicklung des Konzeptes für die Öffentlichkeitsarbeit, Aufbau Qualitätsmanagement, Entwicklung der Dokumentation
  • Wir freuen uns auf Sie als Kollegin/en: die/der gerne im Team arbeitet, priorisiert und selbst Entscheidungen treffen kann, Teamfähigkeit und Reflexionsbereitschaft des eigenen Handelns besitzt, über gute PC-Kenntnisse (MS Word, Excel, Outlook) verfügt, auf die Möglichkeiten und Grenzen der Klient/Innen achtet und die UN-Behindertenrechtskonvention als Handlungsleitlinie seiner pädagogischen Arbeit anerkennt
  • Erwünscht: gute kommunikative Fähigkeiten, Flexibilität und Bereitschaft zu Außenterminen
  • Dazu bieten wir Ihnen: ein interessantes Arbeitsgebiet mit hohem fachlichem Anspruch, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Raum für eigenverantwortliches Handeln, ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem engagierten, motivierten und multiprofessionellen Team, gute Rahmenbedingungen und flexible Arbeitszeiten
  • Sie sollten wissen: Jeder Mensch ist uns willkommen, egal welcher Religion, Geschlecht, Hautfarbe und/oder sexueller Orientierung. Bei gleicher Eignung werden Menschen mit einer Schwerbehinderung bevorzugt
  • Vergütung: Die Bezahlung erfolgt nach TVöD-V 14/4

Über Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, bevorzugt per E-Mail, freuen wir uns.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10.05.2017 an den: Rheinischer Blindenfürsorgeverein 1886 Düren (RBV), z.Hd. Herrn Günter Esser, Roonstr. 4, 52351 Düren oder an esser@rbv-dueren.de

Drucken