Anzeige
0
0

Die Nachricht über das Achterbahn-Verbot vom Phantasialand hat die Gebärdensprachgemeinschaft in große Aufregung versetzt. Deutsche Gehörlosenzeitung hat mit beiden gehörlosen Besucher Philipp Laux (25) und Rene Deutschmann (21) gesprochen und hat einen ausführlichen Artikel darüber veröffentlicht. Jonas Straumann von hearZONE hat sich zu Wort gemeldet. In seinem Meinungsvideo mit Untertitel thematisiert er das gleiche Kommunikationsproblem von Touristen, die auf externe Hilfe angewiesen wären und eigentlich auch aus Sicherheitsgründen nicht mitfahren dürften.

Das Sicherheitsbedenken ist nicht neuLegoland Discovery Centre in Oberhausen verbot vor fast zehn Jahren auch tauben Menschen, die Fahrgeschäfte zu benutzen. Nach einer Aufklärung durch den Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. wurde die Situation im Legoland Oberhausen geprüft und dem Bund Recht gegeben. Das Legoland Discovery Centre Oberhausen sprach damals seine Entschuldigung für die Unwissenheit über Regelungen durch den TÜV Süd aus. Die dadurch resultierende Diskriminierung von Gehörlosen sei kein böser Wille gewesen und nicht mit Absicht geschehen.

Drucken