Anzeige
0
0

Vor fast genau einem Jahr, am 27. Juli 2016 fand der erste Drehtag des Filmprojekts „FreakCity“ nach dem gleichnamigen Roman von Kathrin Schrocke statt. “Freak City” wird ein 110-minütiger Kinofilm.

Dreharbeit: Nina Weigl, Andreas Kannengiesser, Luke Piplies und Dana Cermane

Worum geht es beim Film? Der 15-jährige Mika hat ausser Liebeskummer und Sex kaum was anderes im Kopf. Bis er Lea trifft – smart, verdammt ehrlich und taub seit ihrer Geburt. Um seine Ex-Freundin Sandra zu beeindrucken, beginnt Mika in seinen Sommerferien einen Gebärdensprachkurs. Seine Familie und Freunde sind skeptisch und Mika beginnt selbst zu zweifeln: die Welt der Gehörlosen ist so anders als seine eigene. Doch als Sandra ihn endlich zurückhaben will, erkennt Mika, dass sich Lea längst in sein Herz geschlichen hat.

Zur Feier des Tages wurde die Website komplett überarbeitet. Es gibt jetzt (für alle Neu-Interessierten und zum Erinnern) eine Timeline. Die Plus-Minus Liste ist öffentlich einsehbar. Die Fertigstellung des Films stockt nun wegen Geldproblemen. Denn trotz aller Arbeit sieht das Filmteam sich aktuell in einer schwierigen Lage: „Unser Budget ist aufgebraucht, wir sind in Schulden gelaufen und die letzten Schritte der Fertigstellung lassen weitere Ausgaben erwarten, die wir nicht mehr bestreiten können.“

Das Filmteam braucht deine Hilfe!

Das gemischte Team

Das „besondere“ (!) an dem Film: Gehörlose Charaktere der Geschichte werden auch durch gehörlose Darsteller verkörpert! Das Team ist gemischt hörend und gehörlos. Nach viele Jahre Filmarbeit ist der Film mittlerweile in der Postproduktion. Das Crowdfunding läuft weiter, um die Kosten der Fertigstellung zu decken.

Für den nächsten Monat Postproduktion muss das Filmteam 2.000 Euro aufstellen. Falls es das bis 3. August nicht schafft, ist es gezwungen, die aktuelle Arbeit auf Eis legen. Das Filmteam braucht deine Hilfe!

Drucken