Anzeige
0
0

Als die indische Deaflympics-Mannschaft nach dem Ende der Spiele in Samsun nach Neu-Delhi zurückgeflogen ist, war niemand da, um sie willkommen zu heißen oder mit ihnen ihren Erfolg zu feiern. Die Athleten fühlen sich enttäuscht. Wegen dieser Gleichgültigkeit haben die 46 Athleten und Hilfskräfte sich verweigert, den Flughafen zu verlassen.

Das Team möchte mit dem Sportminister Vijay Goel sprechen, aber er hat ihre Anfrage ignoriert. Die Athleten haben insgesamt fünf Medaillen errungen, darunter eine Goldmedaille. Dies ist bisher das beste Ergebnis für Indien.

In einem Interview mit NDTV erklärte Ketan Shah, Dolmetscher und Projektverantwortlicher beim All India Sports Council of the Deaf (AISCD): „Wir feiern den Erfolg der olympischen und paralympischen Sportler, also warum können wir dieselbe Anerkennung nicht diesen Sportlern schenken? Das war unser bestes Ereignis bei den Deaflympics, einschließlich einer Goldmedaille, welche für Indien die beste bisherige Leistung darstellt.“

Shah fügte hinzu, dass sie dem Generaldirektor von der Sportbehörde sowie auch dem Ministerium für Sport am 25. Juli eine Email geschickt haben, in der stand, dass sie am 1. August zurückkommen. Sie sollen aber keine Antwort erhalten haben.

Drucken