Anzeige
0
0

Sonntag,   15. Oktober 2017,  13 Uhr

ERNST BARLACH HAUS,   Jenischpark, Baron-Voght-Straße 50a, S1 Klein Flottbek Kraftfelder – Carl Lohse – Die Bilder 1919/21
Ein Maler, der um 1920 ein fulminantes Malerei schafft, als Hoffnungsträger gefeiert wird, seine Künstlerexistenz für Jahre gegen ein Leben als Straßenbahnschaffner eintauscht und bis heute als Geheimtipp gilt: Der Hamburger Carl Lohse (1895-1965) zählt zu den erstaunlichsten Querköpfen in der Kunst der Moderne. Nach früher Förderung durch den Hamburger Kunsthallendirektor Alfred Lichtwark, nach Studium, Kriegsdienst und Gefangenschaft geht Lohse im Oktober 1919 nach Bischofswerda bei Dresden und erlebt einen wahren Schaffensrausch: In anderthalb Jahren entstehen rund 130 Gemälde. Rasant dringt der junge Expressionist zu bemerkenswerter Eigenständigkeit vor. Er malt hervorragend und zeigt ein ausgeprägtes Rhythmusgefühl sowie Farbenreichtum.
2. Juli – 12. November 2017 | Info: www.barlach-haus.de

Bei Interesse können für alle Themen weitere Termine angeboten werden.
Kontakt: Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de
WebCam (Skype): museumsdienstHH | Fax: 040 / 427 925 324 |
BT: 040 / 311 08 003 |   Mehr DGS-Videos: www.museumsdienst-hamburg.de

Drucken