Anzeige
0
0

Die Kunsthalle Düsseldorf lädt am 17. September 2017, um 14 Uhr zu einer Kuratorenführung durch die Ausstellung „Singular / Plural“ ein.

Die Führung wird von einem Gebärdensprachdolmetscher begleitet und richtet sich an gehörlose und hörende Besucherinnen und Besucher ab 16 Jahren.

Im April 1967 wurde die neue Kunsthalle am Grabbeplatz eröffnet. Die zweite von insgesamt vier Ausstellungen im Jubiläumsjahr zeigt Werke von Künstler*innen, die in den 1970er Jahren in Düsseldorf lebten und dort gemeinsam arbeiteten: Klaus vom Bruch, Michael Deistler, Bruno Demattio, Achim Duchow, Astrid Heibach, Candida Höfer, Christof Kohlhöfer, Ingrid Kohlhöfer, Klaus Mettig, Lutz Mommartz, Tony Morgan, Angelika Oehms, Sigmar Polke, Ulrike Rosenbach, Stephan Runge, Conrad Schnitzler, Emil Schult, Memphis Schulze, Katharina Sieverding, Ilona & Wolfgang Weber.

Mit der Schau werden die Entwicklung der Künste der Nachkriegszeit und die subkulturellen Impulse im deutschsprachigen und europäischen Raum beleuchtet.

Von Interesse waren für die Künstler*innen Malerei, Musik, Fotografie, Diaprojektionen, Film und Intermedia, Performances, Alltag, die Riten des Rheinlandes, Comics, Popkultur, Rockabilly, Hippie und Rockertum, Punk und New Wave. Mit ihren Werken hinterfragten sie die Funktion von Bildern in der neuen Spaß- und Informationsgesellschaft.

Treffpunkt: Eingangsfoyer der Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

Eintritt und Teilnahme an der Führung sind frei.

Parkmöglichkeiten: Parkhaus der Kunsthalle

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: alle U-Bahnen bis zur Haltestelle Heinrich-Heine-Allee

Mehr Informationen zur Ausstellung, zur Kunsthalle Düsseldorf und zum gesamten Programm finden Sie unter: www.kunsthalle-duesseldorf.de.

Kunsthalle Düsseldorf am Grabbeplatz / Foto: Achim Kukulies
Kunsthalle Düsseldorf
Foto: Achim Kukulies

 

 

Drucken