Internationales Mahnmal auf der KZ-Gedenkstätte Dachau, Foto: Stefan Müller-Naumann
Anzeige
0
0

Die KZ-Gedenkstätte Dachau lädt zu einem Themenrundgang zur Person „David Ludwig Bloch“ am Samstag, den 28.10.2017 von 14 – 16:30 Uhr ein. Der Rundgang wird von einem Referenten der KZ-Gedenkstätte sowie von 2 Gebärdensprachdolmetscher/-innen (DGS) durchgeführt.

Der Themenrundgang richtet sich ausschließlich an Einzelbesucher/-innen ab 14 Jahren. Die maximale Gruppengröße des Themenrundgangs beträgt 30 Personen.

Der Themenrundgang ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist bis spätestens 13:45 Uhr am Veranstaltungstag an der Infotheke des Besucherzentrums der KZ-Gedenkstätte möglich. Dort startet der Rundgang.

___

David Ludwig Bloch

David Ludwig Bloch wurde 1910 in Floß in der Oberpfalz geboren. Bereits als Kleinkind verlor er sein Gehör und studierte an der Staatlichen Akademie für angewandte Kunst in München.

Bloch war einer von 10.911 jüdischen Männern, die in Folge der „Reichskristallnacht” 1938 in das KZ Dachau eingeliefert wurden. Wegen seiner Gehörlosigkeit war Bloch im Lager besonders gefährdet. Nach einmonatiger Haft wurde er aus dem KZ Dachau entlassen und konnte 1940 nach Shanghai und 1949 nach New York emigrieren. Erst 1976 reiste Bloch zum ersten Mal nach Deutschland und versuchte in der Folge den Holocaust und seine persönlichen Erlebnisse im KZ Dachau auf künstlerischer Ebene zu verarbeiten. Der Rundgang beleuchtet Blochs Schicksal im KZ Dachau sowie sein vielfältiges künstlerisches Schaffen.

„Appell im KZ Dachau, Ende November 1938“, David Ludwig Bloch

___

Informationen zur Anfahrt: http://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/anfahrt.html

Mehr Informationen zur KZ-Gedenkstätte und zum gesamten Programm: http://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/

Drucken