Anzeige
0
0

Uber vermittelt Fahrgäste an Mietwagen mit Fahrer/innen in vielen Städten der Welt. Die Vermittlung erfolgt über die App oder die Website. Das Unternehmen erhebt dabei eine Provision von bis zu 20 Prozent des Fahrpreises.

Tausende von tauben Menschen – vor allem in den USA – sind laut Uber als Fahrer/innen an der Dienstleistung beteiligt. Seit zwei Jahren verfügt die App über besondere Funktionen für taube und schwerhörige Menschen. Mitteilungen werden nicht nur per Ton, sondern auch visuell übergetragen. Neue Fahrtbestellungen werden durch Aufleuchten angezeigt. Und Passagiere werden auch vorher informiert, dass die Fahrer/innen taub sind, und aufgefordert, das Fahrziel in die App einzugeben.

Falls der Fahrgast vorher eine taube oder schwerhörige Fahrerin telefonisch erreichen möchte, wird er stattdessen dazu aufgefordert, ihr eine Textnachricht zu senden.

Ende September wurde eine neue Funktion in der iOS-App von Uber veröffentlicht: Kurze Einführung der Gebärdensprache – zur besseren Kommunikation zwischen tauben Fahrer/innen und hörenden Fahrgästen.

Drucken