Anzeige
0
0

An der Uni Hildesheim geht das Projekt „Inklusives Theater – Theaterübertitelung für hörgeschädigte, gehörlose und hörende Menschen“ in die nächste Runde!

Das 2015 von Prof. Dr. Nathalie Mälzer initiierte Projekt feierte in der Vergangenheit bereits erste Erfolge: 2015 hatte das gemeinsam mit Club Kirschrot realisierte Pilotprojekt „Club der Dickköpfe und Besserwisser“ am Theaterhaus Hildesheim Premiere, 2016 entstand dort das Folgeprojekt „von außen zu nah“ mit dem Theaterensemble BwieZack.

Aktuell kooperiert die Uni Hildesheim mit dem Schauspiel Hannover. Die Regisseurin Wera Mahne inszeniert dort mit zwei gehörlosen und zwei hörenden Schauspielerinnen und Schauspielern das Stück „Mädchen wie die“ von Evan Placey (dt. von Frank Weigand). Studierende der Uni Hildesheim begleiten den Probenprozess und entwickeln gemeinsam mit der Regisseurin und dem Videokünstler Declan Hurley ein Übertitelungskonzept zum Stück. Dabei sollen die Übertitel nicht nur dem bloßen Verständnis und der Übersetzung dienen, sondern darüber hinaus als künstlerisches, ästhetisch-kommunikatives Element in die Inszenierung eingebunden werden. Wie auch bei den Vorgängerprojekten wird es im Anschluss eine Rezeptionsstudie geben, in der das Publikum um Feedback gebeten wird. Das Projekt wird außerdem von der Doktorandin Hanna Bock begleitet, die zur Entstehung inklusiver Theaterprojekte promoviert.

Die Premiere findet am 12.01.18 um 19.30 Uhr im Ballhof 2 in Hannover statt. Weitere Vorstellungen sind am 17.01.18 und am 18.01.18, jeweils um 19.30 Uhr, sowie am 19.01.18 um 11 Uhr.

Das Projekt wird gefördert von der Stiftung Niedersachsen sowie der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft Hannover.

Hier geht’s zum Trailer…

„Mädchen wie die“ am Jungen Schauspiel Hannover

Mehr Infos unter:

https://www.uni-hildesheim.de/fb3/institute/institut-fuer-uebersetzungswiss-fachkommunikation/forschung/forschungsprojekte/inklusives-theater/

https://www.uni-hildesheim.de/neuigkeiten/barrierefreie-kommunikation-die-ganze-theaterbuehne-ist-eine-einzige-projektionsflaeche/

https://www.staatstheater-hannover.de/schauspiel/index.php?m=30&f=03_werkdetail&ID_Vorstellungsart=0&ID_Stueck=1028&ID_Vorstellung=9565

Drucken