Anzeige
0
0

Am Mittwoch, dem 21.02.18 wurde erstmals das ProSieben Nachmittagsmagazin „taff“ in Gebärdensprache übersetzt- und zwar von der sechzehnjährigen Schülerin Vanessa.

Vanessa, die seit ein paar Monaten mit dem Schweizer Rapper SIGA zusammenarbeitet und seine Musikvideos in Gebärdensprache übersetzt, ist selbst eine von vielen jungen Zuschauern, die täglich „taff“ schauen.

Sie und SIGA kontaktierten „taff“, um über ihr Projekt zu berichten. Daraufhin kam die Idee auf, Vanessa die gesamte Sendung dolmetschen zu lassen.

Dem Redaktionsleiter von „taff“, Werner Danner, gefiel die Idee sofort: „Mit der Live-Übersetzung der Mittwochsausgabe in Gebärdensprache unterstützen wir die Forderung nach mehr Barrierefreiheit auch für Schwerhörige und Gehörlose“, sagte er in einem Interview.

Die Gebärdensprachgemeinde zeigte sich geteilter Meinung. Viele waren von der Idee begeistert und befürworteten die Gebärdenspracheinblendung.

Doch ebenso wurde bemängelt, dass besser ausgebildete DolmetscherInnen die Aufgabe hätten übernehmen sollen und nicht eine Schülerin.

Drucken