Anzeige
0
0

Die Stadt Angels Camp im US-Bundesstaat Kalifornien hat eine neue Bürgermeisterin und zwar eine Gehörlose.

Mit 31 Jahren ist Amanda Folendorf das jüngste Mitglied der Stadtverwaltung. Sie ist nicht nur deswegen bemerkenswert; in der Geschichte der USA ist sie die erste gehörlose Bürgermeisterin.

In einem lautsprachlichen Interview mit CBS13 hat Fohlendorf mündlich gesprochen und gleichzeitig gebärdet. Sie hat der Interviewerin gesagt, sie lese die Fragen von ihren Lippen ab.

Bei ihrer Geburt war Folendorf hörend, doch wegen einer Zwerchfellhernie musste sie Medikamente nehmen, die ihr Gehör schädigten. Sie hört nur noch sehr tiefe Töne.

Ihr Taubsein empfindet sie nicht als Behinderung. Sie sagt: „‘Hörgeschädigt‘ und ‚Behinderung‘. Ich versuche diese Etiketten abzuschaffen. Wir sind nicht anders als alle anderen; wir können nur nicht hören.“

Bei Meetings als Bürgermeisterin hat sie ein Dolmetscherteam. „Ohne sie wäre ich aufgeschmissen“, sagt sie.

Ihren Erfolg schreibt sie ihren Eltern zu, da sie ihr nie das Gefühl gaben, sie sei minderwertig.  „Da war nie das Wort ‚kann-nicht‘, [sondern]‚ du kannst und du wirst‘.“

Beim Kampf um Rechte für Gehörlose wurde sie 2007 zur Miss Deaf California gekrönt. „Es war eine wunderschöne Erfahrung, [und] hat mir geholfen, Selbstvertrauen aufzubauen, [also] Selbstvertrauen, um vor Menschen zu stehen„ sagt sie.

Ihr erstes Ziel als Bürgermeisterin sei es, Wirtschaftswachstum in der Stadt zu fördern.

Außerdem möchte sie klar zeigen, dass alles möglich ist. „Ich denke, wenn du es glaubst und willst, sollte es keinen Grund geben, warum du dieses Ziel nicht erreichen kannst.“

Drucken