Seite 1 2 3 > >>

Professur Gebärdensprachdolmetschen

Hochschule Landshut

An der Hochschule Landshut ist zum Wintersemester 2014/15 eine W2-Professur für Gebärdensprachdolmetschen ausgeschrieben.

Die Professur umfasst schwerpunktmäßig die konzeptionelle Entwicklung und fachliche Ausgestaltung des BA-Studiengangs Gebärdensprachdolmetschen, dessen Start für das Wintersemester 2015/16 geplant ist.

Stelle im Bereich Gebärdensprachtranskription

Transkription

Im DGS-Korpus-Projekt ist eine Stelle im Bereich Gebärdensprachtranskription ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet am 19.02.2014. Für Informationen dazu direkt in Gebärdensprache bitte an Lutz König wenden: Skype: meinedgs, Bildtelefon: 040/ 428 38-7156 oder - 8262. Das DGS-Korpus-Team freut sich auf eure Bewerbungen!

Der Taubenschlag meint dazu:
Liebe Deafies, bewerbt euch: hier könnt ihr mit eurer DGS-Kompetenz punkten! Für Transkriptionsarbeit braucht man zwar viel Geduld und Genauigkeit, aber den Rest wird euch das nette DGS-Korpus-Team sicherlich beibringen ;-)

Vierte Sommerakademie der Hochschule Fresenius

http://www.hochschule-fresenius.de/

Um eine Brücke zwischen hörenden und gehörlosen Menschen zu schlagen, bietet die Hochschule Fresenius auch in diesem Jahr eine Sommerakademie zur Deutschen Gebärdensprache (DGS) an. Vom 5. bis 9. August geben namenhafte Lehrende allen Interessierten, Studierenden, Mitarbeitern und Privatpersonen, mit und ohne DGS-Kenntnisse, Einblicke in die Gebärdensprache und in ein Leben ohne Gehör.

Auf dem Programm stehen ein Schnupperkurs und zwei Fortgeschrittenenkurse unterschiedlichen Niveaus sowie Übungen zum Dolmetschen und Übersetzen. Eine gehörlose Dozentin der Hochschule Fresenius gewährt den Teilnehmern mit Hilfe zweier Gebärdensprachdolmetscher Einblicke in die Kultur und Geschichte Gehörloser. Spannende Informationen über die aktuellen Entwicklungen in der Gebärdensprachforschung mit Themen wie regulärer und gestörter Gebärdenspracherwerb runden das Programm ab und vermitteln ein besseres Verständnis für diese Sprache.

„Kommunikation ist ein Grundbedürfnis des Menschen, sie stiftet einen Großteil seiner Identität. Eine Hörbehinderung treibt einen Keil in das soziale Miteinander, macht aus Menschen Außenseiter“, erklärt Prof. Carla Wegener von der Hochschule Fresenius.

  Es gibt noch freie Plätze! Anmeldungen können noch eingereicht werden bei Prof. Dr. Carla Wegener.

Weiterlesen »

Tag der offenen Tür der Hochschule Fresenius in Idstein

Tag der offenen Tür der Hochschule Fresenius in Idstein

Welche Perspektiven bietet ein Studium im Bereich Gesundheit & Soziales? Will man einen Gesundheitsberuf erlernen oder studieren? Welche Möglichkeiten gibt es, sich neben dem Beruf weiterzubilden? Um all diese und noch viele andere Fragen zu beantworten, öffnet die Hochschule Fresenius am 26. Januar 2013 von 9 bis 15 Uhr ihre Türen: Die Fachbereiche informieren ausführlich über ihre bestehenden und neuen Studiengänge, Ausbildungen sowie Fort- und Weiterbildungsangebote.

Der Master Gebärdensprachdolmetschen und die Weiterbildung zum Gebärdensprachdolmetscher werden ebenfalls vorgestellt.

Dritte Sommerakademie an der Hochschule Fresenius in Idstein

Fresenius

In der Woche vom 6. - 10. August findet an der Hochschule Fresenius in Idstein wieder die beliebte Sommerakademie zur Gebärdensprache statt. In dieser einwöchigen Veranstaltung auf dem Campus der Hochschule Fresenius in der Limburger Straße geben namhafte Lehrende allen interessierten Studierenden, Mitarbeitern und Privatpersonen mit und ohne DGS-Vorkenntnissen eindrucksvolle Einblicke in diese Sprache und das Leben mit Gehörlosigkeit.

 Für die dritte Sommerakademie der Gebärdensprache an der Hochschule Fresenius in der Woche vom 6.-10. August sind noch letzte Plätze im DGS-Anfängerkurs frei. Interessierte Personen können sich bis einschließlich 31.07. bei Frau Prof. Dr. Carla Wegener unter wegener@hs-fresenius.de anmelden. Alle Infos zur Sommerakademie: http://www.hs-fresenius.de/sommerakademie/

Gelungener Auftakt

Der zweite Jahrgang des Masterprogramms und der Weiterbildung Gebärdensprachdolmet-scher mit Studiendekanin Professor Dr. Carla Wegener (ganz rechts)
Bild vergößern

„Die erste Blockwoche unserer Weiterbildung zum Gebärdensprachdolmetscher ist leider schon vorbei. Mir hat sie sehr gut gefallen und es sind auch wirklich viele gute Dozenten dabei“, kommentierte eine Teilnehmerin.
Der zweite Jahrgang des Masterstudiengangs und der Weiterbildung zum Gebärdensprachdolmetscher an der Hochschule Fresenius begann am 5. März 2012 in Idstein mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern...

Tag der offenen Tür an der Hochschule Fresenius Idstein

Fresenius

Mit ihrem Tag der offenen Tür startet die Hochschule Fresenius in Idstein am Samstag, 28. Januar 2012 in das neue Kalenderjahr. Von 10 bis 15 Uhr bietet die private Hochschule der interessierten Öffentlichkeit ein umfangreiches Programm. Neben Informationsvorträgen über alle Bildungsangebote in den drei Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit sowie Wirtschaft & Medien erwartet die Besucher mit Hausführungen, informativen Präsentationen, spannenden Versuchsvorführungen und nützlichen Analysen eine bunte Palette unterschiedlicher Aktionen. Studien- und Ausbildungsinteressierte können sich zudem individuell über ihre Perspektiven beraten lassen. An diesem Tag haben Interessierte auch die Möglichkeit, sich umfassend bei der Studiendekanin Prof. Dr. Carla Wegener über den berufsbegleitenden Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen sowie die Weiterbildung zum staatliche geprüften Gebärdensprachdolmetscher zu informieren. Beide starten im März 2012 in die zweite Runde, die Bewerbung für beide Angebote ist derzeit noch möglich!

Der Tag der offenen Tür wird auf dem Gelände der Hochschule Fresenius in der Limburger Straße 2 in Idstein veranstaltet. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an tdot@hs-fresenius.de wenden! An diese Mailadresse können Sie sich auch wenden, um vorab einen persönlichen Beratungstermin für den 28. Januar zu reservieren.

25 Jahre Institut für Deutsche Gebärdensprache

IDGS

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (Universität Hamburg) begeht im Jahr 2012 sein 25-jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass Kolleginnen und Kollegen, Studierende, Freundinnen und Freunde sowie Interessierte zu einer Veranstaltung einladen, die am 30. und 31. März 2012 stattfinden wird, und zwar im Anna-Siemsen-Hörsaal am Pädagogischen Institut der Universität Hamburg (Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg).

Vorgesehener Programmablauf:
Freitag, 30. März 2012, 18.30–21:30 Uhr: Eröffnung und Empfang
Samstag, 31. März 2012, 09.00–18:00 Uhr: „Orte von Gebärdensprachen – Forschung, Lehre und Bildung“ (Vorträge, Posterpräsentationen, Führungen etc.)
ab 19:00 Uhr: Festabend im „Parlament“ (Rathaus Hamburg)

Weitere Informationen unter
www.sign-lang.uni-hamburg.de.

Die 'visuelle Welt der Gebärdensprache' in der 4. Nacht des Wissens

4. Nacht des Wissens

Am 29. Oktober findet in ganz Hamburg die 4. Nacht des Wissens statt. Das Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser (IDGS) ist mit einer "visuellen Welt der Gebärdensprache" vertreten. Es warten viele spannende und informative Angebote! So gibt es z.B. einen DGS-Schnupperkurs, einen Vortrag zu Rilkes Gedicht "Der Panther" sowie die Möglichkeit, sich selbst in 3D zu sehen und Gebärdenerkennung mit einer Kinect-Kamera live zu testen! Die "visuelle Welt der Gebärdensprache" ist im Foyer im 1. Stock des Hauptgebäudes der UHH zu finden (Edmund-Siemers-Allee 1).

4. Nacht des Wissens

Zweite Sommerakademie an der Hochschule Fresenius in Idstein

Hochschule Fresenius

Gebärdensprache: Einblicke in eine besondere Kommunikationsform vom 1. – 5. August in der Limburger Straße 2

In der Woche vom 1. – 5. August findet an der Hochschule Fresenius in Idstein eine Sommerakademie zur Gebärdensprache statt. In dieser einwöchigen Veranstaltung auf dem Campus der Hochschule Fresenius in der Limburger Straße werden namhafte Lehrende allen Interessierten mit und ohne Vorkenntnisse eindrucksvolle Einblicke in diese Sprache und das Leben mit Gehörlosigkeit geben.

Weiterlesen »

Flashmob 'Aufgewacht - Gebärdenzeit!'

Flashmob Aufgewacht - Gebärdenzeit!

Studenten im 4. Semester Gebärdensprachdolmetschen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau haben ein großes Projekt unter dem Motto „Aufgewacht - Gebärdenzeit!“ mit verschiedenen Veranstaltungen durchgeführt. Sie haben Unterrichtsstunden in Grundschulen und Gymnasien gestaltet. Außerdem haben sie Seminare in ihrer Hochschule sowie in einer Seniorenbegegnungsstätte angeboten.

Am Samstag, dem 25. Juni 2011, findet um 15 Uhr der Höhepunkt ihres Projektes, ein so genannter Flashmob, statt. Das heißt, viele Menschen treffen sich auf einem öffentlichen Platz und tanzen, singen oder bleiben einige Zeit unbeweglich stehen. Sie wollen gebärden und andere Personen dazu animieren. Dafür haben sie das Lied „Musik nur, wenn sie laut ist“ von Herbert Grönemeyer ausgesucht.

Alle Informationen zum Flashmob, einige Gebärden für Hörende ohne DGS- Kenntnisse und die wichtigsten Liedzeilen in DGS haben sie in einem Video zusammengestellt: http://www.youtube.com/watch?v=nD6oh_TTsA4

Außerdem haben sie einen Film mit dem gesamten Lied in DGS gedreht: http://www.mediafire.com/file/wxsfre6m6ixghvf/gesamtes%20Lied.wmv

Nach dem Gebärdensprach-Flashmob teilen sie Flyer aus, die über Gehörlose, Gebärdensprache und die Kultur kurz und prägnant informieren.

  • Wann? am 25. Juni 2011, 15 Uhr
  • Wo? Kreuzung Innere Plauensche Str. - Peter- Breuer- / Magazinstr. zwischen dem Einkaufszentrum „Arcaden“ und der Drogerie „Müller“
  • Wer? Das 4. Semester Gebärdensprachdolmetschen & alle, die Lust haben!!!

Kommt! Schaut zu! Macht mit!

Berufs- und Studieninformationstag an der Hochschule Fresenius in Idstein

Berufs- und Studieninformationstag

Der Berufs- und Studieninformationstag an der Hochschule Fresenius in Idstein am Samstag, 18. Juni 2011, von 09:30 bis 14:00 Uhr stellt interessierten Personen unter anderem den Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen und die Weiterbildung zum staatlich geprüften Gebärdensprach-Dolmetscher vor. Außerdem kann man persönliche Beratungsgespräche mit Professoren und Dozenten über seine individuellen Möglichkeiten führen.

Die Veranstaltung findet in den Häusern A, B und C der Hochschule Fresenius in der Limburger Straße 2 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber es ist möglich, sich per E-Mail an busit@hs-fresenius.de für ein persönliches Beratungsgespräch anzumelden. Alles weitere entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Stellungnahme der Geschäftsführung zur aktuellen Situation des GIB.

GIB

Momentan wird viel geredet und geschrieben über das GIB. und so entstehen natürlich auch Missverständnisse und Fehlinterpretationen. Deshalb möchte die Geschäftsführung des GIB. und des Bayerischen Landesverbandes für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V., Frau Elke Mirus und Herr Günther Blank, zur aktuellen Situation des GIB. folgendes richtig stellen:

Die bayerischen Bezirke haben die zukünftige Finanzierung des GIB. davon abhängig gemacht, ob ein neues Konzept erstellt und ein neuer Träger für das GIB. gefunden wird.

Der Bayerische Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V. hat angeboten, ein solches Konzept zu erstellen und ab 2012 die Verantwortung für das GIB. zu übernehmen. Damit wäre die Zukunft des GIB. gesichert. Diese Entscheidung treffen die Kostenträger im Herbst 2011.

Das GIB. befindet sich also derzeit in einer Übergangsphase. Das bedeutet: Bevor dieser neue Träger nicht eingesetzt ist, können die Kostenträger  keine neuen Maßnahmen, die über das Jahr 2011 hinausreichen, in Gang setzen.  Dies wird von vielen falsch verstanden.

Wenn der BLWG e.V. ab 2012 das GIB. übernehmen darf, wird das gesamte bisherige Programm des GIB. weitergeführt und um zusätzliche Angebote erweitert.

Dieser Text als DGS-Film: http://vimeo.com/23897884

Wiss. Mitarbeiter für Projekt „EuroSign Interpreters' gesucht

IDGS

Am Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg sind im EU-Projekt „EuroSign Interpreters" zwei Stellen einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Schwerpunkt des o.a. Projektes ist die Erstellung der Unterrichtsmaterialien für das „Blended Learning“ und des Leitfadens für potentielle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber im Bereich Gebärdensprachdolmetschen. Hierzu gehören neben Videoaufnahmen und Literaturrecherche auch die Erstellung von Filmmaterialien (Konzeptionsentwicklung, Filmschnitte, Untertitel) und sonstigen digitalen Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen zum Projekt EuroSign Interpreters

Eine Reise durch die Welt der Hände

Eine Reise durch die Welt der Hände

Am 2. Februar 2011 gestaltete die Hochschule Fresenius Idstein im Rahmen der Ausstellung „Dialog im Stillen“ am Frankfurter Museumsufer eine Abendveranstaltung mit interessanten Beiträgen rund um das Thema Gebärdensprache.

Der Lichthof des Museums für Kommunikation bot einen festlichen Rahmen für die über 100 hörenden und gehörlosen Gäste, darunter auch viele Studierende des Studiengangs Logopädie, die in einem Wahlbereich die Veranstaltung mit Plakaten und Beiträgen sowie als Helfer am Einlass und im Museumscafé tatkräftig unterstützten.

Zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen waren im Einsatz und dolmetschten den Abend simultan. Von der intensiven und hochkonzentrierten Arbeitsleistung zeigten sich viele Gäste sehr beeindruckt.

Lesen Sie den Bericht auf der Homepage der Hochschule Fresenius Idstein:
„Eine Reise durch die Welt der Hände“ – Faszinierende Einblicke in die Facetten der Gebärdensprache

Eine Reise durch die Welt der Hände

Eine Reise durch die Welt der Hände

Prof. Dr. Carla Wegener und Julie de Mey von der Hochschule Fresenius:

"Wir laden Sie herzlich am 2. Februar 2011 um 19:00 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung der Hochschule Fresenius Idstein im Rahmenprogramm der erfolgreichen Ausstellung „Dialog im Stillen“ ein. Der Abend findet unter dem Motto „Eine Reise durch die Welt der Hände“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main statt.

Mit dem „Dialog im Stillen“ (www.dialog-im-stillen.de) wird im Museum seit Oktober 2010 eine viel beachtete Ausstellung um das Thema nonverbale Kommunikation gezeigt. Passend dazu stellt unsere Abendveranstaltung zum einen die Vielseitigkeit der Gebärdensprache dar und weist zum anderen auf den dringenden Bedarf an gut ausgebildeten Gebärdensprachdolmetschern hin. Mit der Ausrichtung der Abendveranstaltung im Museum für Kommunikation, geleitet von der Studiendekanin für Gebärdensprachdolmetschen Professor Dr. Carla Wegener, will die Hochschule die breite Öffentlichkeit für die Gebärdensprache und den Beruf des Gebärdensprachdolmetschers begeistern und gleichzeitig Barrieren abbauen. Die Hochschule Fresenius in Idstein hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf den steigenden Bedarf mit dem Angebot eines berufsbegleitenden Masterstudiengangs Gebärdensprachdolmetschen sowie einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Gebärdensprach-Dolmetscher, die beide ab März 2011 in Idstein angeboten werden, zu reagieren. Die Bewerbung zu diesen Angeboten ist noch möglich.

Der geplante Abend nimmt Sie mit auf eine Reise voller Eindrücke und Denkanstöße. Sie werden erfahren, wie ein Musikvideo barrierefrei werden kann und dass auch Kinder Meister der Gebärden sind. Sie werden hinterfragen und dazulernen und letztendlich Ihre Hände ganz bewusst einsetzen."

Gebärdensprache in der Idsteiner Sommerakademie

Sommerakademie

Zum ersten Mal lädt die Hochschule Fresenius in diesem Sommer in der Woche vom 30.08. – 03.09.2010 nach Idstein zu einer Sommerakademie zur Gebärdensprache ein. In dieser einwöchigen Veranstaltung auf dem Campus der Hochschule in der Limburger Straße werden namhafte Lehrende allen Interessierten mit und ohne Vorkenntnisse spannende Einblicke in diese Sprache und das Leben mit Gehörlosigkeit geben.

Je nach Interessenschwerpunkt und persönlichem Zeitfenster können Sie Einzelveranstaltungen, aber auch "Pakete" buchen. Weitere Informationen sowie das Kursangebot finden Sie online unter: http://www.hs-fresenius.de/idstein-sommerakademie.4369.de.html

Anmeldungen für die letzten Plätze bis zum 22.08.2010 möglich!

Ausbildung zum Taubblindenassistenten im GIB

Kommunikation mit Taubblindem

Das Gehörlosen Institut Bayern (GIB.) bietet eine Ausbildung zum Taubblindenassistenten an:

"Ab Oktober 2010 können Gehörlose und Hörende den Umgang und die spezielle Kommunikation für und mit Taubblinden erlernen und ausbauen. Eines unserer Ziele ist, eine sichere Begleitung für Menschen mit Hörsehbehinderung zu ermöglichen. Die Ausbildung wird ein halbes Jahr dauern und jeweils einmal im Monat am Wochenende stattfinden.

Wer Gebärdensprache gut kann und sich in Deutsch ausdrücken kann ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Das Infoblatt anbei gibt Ihnen einen Überblick über unser interessantes Angebot."

Ansprechpartner ist Andreas Menzer: a.menzer@giby.de

Das Infoblatt wurde aktualisiert und ein Bewerbungsbogen hinzugefügt. (s.u.)

Anmeldeschluss ist verlängert bis zum 31.08.2010

Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen

Hochschule Fresenius

Berufsbegleitendes Master-Programm an der Hochschule Fresenius in Idstein - Gebärdensprachdolmetschen startet im Wintersemester

Im September 2010 startet an der Hochschule Fresenius in Idstein der akkreditierte Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen. Und es sind noch Plätze frei!

Das berufsbegleitende Studium, das insgesamt fünf Semester dauert, führt zum Titel Master of Arts. Nach erfolgreichem Abschluss ist es darüber hinaus möglich, die Anerkennung zum staatlich geprüften Dolmetscher zu bekommen. Das Masterprogramm ist nicht-konsekutiv, d.h. der für die Aufnahme nötige erste akademische Abschluss kann in jedem Bereich erworben worden sein. Fortgeschrittene DGS-Kenntnisse sind Voraussetzung.

Menschen mit sehr starker Höreinschränkung oder Gehörlosigkeit sind in ihren Entfaltungsmöglichkeiten in Deutschland stark benachteiligt. Der Personenkreis, der mit ihnen angemessen in Gebärdensprache kommunizieren kann, ist viel zu klein. Für die Integration der Gehörlosen spielen deshalb qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher eine zentrale Rolle. Und es gibt noch viel zu wenige davon. In Deutschland besteht hier ein erheblicher Mangel. Wir wollen mit unserem Master-Angebot dazu beitragen, qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher für alle erforderlichen Praxisbereiche auszubilden.

Falls Sie Fragen haben, hilft Ihnen Prof. Dr. phil. Carla Wegener gerne weiter: 06126 – 93 52-913 oder wegener@hs-fresenius.de.

Gemischtes Doppel – Relaunch

Corpus NGT

Die neue, komplett überarbeitete und neu gestaltete Homepage des DGS-Korpus-Projekts ist jetzt online! Sie bietet neben Projektinformationen in DGS und Schriftdeutsch auch einen RSS-Feed, durch den man sich über aktuelle Entwicklungen stets aktuell informieren lassen kann.

Die Seite des Partnerprojekts Corpus NGT (niederländisches Korpus-Projekt) ist seit kurzem nahezu komplett in Deutsch (Schriftsprache) verfügbar. Von Interesse für mögliche Teilnehmer an den Datenerhebungen für das DGS-Korpus-Projekt ist hier insbesondere die Möglichkeit, Filme der holländischen Teilnehmer anzusehen, die bereits für das Corpus NGT aufgenommen wurden.

GIB.-Kurse ab September 2010

GIB

Die neuen Kurse im GIB. starten ab September 2010. Von einem Gebärdenspracheinsteigerkurs für „Neulinge“ über den inzwischen etablierten Gebärdensprachkurs Oberstufe für geübte Gebärdensprachnutzer bis hin zur Ausbildung zum Gebärdensprachdolmetscher für Erfahrene deckt das GIB. in diesem Jahr ein noch breiteres Spektrum in Sachen Gebärdensprachlehre ab. Zur Vorbereitung auf die Staatliche Prüfung zum Gebärdensprachdolmetscher findet bereits zum 3. Mal ein Prüfungsvorbereitungskurs statt.

Der neue Gebärdensprachkurs „DGS – Grund- und Mittelstufe“ beginnt ab September im GIB. Es werden grundlegende und weiterführende Kenntnisse der Gebärdensprache vermittelt. Dazu zählen nicht nur die Gebärden an sich, sondern auch Grammatik sowie die Lebenswelt und Kultur Gehörloser. Der Kurs wird von mehreren gehörlosen Dozenten im GIB. in Nürnberg durchgeführt. Weitere Informationen, sowie Preise, Termine und das Anmeldeformular finden Sie auf der GIB.-Website.

Es sind noch Plätze frei! Die Anmeldefrist endet am 30.06.2010.

DGS-Korpus-Info-Veranstaltungen in Augsburg, München und Bayreuth

DGS Korpus

Eine DGS-Korpus- Infoveranstaltung findet am Freitag, den 16. April im Gehörlosenzentrum Schwaben in Augsburg statt (Oskar-von-Miller-Straße 41, 86316 Friedberg/Augsburg). Referenten sind Katharina Busch und Thomas Mitterhuber.

Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 DGS-Korpus-Infoveranstaltung in München
Sie findet am Samstag, 17. April 2010 beim Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V. statt (Schwanthalerstraße 76 / Rückgebäude 2.Stock, 80336 München; in der Nähe vom Hauptbahnhof München). Die Referenten sind Katharina Busch und Thomas Mitterhuber. Bei Fragen bitte wenden an muenchen@dgs-korpus.de oder korpus.suedbayern@gmail.com 

Die Veranstaltung beginnt um 13:30 Uhr, der Eintritt ist selbstverständlich frei.

DGS-Korpus Info-Veranstaltung in Bayreuth
Wann: Samstag, 10. April 2010, 16:30 Uhr
Wo: GL-Treff, Bismarckstraße 21, 95444 Bayreuth
Referent: Michael Striffler, bei Fragen bitte an nuernberg@dgs-korpus.de wenden
 

Umfrage zu Gehörlosigkeit und Autismus

Helga und Fabian Hopfenzitz
Bild vergößern

Helga Hopfenzitz:

"Ich komme aus Weilerswist und habe einen gehörlosen autistischen Sohn, Fabian.

Ich mache eine Ausbildung zur Gebärdensprachdozentin beim GIB (Gehörlosen Institut Bayern) in Nürnberg. Die Ausbildung endet im Sommer 2010. Im Rahmen dieser Ausbildung muss ich ein Persönliches Projekt (Hausarbeit) schreiben. Das Thema habe ich schon gefunden, und zwar: „Umgang (der Gebärdensprachdozentin) mit den hörgeschädigten Autisten“ (Autismus, nicht zu verwechseln mit Audismus oder Deafhood).
Ich möchte eine Umfrage machen und nach der Auswertung die Hausarbeit darüber schreiben, wie die Gebärdensprachdozentin mit den hörgeschädigten Autisten zusammenarbeiten soll, denn die Lebensqualität der hörgeschädigten Autisten ebenso wie die Kommunikation zwischen Autisten und Bezugspersonen kann besser sein. Ich würde mich freuen, wenn Sie bei der Umfrage mitmachen.

Weiterlesen »

KOFO in Bremen: DGS-Wörterbuch und DGS-Korpus

DGS-Korpus

Am Freitag, den 19. Februar 2010 um 19.00 Uhr referiert Thomas Opitz-Plotzki (gl) im Gehörlosen Freizeitheim, Schwachhauser Heerstraße 266, Bremen, über das Thema: "DGS-Wörterbuch und DGS-Korpus".

Als Kontaktperson unterstützt Thomas Opitz-Plotzki die Durchführung des Korpus-Projektes für das Institut für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser.

Thomas:

"Wir suchen Euch als gehörlose Informanten aus Bremen und Niedersachsen. Das Projekt kann nur erfolgreich sein, wenn die Sprachgemeinschaft sich bereit erklärt, mitzumachen und ihre Sprache der Forschung zur Verfügung stellt. Dadurch hat die Sprachgemeinschaft direkten Einfluss auf das Korpus-Projekt. Das ist eine einmalige Gelegenheit!"

Entwicklung eines korpusbasierten elektronischen Wörterbuchs Deutsche Gebärdensprache (DGS) — Deutsch

Seite 1 2 3 > >>