Seite 1 2 3 4 5 > >>

Kino ohne Barrieren

Filmfest Dresden 2016

Vom 4. - 9. April präsentiert das 29. Filmfest Dresden Filme mit dem Themenschwerpunkt "Kino ohne Barrieren".

Das Filmfest Dresden soll ein Festival für alle werden. Deshalb gibt es ab diesem Jahr ausgewählte Filmprogramme erstmalig barrierefrei. Damit erhalten Menschen mit Seh- oder Höreinschränkungen Zugang zum Festival und dem Kurzfilmgeschehen. Auch inhaltlich setzt sich die diesjährige Festivaledition mit der Frage nach gesellschaftlicher Teilhabe und unseren alltäglichen Barrieren im Kopf auseinander.

Tatort Totenstille für den GrimmePreis 2017 nominiert

Der Tatort "Totenstille" saarländischen Rundfunks ist für den 53. Grimmepreis nominiert. Die SR-Produktion, die am 24. Januar 2016 im Ersten ausgestrahlt wurde, ist in der Kategorie Spezial für die Idee und Konzept der Einbindung der Gebärdensprache im Tatort nominiert.

Hier die Nominierung des Grimme-Instituts.

Dazu äußert sich in der Pressemitteilung des Saarländischen Rundfunks der Idendant und Professor Thomas Kleist wie folgt: "Wir freuen uns über die Nominierung für den renommierten Grimme-Preis. Der Kriminalfall bot den Fernsehzuschauern, auch weil tatsächlich gehörlose Schauspieler und Schauspielerinnen zum Einsatz kamen, einen tiefen Einblick in das Leben gehörloser Menschen. Menschen mit Behinderungen in fiktionale Filme mit einzubeziehen ist ein sicherer Weg, Barrieren abzubauen. Damit haben wir einer von den Behindertenverbänden häufig erhobenen Forderung entsprochen."

Kein Voice-Over oder Untertitel

Die Situation von gehörlosen Menschen, die Gebärdensprache und das Gebärdensprachdolmetschen spielten in dieser Tatort-Folge eine gewichtige Rolle. Bewusst wurde auf Voice Over und Untertitelung verzichtet. Wo es für das Verständnis notwendig war, wurde mit Texteinblendung gearbeitet. Auf diese Weise mussten sich die Hörenden auf die Welt der Gehörlosen einlassen.

DOK Leipzig mit Starks-UT und Dolmis

DOK Leipzig

Das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig) findet in diesem Jahr vom 31.10. bis zum 6.11. statt.

Zum ersten Mal gibt es eine Kooperation mit Starks, so dass für acht Festivalfilme SDH Untertitel angeboten werden können (zusätzlich gibt es für etwa 30 Filme einfache Untertitel über Starks). Bei einigen dieser Vorstellungen werden dann auch Filmteams anwesend sein, und es wird Filmgespräche geben. Dafür sind dann auch DGS-Dolmetscher anwesend.

Weitere Infos unter Termine

 

2 gl Kinder für Film gesucht!

Logo von Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG

Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG ist eine Produktionsfirma aus München. Sie entwickeln und produzieren zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen und sind bekannt für Filme, wie „Das Leben der Anderen“ „Who am I – kein System ist sicher“, „Männerherzen“, „Die Spiegelaffäre“, „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“ u.v.m.

Für eine aktuelle Produktion werden im Raum Berlin ein gehörloses Mädchen im Alter zwischen 7 und 11 für eine kleine Gebärdensprechrolle und ein gehörloser Junge, gerne mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 7 und 11 Jahren für eine Statistenrolle gesucht.

Die Dreharbeiten finden ab Herbst in Berlin statt.
Sollte Ihr Kind auf diese Beschreibung passen und Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte mit Foto Ihres Kindes per E-Mail bei Annika Schmidt, Mail: a.schmidt@w-b-filmtv.com oder Tel: 089-45232370

Neuer Thriller 'Hush' mit einem tauben Opfer

Die junge und taube Schriftstellerin Maddie Young (gespielt von der hörenden Schauspielerin Kate Siegel) lebt im Film allein und zurückgezogen in ihrem Haus im Wald fernab von den Städten. Doch eines Tages dringt ein maskierter Mann in ihr Haus ein und trachtet nach ihrem Leben. Niemand ist in der Nähe, um ihr zu helfen und Hilfe rufen kann Maddie auch nicht.

Ab dem 8. April 2016 wird "Hush" in den USA exklusiv bei Netflix veröffentlicht. Wann es in Deutschland zu sehen geben wird, ist leider noch unbekannt. Hier ist der Trailer zu sehen.

Bei Netflix gibt es jetzt auch die deutsche Fassung, unter dem Titel "Still".

Casting-Aufruf

Markenfilm

Gehörlose Darsteller für Werbefilm-Dreh gesucht! Der Film zeigt ein ganz besonderes T-Shirt, das durch Vibration Musik für gehörlose Menschen erlebbar machen kann. Mit der Kamera sollen dann die Reaktionen und Gefühle der Träger aufgenommen werden, wenn sie das T-Shirt zum ersten Mal testen.

Drehort: Hamburg
Drehzeit: 11.04.2016
Gage: Flatdeal 1.000€ (beinhaltet: 1 Drehtag und folgende Buyouts: 1 Jahr, online, Deutschland)

Bei Interesse schickt eure Bewerbung gerne an justus.mohr@markenfilm.de
Einsendeschluss ist Freitag, der 08.04.2016.

Plan B

Plan B

Am 25. Februar läuft der Film Plan B im Rahmen der IRRE GUTE FILME Filmreihe in der Kieler Pumpe um 19 Uhr - erstmalig mit deutschen UT für Gehörlose/Hörgeschädigte!

Auch Gehörlose leiden an Depressionen und finden in der anschließenden Diskussionsrunde viel Verständnis und Unterstützung von Normalhörenden.

Weitere Infos unter Termine

Deaf Film Festival in München!

Am 30. April 2016 wird in München das "Deaf Film Festival" stattfinden und vom Gehörlosenverband München und Umland e.V. (GMU) organisiert. "Jeder, wirklich jeder (mit kleiner Ausnahme: ab 14 Jahre) kann einen maximal dreiminütigen Film drehen und beim Deaf FilmFestival einreichen. 3 Fachjuroren, jede in seiner Tätigkeit spezialisiert, entscheiden live, welche Filme die Besten sind. Auf euch warten viele Auszeichnungen! Nicht nur die Jurys bestimmen, sondern auch das Publikum entscheidet, welchen Film ihm am besten gefällt. Der Film, den das Publikum am meisten schätzt, bekommt einen Sonderpreis!"

Zu folgenden drei ausgewählten Themen könnt Ihr einen Kurzfilm drehen: "Sprache bewegen", "Gehörlos so" oder "Mittendrin und doch nicht dabei". Weitere Informationen finden Sie bei der Festivalseite.

Zusammenstoß der Kulturen

Verdaechtige und Kommissar

Größer kann der Unterschied kaum sein. Gehörlose bejubeln den Tatort "Totenstille", von vielen hörenden Kritikern wird er verrissen. "Gut gemeint, schlecht gemacht" ist dabei noch eine der harmlosesten Formulierungen. "Der Erklär-Bär aus Saarbrücken" ist da schon bissiger. "Mit dem Holzhammer wird für Verständnis für Gehörlose geworben." Das ist der Hauptkritikpunkt: Es wurden einfach zu viele Informationen über Gehörlose in einen Krimi gestopft. Schon im Vorspann geht es los mit dem CI, und in die 90 Minuten werden Gallaudet, Geschwisterproblematik, Gebärdensprache, CI pro und contra, gehörlos statt taubstumm usw. usw. gepackt. Gehörlose finden das großartig: Endlich werden Hörende über sie und ihre Welt informiert, und das zur besten Sendezeit. Viele Hörende waren übersättigt von dieser Flut von Informationen. Sie fühlten sich schulmeisterhaft belehrt, und dagegen kann man nur aufbegehren. Immerhin haben fast 10 Millionen Zuschauer geguckt, mehr als bei Til Schweiger! Aber was sagt das schon?*

In einem Kritikpunkt sind sich aber Gehörlose und Hörende einig: Dass der gehörlose Ben so perfekt von den Lippen ablesen kann, ist höchst unwahrscheinlich. Von Ausnahmebegabungen wie Julia Probst darf man da wirklich nicht ausgehen! In Bezug auf das Absehen wird den Zuschauern ein total falsches Bild vermittelt. Und auf diesem falschen Bild basiert der ganze Handlungsstrang. Kein Wunder, dass viele Zuschauer die Handlung unglaubwürdig fanden. Unglaubwürdig auch der Schluss: gehörlose Tatverdächtige küsst hörenden Kommissar. Bleibt nur zu hoffen, dass für einige der 10 Mio Zuschauer trotzdem eine kleine Brücke zu den Tauben gebaut wurde.

Pressestimmen finden Sie auf deafread.de.

Tatort 'Totenstille' am 24. Januar 2016

Tatort Totenstille

Erinnern wir uns doch an eine Tatort-Folge "Schützlinge" aus dem Jahre 2002. Mit dabei waren viele tauben Menschen. In diesem Jahr wird – wie bereits von uns angekündigt – wieder eine Folge mit tauben Beteiligten gezeigt.

Die Saarbrücker Tatort-Kommissare Jens Stellbrink (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück) haben am 24. Januar 2016 mit einigen tauben Menschen zu tun. Sie müssen den Mord an einer jungen Frau aufklären, deren Leiche am Ufer der Saar angespült wurde. Die Ermittlungen im Kreis der Gehörlosen erweisen sich aufgrund der Kommunikationsbarrieren zunächst als holprig, doch Stellbrink fühlt sich bald in die Gebärdensprache ein.

Wirklich besonders an diesem Tatort ist, dass die Gebärdensprache in der Postproduktion größtenteils nicht untertitelt wurde. Möchte ein hörender Zuschauer wissen, was ein Gehörloser gerade über die Gebärdensprache darstellt, so muss er den Untertitel über den Videotext zuschalten.

  Es gibt jetzt einen Trailer mit Untertiteln auf der Homepage der Tatort-Fans.

Weiterlesen »

Rundes Wurstsaitling, 4-Schenkel-Broiler & 2 Taubenschläger

 

Im Sommer 2007 hatten der Regisseur Martin Kaatz & seine Crew eine aufwendige Kurzfilmproduktion in Angriff genommen. Mehrere Nächte(!) wurde dafür ein bekannter Kölner Imbiss vollkommen eingenommen und auch sonst ging jeder Akteur ans Eingemachte. Die Zutaten: Man nehme runde Bratwürste, vierschenklige Hähnchen, eine Champignon Farm im Keller, einen Stromberg-Star (Stefan Lampadius), zwei Taubenschläger und eine Handvoll Freaks der Nacht. Daraus wurde der kulinarische Augenschmaus: NACHTIMBISS

Der Inhalt ist schnell erzählt: Wlodek (Bengie) und Chef (Marco) sind zwei gehörlose Kompagnons, die einen Nachtimbiss betreiben. Sie gehen routiniert ihrer Beschäftigung nach. Eine Nacht beschert den beiden seltsame Gäste; eine Begegnung, die das Leben von Wlodek und Chef verändern wird.
Und die Moral von der Geschicht`? Alles hat ein Ende nur die Wurst hat keins.

 

FILMab! im MACHmit! Museum + MACHmit!-Aktion: Boote bauen

Eskil und Trinidad

Am 28. November wird im MACHmit! Museum in der Senefelderstraße 5 in Berlin der Kinderfilm "Eskil und Trinidad" (Dänemark, 2oo2, 84 Min, ab 6 Jahren) gezeigt.

Der Film wird mit Live-Gebärdensprache gezeigt und ist somit barrierefrei für Gehörlose. Als MACHmit!-Aktion wird eine Schiffswerkstatt angeboten, in der Kinder eigene Boote bauen können.

Weitere Infos unter Termine

Sendung über die Aufnahme tauber Flüchtlinge in Deutschland

Aufruf Siglinde

Siglinde Pape aus Frankreich schreibt:

Frankreich verfolgt interessiert, wie im Nachbarland die tauben Flüchtlinge in die Gebärdensprachgemeinschaft aufgenommen werden. Nun möchte auch das französische "Sehen statt Hören" - bei uns heißt es "L'OEil et la Main" (Das Auge und die Hand) eine Sendung zu dem Thema drehen und ist daher auf der Suche nach Leuten, die an einem kurzen Interview teilnehmen könnten oder die das Kamerateam während ihrer Freiwilligen-Arbeit bei und mit den Flüchtlingen begleiten könnte (Organisatorisches in den Helfergruppen, Arzt- oder Amtsbesuche, taube Dolmetscher im Einsatz, usw.). Auch die tauben Flüchtlinge selbst würden sie gerne etwas näher kennenlernen.

Wer Interesse hat, an der Sendung Anfang Dezember teilzunehmen, bitte wenn möglich bis zum Ende der Woche schreiben (Englisch) oder gebärden (International) an
oeiletlamain@pointdujour.fr (Betreff: "Deaf refugees in Germany").

Video: Aufruf Sendung von "l'OEil et la Main" über taube Flüchtlinge in Deutschland

KURZstummfilmfestival

KURZstummfilmfestival

Am 23. und 24. Oktober findet in der Zeche Carl in Essen das KURZstummfilmfestival (s.u.) statt. 

Weitere Infos unter Termine

FILMab! inklusiv im MACHmit! Museum für Kinder

MACHmit! Museum für Kinder

Am 3. Oktober um 18.30 Uhr findet im MACHmit! Museum für Kinder wieder die Veranstaltungsreihe >FILMab!< statt.

Es wird der Kinderfilm "Die rote Zora" (Deutschland/Schweden, 2008, 99 Min, ab 6 Jahren) gezeigt. Es werden deutsche Untertitel für Gehörlose eingeblendet.

Weitere Infos unter Termine

Schauspielerin für Filmaufnahmen gesucht

BOCasting

Für den no-budget-Kinofilm FENSTER BLAU von Regisseurin SHERI HAGEN ist die Firma Bo-Casting derzeit auf der Suche nach einer jungen, hörgeschädigten Schauspielerin für die Rolle der NELE. Sie suchen ein positives, lebenslustiges Mädchen um die 20, sehr gern mit Schauspielerfahrung - das ist aber kein Muss! Vorzugsweise sollte sie aus dem Raum Berlin kommen. Der Arthousefilm soll im Dezember 2015 / Januar 2016 in Berlin gedreht werden.

Interessierte junge Frauen sollen sich gerne so bald wie möglich unter assistent@bo-casting.de melden.

  Maria Kusnezow von bc/casting:"Wir haben uns sehr über die vielen Zuschriften gefreut und haben inzwischen unsere Darstellerin gefunden."

'Fenster Blau' besteht aus zwei, parallel zueinander erzählten Handlungssträngen.

Weiterlesen »

'Eine ganz normale WG' und 'Be my Baby'

Eine ganz normale WG

Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung zeigt im Rahmen von "Kultur im Kleisthaus" in Berlin zwei Filme zum Thema Behinderung, mit UT und Audiodeskription:

Eine ganz normale WG am 04.06.2015 um 19:00 Uhr

und Be my Baby am 02.07.2015 um 19:00 Uhr

Max und Moritz - als DGS-Kurzfilm

Max und Moritz

Max und Moritz sind in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden. Wilhelm Busch hat mit ihnen die Comics erfunden und das erfolgreichste Kinderbuch aller Zeiten geschrieben und gezeichnet. In über 300 Sprachen und Dialekte wurde es übersetzt. Eine Sprache fehlte allerdings noch: die DGS. Das haben Sybille Schmitz und Nina Dentamaro jetzt nachgeholt, mit einem Kurzfilm. Die Premiere ist am 30. Mai um 15 Uhr im Rathaus Neukölln in Berlin. Der Eintritt ist frei!

KURZstummfilmfestival

KURZstummfilmfestival

Das KURZstummfilmfestival ist ein junges Filmfestival. Veranstaltungsort ist die Zeche Carl in Essen. Teilnehmen kann jeder. Alle sind eingeladen. Ob in einer Gruppe oder alleine.

Die Filme dürfen 1 - 11 Minuten kurz sein. Die Filme müssen stumm sein. Das heißt, keine Sprache ist erlaubt. Stumm. Ohne Lautsprache. Ohne Gebärdensprache. Ohne Schrift (Untertitel, Zwischen-einblendungen).

Die Filme müssen bis zum 15. September eingeschickt werden.

Weitere Infos unter Termine

Popcorn für alle, nicht nur für Kinder!

Greta und Starks

Das Greta & Starks Team teilt mit:

Genießen Sie jetzt noch mehr einen spannenden Kinoabend mit leckerem Popcorn im nächsten UCI Kino in der Umgebung! Die UCI KINOWELT, von Ihnen als inklusives Kino der Woche ausgezeichnet, lädt zum Dank alle AnwenderInnen von Starks zu einer Kids-Portion Popcorn ein! So wollen die UCI Kinos Sie - alle AnwenderInnen von Starks - noch herzlicher willkommen heißen! Wollten Sie den Kinohit des Jahres „Fifty Shades of Grey“ im Kino erleben? Oder einen anderen packenden Blockbuster? Dann darf das Popcorn natürlich nicht fehlen! Also nichts wie los in das nächste UCI Kino, lassen Sie sich das nicht entgehen!
So geht‘s: Die Aktion läuft noch bis zum 28.02. Einfach die installierte App Starks an der Kasse/Erfrischungstheke vorzeigen und danach das Popcorn bei einem der tollen Blockbuster mit STARKS genießen. Diese Aktion gilt nur für Anwender der App.
Um zu dem leckeren Popcorn auch den richtigen Film auszuwählen, hier nochmal unsere neuesten Blockbuster, die mit STARKS einfach gemeinsam erlebbar sind:

Weiterlesen »

DIE SPRACHE DES HERZENS - DAS LEBEN DER MARIE HEURTIN

Mit DIE SPRACHE DES HERZENS startet am 1. Januar 2015 ein großer, emotionaler Film in den deutschen Kinos. Der Film beruht auf der wahren Lebensgeschichte von Marie Heurtin, einem taubblinden Mädchen, das von der Nonne Marguerite beigebracht bekommt, wie sie sich trotz ihrer Einschränkungen verständigen und aus ihrer Einsamkeit fliehen kann. Den Trailer können Sie sich hier ansehen. Der Film wird barrierefrei gezeigt, mit Audiodeskription und Untertiteln von Greta & Starks.

Zum Kinostart gibt es eine Verlosung. Zu gewinnen gibt es zwei Filmplakate und 2x2 Kinotickets. Klicken Sie einfach "Kommentieren" an und beantworten Sie die - ganz persönliche, aber zu diesem Film passende - Frage: "Wo finden Sie Kraft, wenn Sie sich einsam fühlen?" Eine Mitarbeiterin von S&L Medianetworx GmbH wird dann die schönsten Antworten aussuchen - natürlich nach ihrem Geschmack, falsch oder richtig gibt es nicht. (Für die Kinotickets sollten Sie Ihren Wohnort angeben.)

Der Film erzählt die zu Herzen gehende, berührende Geschichte von Marie, einem Mädchen, das taubblind zur Welt kam und von einer jungen Nonne aus seinem inneren Gefängnis von Einsamkeit und Verzweiflung befreit wird. Schwester Marguerite bringt ihr bei, dass es auch für sie möglich ist, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, zu lieben und geliebt zu werden.
 
DIE SPRACHE DES HERZENS ist großes, emotionales Kino mit einzigartigen Bildern und Darstellern, die noch lange im Gedächtnis haften bleiben. Ariana Rivoire spielt die Rolle der Marie mit unglaublicher Intensität und auch Isabelle Carré gibt der jungen Nonne Marguerite, die trotz aller Rückschläge immer daran glaubt, Marie helfen zu können, ein einzigartiges Gesicht.

  Hinweis für Kinobesucher in Bielefeld:
Wegen der großen Nachfrage zeigt das Lichtwerk (Kino) den Film „DIE SPRACHE DES HERZENS“ in weiteren Vorstellungen mit Untertiteln für Hörgeschädigte. Von Sonntag, 18. Januar bis Mittwoch, 21. Januar läuft der Film um 17.45 Uhr im Kino Lichtwerk Filmtheater, Ravensberger Park 7, Bielefeld. Reservierungen unter www.lichtwerkkino.de

Verstehen Sie die Béliers?

Bis zum 5. März müssen wir noch warten, dann kommt der französische Film "Verstehen Sie die Béliers?" in die deutschen Kinos. Aber den Trailer (die Vorschau) können Sie schon jetzt sehen. Der macht Appetit auf mehr. In Frankreich haben in 3 Wochen 3 Millionen Menschen den Film in den Kinos gesehen. Sieht so aus, als würde er ein würdiger Nachfolger von "Ziemlich beste Freunde" werden.

Das Besondere an dem Film: Er handelt von einer gehörlosen Familie! Nur die Tochter ist hörend - und dolmetscht für den Rest der Familie. OK, das sollte eigentlich nicht so sein, ist aber wohl immer noch oft die Realität - und erlaubt den Filmemachern, das hörende Publikum mit einzubeziehen. ;-) Ansonsten scheint der Film sehr witzig zu sein. Man darf gespannt sein.

Sehen Sie sich mal den Trailer an!

Heute in Berlin: Zwischen Wahnsinn und Kunst

 6. November 2014, 19 Uhr

Hörfilmkino im Kleisthaus: "Zwischen Wahnsinn und Kunst - Die Sammlung Prinzhorn" + Filmgespräch. Mit Gebärdensprachdolmetschung und Audiodeskription

Der 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnete Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Sammlung Prinzhorn und ihrer Künstler. Die Sammlung ist die weltweit bedeutendste Sammlung bildnerischer Werke von Psychiatriepatienten. Anfang der 1920er Jahre wurde sie von dem Heidelberger Arzt und Kunsthistoriker Hans Prinzhorn (siehe Foto, 1886-1933) aufgebaut.

Weiterlesen »

Karten für die Premiere von DER KLEINE MEDICUS zu gewinnen

DER KLEINE MEDICUS

Greta & Starks wendet sich an hörgeschädigte Filmfreunde:

Lust auf ein Abenteuer, das unter die Haut geht? Wir verlosen für die Premiere vom Film „Der kleine Medicus“ 5x2 Freikarten. Seien Sie bei diesem exklusiven Event dabei und lassen Sie sich mitreißen vom aufregenden Abenteuer und großer Freundschaft. Wir sind uns sicher, dass dieser Film große und kleine Filmfans begeistern wird. Der Animationsfilm „Der kleine Medicus“ nach dem Bestseller von Prof. Dietrich Grönemeyer startet offiziell am 30. Oktober in den deutschen Kinos. Durch die kostenlosen Apps Greta & Starks kann nun die ganze Familie gemeinsam den Film im Kino erleben, in jedem Kino und zu jeder Vorstellung. Zur Premiere müssen Sie also nichts weiter mitbringen als Ihr Smartphone/Tablet und jede Menge Vorfreude!

Die Premiere des Films ist am Samstag, den 25.Oktober um 16:00 Uhr (Einlass ab 15:00) in der Lichtburg in Essen.

Um an der exklusiven Premiere teilzunehmen, schicken Sie einfach eine Mail mit dem Betreff „Der kleine Medicus“ an die folgende E-Mail-Adresse:
mv@gretaundstarks.de und schreiben Sie uns, wen Sie gerne zu der Premiere mitnehmen würden. Schließlich ist Kino immer ein gemschaftliches Erlebnis.
Noch einfacher geht es, wenn Sie unseren Post auf Facebook liken. Folgen Sie dazu dem Link zur Facebook-Seite von Starks.


Teilnahmeschluss ist der 24. Oktober 2014.
Also schnell weitersagen, liken und Daumen drücken.

Weiterlesen »

FILMab! inklusiv im MACHmit! Museum für Kinder

FILMab!

Am 18. Oktober um 18.30 Uhr findet im MACHmit! Museum für Kinder in Berlin wieder die Veranstaltungsreihe >FILMab!< statt.

Weitere Infos unter Termine

Seite 1 2 3 4 5 > >>