Seite 1 2 > >>

Peter Kuhn Haus - Stationäre Altenpflegeeinrichtung mit Schwerpunkt „Gehörlose Bewohner“

Peter Kuhn Haus

Das Peter Kuhn Haus ist eine Pflegeeinrichtung des Evangelischen Christophoruswerkes e. V. in Duisburg mit dem Schwerpunkt "Gehörlose ältere Menschen". Die Mitarbeiterinnen erlernen die Gebärdensprache, und mittlerweile machen die ersten gehörlosen Altenpflegeschülerinnen ihre Praktika im Peter Kuhn Haus. Ab dem 01.04.2011 hat der erste gehörlose Mitarbeiter seine Arbeit im Rahmen der sozialen Betreuung aufgenommen.

  Es gibt einige feststehende Termine für 2017, die auch für außenstehende Interessierte zugänglich sind:

Weiterlesen »

Neues Programm des GC50+

Neujahrsempfang
Bild vergößern

Für 2017 bietet der Gehörlosenclub 50+ ein umfangreiches Programm an:

- Neujahrsempfang in Hanau am 5. Februar 2017
- Workshop "Facebook" in Rüsselsheim am 18. Februar 2017
- Vortrag "Das Internet" in Flörsheim am 23. März 2017
- Weber-Grillseminar in Gründau am 28. April 2017
- 5 jähriges Jubiläum in Riedstadt am 8. Juli 2017
- Wanderurlaub mit Oktoberfest in München - vom 30.09. bis 4.10.2017
- Die schönsten Weihnachtsmärkte vom 30.11. bis 3.12.2017

Ausführliche Infos finden Sie auf der Homepage www.GC50plus.de.

Bestattungsvorsorge

Bestattung

Am 19.11. referiert in Bielefeld Herr Andreas Niehaus, Bestatter, über das Thema Bestattungsvorsorge.

Anmeldungen bis zum 8.11.!

Weitere Infos unter Termine

Hundebesuchsdienst „4 Pfoten für Sie für gehörlose Menschen“

Rob und Bailee
Bild vergößern

Die ersten gehörlosen Teilnehmer haben erfolgreich an der Schulung des Hundebesuchsdienstes für Menschen mit Demenz teilgenommen.

Rob: „Ich hab unglaublich viel Neues gelernt und hatte viel Spaß mit den hörenden Teilnehmern. Auf meinen Hund bin ich sehr stolz, wir haben den Hundeführerschein bestanden. Jetzt freu ich mich darauf, mit Bailee einen älteren Menschen zu besuchen.“

Kennen Sie einen gehörlosen älteren Menschen in Köln und Umgebung, der etwas Abwechslung braucht und sich über einen Besuch freut? Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Kompetenzzentrum Gehörlose Menschen im Alter!

Haben Sie einen Hund und möchten gerne etwas Neues lernen? Auch in diesem Jahr findet wieder eine Schulung mit Gebärdensprache statt – für Teilnehmer aus NRW. Die Eignungstests sind im Juli. Weitere Informationen mit Gebärdensprache finden Sie hier.

„4 Pfoten für Sie" – jetzt auch für gehörlose Demenzkranke. Lesen Sie die Pressemitteilung und das Interview von Judit Nothdurft!

Wer hat Interesse an einem innovativen Wohnprojekt in Hamburg und Umgebung?

"Ich, Renate, relativ frisch Rentnerin, möchte nicht allein wohnen. Ich suche Menschen mit Gebärdensprachkompetenz oder Interesse an der Gebärdensprache zum gemeinsamen Wohnen, um sich gegenseitig zu unterstützen und für gemeinsame Aktivitäten. Wir können zusammen leichter an der Gesellschaft der Hörenden und Gehörlosen teilhaben und aus der Isolation ausbrechen. Ich wünsche mir lebendige, lebenslustige Menschen mit vielseitigen kulturellen Interessen. Das gemeinsame Leben soll die unterschiedlichen, vielfältigen Fähigkeiten zur gegenseitigen Ergänzung und Stärkung jedes Einzelnen nutzen. Nach dem Motto: GEMEINSAM sind wir stark! Die Grundidee begeistert mich sehr, aber ich habe eine grobe Planung im Kopf, wie das Wohnprojekt aussehen kann. Ich bin sehr gespannt und dankbar für viele Rückmeldungen und neue Ideen. um diesen Traum wahr werden zu lassen!

Bitte meldet Euch unter villa_kunterbunt2016@icloud.com."

Wie wohnen bei Pflege oder Betreuung?

taktile Gebärden

Ein Team des Arbeitsbereichs ‚Pädagogik und Rehabilitation hörgeschädigter Menschen’ der Universität zu Köln hat von den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen (GKV-Spitzenverband) den Auftrag erhalten, gehörlose und taubblinde Menschen mit einem Fragebogen zu befragen zum Thema:

Wie wollen gehörlose und/oder taubblinde bzw. hörsehbehinderte Menschen wohnen, wenn sie Pflege oder Betreuung brauchen?

Der Fragebogen wurde von hörenden, gehörlosen und taubblinden Menschen gemeinsam erstellt. Es geht darum, wie gehörlose und taubblinde Menschen in Zukunft leben wollen, wenn sie betreuungs- oder pflegebedürftig sind. ‚Pflege‘ bedeutet zum Beispiel: Hilfe beim Waschen und Anziehen. ‚Betreuung‘ bedeutet zum Beispiel: Beaufsichtigung / Begleitung (das heißt, der Betreute kann oft nicht alleine bleiben, zum Beispiel, weil er nicht weiß, wo er ist) oder auch Hilfe beim Ausfüllen eines Formulars. Jede Meinung ist für uns wichtig. Dies hilft uns Ideen zu sammeln und gute Vorschläge zur Verbesserung der Pflege und Betreuung gehörloser und taubblinder Menschen machen zu können. Das Ziel ist, dass beide Gruppen mit guter Lebensqualität möglichst selbstbestimmt leben können. Die Auswertung ist natürlich anonym. Der Fragebogen kann in circa 20 Minuten bearbeitet werden.

(Hinweis von Uwe: die Online-Befragung läuft einwandfrei unter den Internetbrowsern Firefox, Internet Explorer und Chrome, aber nicht unter Safari.)

Programm des GC50plus

Segway in Frankfurt

Ganz schön mobil, diese Oldies auf ihren Segways in Frankfurt! Das war im letzten Jahr, aber weil es so schön war, wird es in diesem Jahr wiederholt. Und noch einiges mehr steht auf dem Programm vom Gehörlosenclub 50+ e.V. :

  1. Segway in Frankfurt
  2. Fotokurs mit Anton Schneid
  3. Bustauziehen
  4. Bergwanderung beim Spitzingsee
  5. Besuch des Foodfestivals in Köln
  6. Ausflugsfahrt zum Schokoladenfestival in Tüttingen
Ausführliche Infos finden Sie auf der Homepage: www.GC50plus.de.

Skype- und Telefon-Sprechstunde im GIA Kompetenzzentrum Essen

GIA Essen

Ab sofort steht Ihnen das GIA Kompetenzzentrum Essen mit einer Skype- und Telefon-Sprechstunde immer montags von 10-12 Uhr zur Verfügung:

Für gehörlose Menschen:
Fragen zum Thema Pflege, Demenz und Wohnen im Alter sind oft besser in einem persönlichen Gespräch in Gebärdensprache zu klären. Wenn Sie nicht in die Sprechstunde des Kompetenzzentrums kommen können, bieten wir Ihnen ein Beratungsgespräch per Skype an. Gern können Sie auch mit Ihrer Vertrauensperson, Ihrer Sozialberatungsstelle oder Ihrem Gehörlosenseelsorger in Ihrem Wohnort bei uns per Skype anrufen. Dann besprechen wir gemeinsam Ihre Fragen.

Für hörende Fachleute:
Institutionen, die mit gehörlosen Menschen Kontakt haben, erhalten Informationen zu den Themen Gehörlosigkeit und Alter oder gehörlosengerechte Ausstattung. Das Kompetenzzentrum steht für eine fachliche Beratung und Begleitung zur Verfügung.

Weiterlesen »

Neues Projekt in Köln und Umgebung: '4 Pfoten für Sie' für gehörlose Menschen

4 Pfoten für Sie für gehörlose Menschen

In Köln und Umgebung ist ein neues Projekt gestartet: 4 Pfoten für Sie gibt es jetzt auch für gehörlose Menschen.

Gesucht werden gehörlose Menschen mit Hund, die zusammen mit ihrem Hund Neues dazulernen und etwas Sinnvolles machen möchten.

Mehr Infos mit Gebärdensprache unter www.kompetenzzentren-gia.de/4-pfoten
Kontakt: http://www.kompetenzzentren-gia.de/4-pfoten/kontakt
Infos zum Herunterladen: http://www.kompetenzzentren-gia.de/4-pfoten/infoflyer

 

Gehörlosenclub 50+ bietet neues Programm an

Titanix-Ausstellung in Speyer

Hermann Eder vom Gehörlosenclub 50+ informiert über das neue Programm:

Bestimmt schmiedet ihr schon Pläne, bei welchen Programmen ihr mitmachen wollt, wenn die wärmer werdenden Tage uns immer öfter nach draußen locken.

  1. Führung durch die Ausstellung "TITANIC" in Speyer
  2. Kurzurlaub (Ski & Schneewandern) in Kitzbühel
  3. Kinobesuch "Stille Angst" in Mainz
  4. Spargelevent in Butzbach
  5. Kochkurs mit Gourment-Hobbykoch Joannes Bildhauer, gehörlos
  6. Wander- und Mountainbikerurlaub in Schruns im Bundesland Vorarlberg
  7. Wanderung in Spitzingsee

Die aktuelle Programme findet ihr im Internet unter www.GC50plus.de

Thema der Fachzeitschrift DEMENZ: 'Gehörlosigkeit'

Demenz

 Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift DEMENZ ist erschienen und widmet sich mit einem ganzen Heft dem Thema "Gehörlosigkeit".

Hier kommen gehörlose dementiell veränderte Menschen zu Wort, ebenso gehörlose und hörende Angehörige sowie Pflegekräfte in der Gehörlosenarbeit.

Die Lebens- und Versorgungssituation gehörloser Menschen mit Demenz wird von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet - herausgekommen sind eine gelungene Bestandsaufnahme und mögliche Perspektiven für eine gelingende Begleitung gehörloser Menschen mit Demenz.

Mitgewirkt haben gehörlose Betroffene und Angehörige, die Sozialberatungsstelle für Hörgeschädigte in Düsseldorf, das GIA Kompetenzzentrum Essen, der Dt. Gehörlosenbund, die Universität zu Köln u.v.m.

Das Heft kann als Einzelexemplar bestellt werden unter www.demenz-magazin.de

Armut und Ausgrenzung von gehörlosen Senioren

Podiumsdiskussion

Einladung zur 3. Podiumsdiskussion mit dem Motto "Armut und Ausgrenzung von gehörlosen Senioren" in Burghausen

DATUM: Samstag, den 11. Oktober 2014
UHRZEIT: Einlass um 14.30 Uhr, Beginn um 15.00 Uhr
WO: Bürgerhaus, Marktler Str. 15a, Burghausen

Weiterlesen »

Bewegungsfreude gemeinsam erleben – Teilhabe von Menschen mit Demenz

Bewegungsfreude gemeinsam erleben

Einladung zur kostenlosen Veranstaltung des Demenz-Servicezentrums Westl. Ruhrgebiet in Kooperation mit dem Netzwerk Demenz Essen und dem Essener Sportbund:
„Bewegungsfreude gemeinsam erleben – Teilhabe von Menschen mit Demenz“ am Do, 30.10.2014 in Essen. Die Begleitung der Veranstaltung mit Gebärdensprachdolmetschern ist möglich.

Anmeldeschluss ist der 20.10.2014. Bitte in der Anmeldung den Wunsch auf Anwesenheit von Dolmetschern ankreuzen.

Weitere Informationen unter
www.demenz-service-westliches-ruhrgebiet.de
www.kompetenzzentren-gia.de/essen

Tag der offenen Tür im MARTINEUM

Martineum

Tag der offenen Tür / Wohnbereich für gehörlose Senioren im MARTINEUM – Ev. Seniorenzentrum Essen am 17.05.2014

Mit interessanten Vorträgen und kompetenten Ansprechpartnern möchte das MARTINEUM - Ev. Seniorenzentrum Essen über die Pflege & Betreuung gehörloser Senioren informieren. Der Künstler RUDOLF WERNER eröffnet an diesem Tag seine Ausstellung im MARTINEUM mit einer Vernissage. Zu Gast ist außerdem das GEHÖRLOSEN-THEATER. Es gibt Thementische und Hausführungen, die Pflegedienstleitung sowie die Mitarbeiterinnen aus allen Bereichen stehen Ihnen an diesem Tag für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Das GIA Kompetenzzentrum Essen ist auch vor Ort.

Wann: Samstag, 17.05.2014 / 11 - 17 Uhr
Wo: MARTINEUM - Ev. Seniorenzentrum Essen-Steele, Veranstaltungssaal & Wohnbereich für gehörlose Senioren, Schäpenkamp 2, 45276 Essen
Tel / Fax. 0201 / 50 23 292, adamek@martineum-essen.de

4. Altenpflegetreff in Zwickau, Thema: Hospiz

Altenpflege

Vom 16. Mai bis 18. Mai 2014 findet der 4. Altenpflegetreff in Zwickau statt, ein Treffen von gehörlosen Altenpflegeprofis.
Treffpunkt: zwischen 15.00 - 16.00 Uhr am Haupteingang im Hermann - Gocht Haus, Samuel -Heinicke-Str. 16, 08058 Zwickau
Thema: Hospiz
Anfragen und Anmeldung bis 26. April 2014 an Addy Braun, Smartphone: +491739777211

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

GSG Schwäbisch Gmünd

Am 26. April 2014 um 14 Uhr referiert Rechtsanwalt Erwin Hees in der Turnhalle des Hörgeschädigtenzentrums St. Vinzenz, Rektor-Klaus-Straße 8 in Schwäbisch Gmünd über das Thema „Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht“. Der Vortrag wird von Frau Romdhani gedolmetscht. Veranstalter ist die GSG Schwäbisch Gmünd.

Ambulante Pflegedienste oder stationäre Pflegeheime?

Selbsthilfegruppe Gehörlose und Pflege

Die Selbsthilfegruppe Gehörlose und Pflege lädt ein zu einer Informationsveranstaltung für Gehörlose.
Wann: am 03. April 2014 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Was: Unterschiede zwischen ambulanten Pflegediensten und stationären Pflegeheimen
Wo: Gehörlosenzentrum, Lohengrinstraße 11 in 81925 München, im Saal
Warum: Wie soll ich im Alter leben: - besser – wohler – selbstbestimmter - zu Hause (ambulant) oder im Heim (stationär) oder … ?

Der Frühling verwöhnt die Tauben ;-)

Tauben vergiften im Park

Die Tauben vergiften im Park , das wollte Georg Kreisler schon 1958:

Schau, die Sonne ist warm und die Lüfte sind lau,
Geh'n mer Tauben vergiften im Park!
Die Bäume sind grün und der Himmel ist blau,
Geh'n mer Tauben vergiften im Park!

Das lassen sich die TAUBEN in Nauheim und Umgebung natürlich nicht gefallen, schon gar nicht die Senioren. Die sitzen nicht auf der Parkbank, sondern sind immer unterwegs, und sie singen auch nicht, sondern sie gebärden:

Der Frühling verwöhnt uns vier Wochen früher. Unser Gehörlosenclub 50+ ist etwas früher aktiv und bietet verschiedene Programme. Deshalb sollten wir Senioren auf Ohrensessel verzichten! Hier das Programm:

Weiterlesen »

Busfahrt in die Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

Der Bezirksverband der Gehörlosen Unterfranken e.V. (BVGU) führt von Montag, den 25. bis Donnerstag, den 28. August 2014 eine Seniorenbildungsfahrt mit dem gehörlosen Busfahrer Peter Scheifele aus Mainz in die Lüneburger Heide durch. Dazu gehören eine zweistündige Kutschwagenfahrt durch die Lüneburger Heide, eine Stadtrundfahrt und eine Hafenrundfahrt in Hamburg, außerdem ein Besuch beim Hamburger Gehörlosen-Seniorenkreis im Kultur- und Freizeitheim der Gehörlosen in Hamburg. Eine Gebärdensprachdolmetscherin steht zur Verfügung.

Es gibt noch einige freie Plätze. Buseinstieg: Aschaffenburg, Würzburg und Schweinfurt

Gehörlose Oldies - immer auf Achse!

Oldies in der Unterwelt

Senioren sitzen im Ohrensessel und langweilen sich? Von wegen! Der Gehörlosenclub 50+ e.V. bietet wieder ein umfangreiches Programm:

1.) Besichtigung / Führung bei der Privatbrauerei in Pfungstadt mit Gebärdensprachdolmetscher
2.) Kochkurs für Gehörlose - mit dem gehörlosen Gourmet-Hobbykoch Jonny Bildhauer
3.) Führung durch das Kernkraftwerk Biblis mit Gebärdensprachdolmetscher
4.) Ausflugsfahrt zu drei verschiedenen Weihnachtsmärkten in Salzburg mit Gebärdensprachdolmetscher

Da kommt sicher keine Langeweile auf!

Neues Programm des Gehörlosenclubs 50+

Kochkurs

Der Gehörlosenclub 50+ e.V. bietet auch für dieses Jahr ein interessantes Programm an:

  1. Besichtigung bei der Stadtentwässerung in Frankfurt mit Gebärdensprachdolmetscher
  2. Wanderung auf der Buchauer Alm/Österreich - noch 4 Plätze frei
  3. GC50+ hat 1. Geburtstag - Beiprogramm: Wanderung - Motorradtour
  4. Kochkurs für Gehörlose - Gourmet-Hobbykoch Jonny Bildhauer, gehörlos, unterricht alle Teilnehmer.
  5. Ausflugsfahrt zu 3 verschiedenen Weihnachtsmärkten in Salzburg mit Gebärdensprachdolmetscher

Ausführliche Infos finden Sie auf der Homepage: www.GC50plus.de.

Akutklinik und Rehabilitation für ältere Menschen in BERLIN

Miriam Goldschmidt

Das Evangelische Geriatriezentrum Berlin (EGZB) ist eine bekannte Einrichtung für Altersmedizin (Akutklinik, Tagesklinik, Tagespflege, Pflegewohnheim). In der Klinik arbeitet die Ergotherapeutin Miriam Goldschmidt. Sie beherrscht DGS und kann gehörlosen Patienten in der Kommunikation mit Ärzten/Pflegenden/Therapeuten assistieren.

Weitere Informationen :
http://www.egzb.de/krankenhaus/informationen/unser-service-fuer-gehoerlose/

Aktivitäten des Gehörlosenclubs 50+

Lebkuchenherz

Der Gehörlosenclub 50+ bietet in den Monaten November/Dezember drei verschiedene Programme an:

1.) Besichtigung beim Deutschen Paketdienst in Rauheim mit Gebärdensprachdolmetscher
2.) Besuch der Erlebnis-Messe für Menschen ab 50 in Wiesbaden
3.) Besichtigung der Lebkuchen- und Schokoladenfabrik in Beerfurt / Odenwald

Landestreffen der gehörlosen Senioren in Stuttgart

Landestreffen der gehörlosen Senioren in Stuttgart

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg veranstaltet am Mittwoch, 17. Oktober 2012 das Landestreffen der gehörlosen Senioren in Stuttgart. Die Vorträge werden durch Gebärdensprachdolmetscher übersetzt, um besser zu erfahren, wie man besser aktiv und gesund älter werden kann. Natürlich gibt es danach gemütliches Beisammensein mit Unterhaltung und Bewirtung. Eintritt frei!

Alter neu erfinden

Generationendialog

„Alter neu erfinden“: Generationendialog mit Richard David Precht und Franz Müntefering am 3. September in Köln. - Mit Induktionsschleife und Gebärdendolmetscherinnen

In Kooperation mit Deutschlandfunk und Deutschlandradio bringt die Veranstaltungsreihe der Körber-Stiftung junge und alte Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft zusammen, die sich über ihr Bild vom Alter austauschen. Für die Veranstaltung im Historischen Rathaus in Köln ist eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.koerber-stiftung.de/generationendialog

Seite 1 2 > >>