Seite 1

Einleitung

TV-Butler

TV-Butler.at

Der TV-Butler bietet eine übersichtliche Liste der Sendungen

- mit Untertiteln und
- mit Gebärdensprache an

  und neuerdings auch den deaf.tvbutler.at

- ein Online-Fernsehprogramm, speziell für Hörgeschädigte! Der TV-Butler, eigentlich „Fernsehen. Für Alle!“, bietet neuerdings eine Rubrik an, in der Hörgeschädigte alles das finden, was im Medium Fernsehen für sie von Bedeutung ist: Sendungen mit Untertiteln oder Dolmetschereinblendungen, Infos zur Sendung Sehen statt Hören und den „Deaf Service“ mit Links zu hörgeschädigtenrelevanten Angeboten im Internet, Accessibility News (Neuigkeiten über das Thema "Barrierefreiheit im Fernsehen“) u.v.a.m. Insgesamt ist der deaf.tvbutler.at ein Informationsangebot, das in dieser Form und in diesem Umfang einmalig ist. Und als „Filiale“ des TVButlers wird es selbstverständlich ständig aktualisiert. Ein Schmankerl für hörgeschädigte TV-Fans!

Einleitung

Prisma

4-Wochen-Vorschau

Prisma-Online präsentiert eine übersichtliche Liste der untertitelten Sendungen der nächsten 4-Wochen ab der aktuellen Zeit. Man muss auf der Prisma-Webseite allerdings noch "Untertitel f. Hörgeschädigte" und dann "Anzeigen" anklicken.

Cochleaimplantat - Wie können Gehörlose hören?

15.06.2016  06:30  Uhr  (Dauer 30 min)

arte HD

X:enius

Cochleaimplantat - Wie können Gehörlose hören?

Wissensmagazin, Deutschland, Frankreich 2014

Moderation: Emilie Langlade, Adrian Pflug

Allein in Deutschland leben aktuell rund 80.000 Menschen, die nichts hören können - in Frankreich sind es rund 65.000. Sie sind seit ihrer Geburt absolut taub oder sind es im Laufe Ihres Lebens geworden. Doch eine Welt ohne Geräusche und Sprache muss ihnen nicht verwehrt bleiben, denn es gibt ein technisches Implantat, das taube oder besonders schwerhörige Menschen an der akustischen Welt teilhaben lässt. 'Xenius' möchte herausfinden, wie Gehörlose mit einem solchen Cochleaimplantat (CI) hören können. Die 'Xenius'-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug reisen zum Deutschen Hörzentrum nach Hannover. Dort werden so viele CIs eingesetzt wie sonst nirgendwo auf der Welt. Mit Hilfe eines Echtzeitsimulators erleben die Moderatoren, wie sich die Welt eines CI-Trägers anhört. Und sie lernen Natalie Girth kennen. Die junge Frau ist seit ihrer Kindheit taub. Anhand ihrer Geschichte wird deutlich, was es bedeutet, sich für ein Cochleaimplantat zu entscheiden. Wo sind heute die Grenzen eines Cochleaimplantats und welche Verbesserungen werden technische Innovationen in Zukunft bringen? 'Xenius' findet es heraus.

Mensch-Maschinen: Wie wird uns die Technik in Zukunft verändern?

03.06.2016  06:35  Uhr  (Dauer 30 min)

arte HD

X:enius

Mensch-Maschinen: Wie wird uns die Technik in Zukunft verändern?

Wissensmagazin, Deutschland, Frankreich 2015

Moderation: Carolin Matzko, Gunnar Mergner

Autor: Kathrin Grünhoff

Die Verschmelzung von Technik und Mensch ist nichts Neues: Die erste Prothese, eine künstliche Zehe, wurde bereits im 20. Jahrhundert vor Christus hergestellt. Heute gibt es künstliche Herzen, Carbonbeine oder Cochleaimplantate, die Gehörlose wieder hören lassen. Der farbenblinde Brite Neil Harbisson trägt eine Kamera auf dem Kopf, mit deren Hilfe er Farben in Töne übersetzen und somit hören kann. Er ist der erste offizielle Cyborg, ein Mischwesen aus Mensch und Technik. Wer aber genau nun ein Mischwesen aus Mensch und Technik ist, das ist Definitionssache. Es fängt beim normalen Smartphone oder der Hüftprothese an und hört bei sogenannten Biohackern auf, die sich Magnete unter die Haut implantieren, um elektromagnetische Felder spüren zu können. Wissenschaftler prophezeien, dass in den nächsten 20 Jahren 'supermenschliche' Fähigkeiten möglich werden, die uns gesünder, effektiver machen, unsere Sinne erweitern und uns vor allem sehr viel länger leben lassen. Wie wird uns die Technik verändern? Wie viel Maschinenmensch werden wir? Und ist das nun gut oder schlecht für uns? Die 'Xenius'-Moderatoren Carolin Matzko und Gunnar Mergner treffen Professor Nassir Navab, den Leiter des Lehrstuhls für Informatikanwendungen in der Medizin & Augmented Reality an der TU München, um diese Fragen zu diskutieren.

Der stumme Vermittler

31.03.2016  19:05  Uhr  (Dauer 67 min)
Tele5

Star Trek: 
Das nächste Jahrhundert

Auf dem Planeten Solais V herrscht seit Urzeiten ein nicht enden wollender Bürgerkrieg. Der taubstumme Riva soll in dem Zwist vermitteln und wird von der Enterprise dorthin gebracht. Mit dabei ist ein dreiköpfiger Chor, der Ohr und Stimme des Friedensstifters ist. Bei den Verhandlungen allerdings wird der Chor von einer der Parteien getötet. Die Mission scheint gescheitert.

Im 24. Jahrhundert, zwei Generationen nach Captain Kirk, Mr. Spock und Dr. McCoy, gleitet das Raumschiff Enterprise mit Warp-Antrieb durchs Weltall. Diplomatisch, mutig und mit hohen moralischen Maßstäben begegnet die Besatzung um Captain Picard anderen Raumschiffen, Planeten, Außerirdischen und vielen Gefahren.

Neue Folgen von Achterbahn TV

Achterbahn TV

Nach dem großen Erfolg der Pilotsendung (s.u.) wurden im November vier neue Folgen von „Achterbahn TV – Kulturtalk für alle“ in den Burg-Lichtspielen Gustavsburg aufgezeichnet. Ausgestrahlt werden die Sendungen von Januar bis Mai 2016 auf Rhein-Main TV. Die genauen Sendetermine stehen auf www.achterbahn.tv, wo die Sendung anschließend ebenfalls aufzurufen ist.

Die erste Sendung ist jetzt online zu sehen.

Sendetermine 2016:

Weiterlesen »

Switched at Birth

Switched at Birth

Switched at Birth (Bei der Geburt vertauscht) ist der Titel einer amerikanischen Serie. Ab heute Abend (20.1., 20:15) wird sie im neuen Sender Disney Channel (vorher: Das Vierte) gezeigt. Es geht um zwei Mädchen, Bay und Daphne, die bei der Geburt vertauscht wurden. Daphne ist gehörlos!

Switched at Birth

  Erstaunlich: Switched at Birth wird mit Untertiteln gesendet - und das bei einem privaten Sender! Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch online in der Mediathek von Disney Channel sehen, da aber leider ohne Untertitel. Die Folgen der Serie werden wöchentlich, jeweils montags, gesendet.

Erstaunlich auch, dass das Thema Gehörlosigkeit in der Serie eine wichtige Rolle spielt. Ein wenig irritierend ist zwar, dass Daphne perfekt ablesen kann und perfekt Englisch spricht, nur mit einer leicht verfremdeten Stimme, aber es kommen durchaus zentrale Themen zur Sprache: Gebärdensprache, CI, Dolmetscher, Inklusion...

Amerikanischer Serienkitsch? Trotzdem sehenswert!

Seite 1