Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Einleitung

Hier finden Sie Nachrichten aus Verbänden, Vereinen, Gruppen, über Kongresse, Tagungen usw. Die Adressen von Verbänden und Organisationen finden sie bei http://www.deafbase.de.

BGA Schweiz - guter Start gelungen

Vorstand

Die Berufsvereinigung der Gebärdensprachlehrer/innen und Gebärdensprachausbildner/innen Deutschschweiz gibt es seit 1999. Am 27. Januar 2017 fand ihre 17. Mitgliederversammlung in Olten statt. Der Vorstand wurde gewählt bzw. bestätigt und die Ziele für das laufende Jahr wurden gesetzt.

Schulderklärung der DAFEG

Bitte um Vergebung

Wir bekennen vor Gott: Wir haben als DAFEG viel zu lange geschwiegen.
Durch unser Verhalten und Schweigen wurde Vertrauen zerstört und sind gehörlose Menschen enttäuscht und geschädigt worden.
Wir bitten die noch lebenden gehörlosen Opfer der Zwangssterilisation um Vergebung.
Wir bitten die Angehörigen der Opfer um Vergebung.
Wir bitten Gott um Vergebung.

Starke Worte der evangelischen Gehörlosenseelsorger! Sie lassen keine Zweifel zu, und sie lassen für die Zukunft hoffen:

In Zukunft werden wir – in Zusammenarbeit mit Gehörlosenverbänden – wachsam sein.

DGS-Video: SCHULDERKLÄRUNG DER EVANGELISCHEN GEHÖRLOSENSEELSORGE

Das Unrecht, für das sie um Vergebung bitten, ist zwar schon über 80 Jahre her. Aber es ist weder vergessen, noch sollte es in Vergessenheit geraten. Wenn ein AfDler auf einer Tagung des Verbands Sonderpädagogik referieren darf und bejubelt wird für seine Dissertation, in der er das Verhalten der Taubstummenlehrer in der Nazizeit "relativiert", dann ist Wachsamkeit geboten und eine öffentliche Schulderklärung und Willensbekundung der DAFEG mehr als angebracht und hilfreich!

Artikel in der taz: Sonderpädagogik und Nationalsozialismus - Behinderte Aufklärung

Fachtagung „Barrierefreier Notruf“

Notruf

Am Dienstag, 29. November 2016 veranstaltet der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. in Berlin die Fachtagung „Barrierefreier Notruf“ in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Tagung findet im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin statt.

Endlich kommen Vertreter von DGB, DSB, DG, Notruf-App-Entwickler und Politiker zusammen, um "Nägel mit Köpfen" zu machen!

DSB LV Baden-Württemberg sucht Mitarbeiter

DSB

Der Deutsche Schwerhörigenbund Landesverband Baden-Württemberg e. V. sucht zum 1.3.2017 für den Aufbau einer Beratungsstelle Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen o. ä. und eine Verwaltungskraft.

Weitere Infos unter Anzeigen

Der Deutsche Schwerhörigenbund Landesverband Baden-Württemberg e. V. sucht zum 1.3.2017 für den Aufbau einer Beratungsstelle Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen o. ä. und eine Verwaltungskraft. - See more at: http://deafzone.de/stellenangebote/dsb-lv-baden-wuerttemberg-such-mitarbeiter.html#sthash.SMvqUzuR.dpuf
Der Deutsche Schwerhörigenbund Landesverband Baden-Württemberg e. V. sucht zum 1.3.2017 für den Aufbau einer Beratungsstelle Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen o. ä. und eine Verwaltungskraft. - See more at: http://deafzone.de/stellenangebote/dsb-lv-baden-wuerttemberg-such-mitarbeiter.html#sthash.SMvqUzuR.dpuf

Resolution zum barrierefreien Notruf

DGB

Pressemitteilung des DGB zum Thema "Resolution zum barrierefreien Notruf"

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. (DGB) und der Deutsche Schwerhörigenbund e. V. (DSB) fordern mit ihrem Dachverband, der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (DG), die Einrichtung eines bundesweiten barrierefreien Notrufs.

Am 22.10.2016 hat die Bundesversammlung des Deutschen Gehörlosen-Bundes e. V. die Resolution zum barrierefreien Notruf einstimmig beschlossen. Alle in Büren anwesenden Landesverbände und Fachverbände im Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. sind sich einig, dass der barrierefreie Notruf möglichst zeitnah bundesweit eingerichtet werden sollte. Und nicht erst in vielen Jahren später. Die Politik muss sich jetzt mehr für die zügigere Einrichtung des barrierefreien Notrufs einsetzen und mit voller Tatkraft umsetzen, was es im Artikel 9 der UN-Behindertenrechtskonvention steht. Der Bund und die Länder müssten mit dem vollen Einsatz alle Hindernisse aus dem Weg schaffen, die der Schaffung der barrierefreien Zugänglichkeit zu den Notrufsystemen entgegenstellen.

Wir freuen uns auch, dass der Deutsche Schwerhörigenbund e. V. mit seinen Landesverbänden die Resolution ebenfalls einstimmig beschlossen hat.

Jugendfestival 3: Ticketbestellungen noch bis zum 20. Oktober 2016

Noch bis übermorgen – zum 20. Oktober 2016 – können Tickets für das dritte Jugendfestival online (günstiger und ohne Versand) erworben werden. Danach könnt ihr sie nur noch vor Ort an der Abendkasse erhalten. Es wird ein interessantes und buntes Programm geben. Für jeden ist was dabei! Wollt ihr mehr Informationen? Dann könnt ihr euch das Programm anschauen – unter www.jugendfestival3.de/programm.

Schirmherrin der Veranstaltung ist die Bundesbeauftragte für Menschen mit Behinderung Verena Bentele. Sie wird bei der Eröffnungsfeier dabei sein. Habt ihr Interesse daran und wollt Teil eines unvergesslichen Events werden? Dann bestellt schnell noch Tickets unter www.jugendfestival3.de/ticket.

Rehacare in Düsseldorf

Vom 27. September – 01. Oktober 2016 findet die REHACARE in Düsseldorf statt. In Halle 5, am großen Gemeinschaftsstand (E03 - F16) können Sie folgende Verbände und Firmen besuchen:

  • Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (am Stand der DG: Deutscher Gehörlosen-Bund e.V., Deutsche Hörbehinderten-Selbsthilfe e.V., Deutscher Schwerhörigenbund e.V., Bundesarbeitsgemeinschaft Hörbehinderter Studenten und Absolventen e. V.)
  • Cochlear Implant Verband NRW e.V.
  • Deutsche Tinnitus-Liga e.V.
  • Schriftdolmetscher NRW
  • Tess - Sign & Script - Relay-Dienste für hörgeschädigte Menschen GmbH
  • Telesign Deutschland GmbH
  • Loor Ens GbR
  • Reha-Com-Tech
  • Bagus GmbH & Co KG Fachgeschäft für moderne Hörtechnik und Augenoptik

An den Ständen von Tess (E03) und Telesign (E07) sind kostenlos Probeanrufe möglich. Am Stand der Deutschen Gesellschaft sind Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher/innen vertreten. Tess- und Telesign-Kunden können mit verschiedenen Endgeräten die Dienste TeSign und TeScript (auch mit Voice Carry Over – Selbst Sprechen) mobil nutzen.

DGB: Behindertenpolitik und Regionalkonferenzen

Behindertenpolitik im Mai 2016

Helmut Vogel, Präsident des DGB, berichtet über die Ereignisse im letzten Monat  :
- Protesttag am 4. Mai 2016 in Berlin und Gespräch beim BMAS am 10. Mai 2016
- Protestaktion gegen Barrieren anlässlich der Debatte über das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz vom 11.-12. Mai 2016
- Stellungnahmen vom DGB zum Bundesteilhabegesetz und Nationalen Aktionsplan 2.0 vom 18. Mai 2016

-Video des Präsidenten Helmut Vogel

In diesem Monat veranstaltet der DGB an fünf Orten Konferenzen zum Thema Bundesteilhabegesetz.

Ludwig Herb erklärt, worum es bei diesen Konferenzen geht.

Spendenlauf für die Renovierung des Münchner Gehörlosenzentrums

Spendenlauf für die Renovierung des Münchner Gehörlosenzentrums
Bild vergößern

Seit einigen Jahren regnet es durch das Dach des Gehörlosenzentrums. Die größten Schäden sind im Heinrich-Fick-Saal sichtbar. Auch der Holzfußboden ist betroffen. Da es an mehreren Stellen im Gehörlosenzentrum Schäden gibt, werden die Reparaturkosten ziemlich hoch sein.

Die Garantie ist abgelaufen. Deshalb muss der GMU die Kosten für die Reparaturen aus eigener Tasche tragen und hat die Regierung um Unterstützung gebeten. Es sind auch schon einige Spenden eingegangen. Aber wir Gehörlosen wollen auch selbst etwas auf die Beine stellen:

Am 25. Juni 2016 findet ein Spendenlauf im Gehörlosenverband München und Umland e.V. (GMU) statt. Der GMU bittet Sie um Unterstützung und um weiterleitung des Aufrufs.

Gebärdensprachvideo und weitere Infos: www.gmu.de/spendenlauf

 

Der Bundeselternverband gehörloser Kinder hat einen neuen Vorstand gewählt

Der neue Vorstand

Im Rahmen der Familientagung in Duderstadt wurde auf der Mitgliederversammlung am 6.Mai ein neuer Vorstand gewählt.
Katrin Pflugfelder ist die neue Präsidentin und Nachfolgerin von Yvonne Opitz.
Auf der Verbands-Website wird der neue Vorstand vorgestellt:

http://gehoerlosekinder.de/ueber-uns/vorstand/

Entwurf vom Bundesteilhabegesetz freigegeben

Heute, am Dienstag, 26. April 2016, ist der Referentenentwurf vom Bundesteilhabegesetz freigegeben worden. Der Entwurf ist 369 Seiten dick und kann auf die Schnelle "durchgeschaut" werden. Die Bezeichnung "Gebärdensprache" ist auf zwei Seiten zu finden. Auf Seite 262 und 294. "Gehörlos" wird viermal erwähnt. Nur zur Freifahrt im öffentlichen Personenverkehr und zum Markenzeichen "Gl". Andere Begriffe wie "Schwerhörig", "hörgeschädigt" und "hörbehindert" kommen im Entwurf nicht vor.

Wichtigster Punkt für taubblinde Menschen ist folgendes auf Seite 349 zu finden: "Die Neuregelung sieht vor, dass im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen 'aHS' für 'außergewöhnliche Hör-/Sehbehinderung' einzutragen ist, wenn bei einem schwerbehinderten Menschen wegen einer Störung der Hörfunktion ein Grad der Behinderung von mindestens 70 und wegen einer Störung des Sehvermögens ein Grad der Behinderung von 100 anerkannt ist. (…) Das Merkzeichen soll die Bezeichnung 'aHS' und nicht 'TBl' für taubblind erhalten, da ein Großteil der Betroffenen weder taub noch blind im Sinne der bereits geltenden gesetzlichen Bestimmungen ist." [Hervorh. d. Red.]

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. kündigt genaue Analyse an: "Nun beginnt die Arbeit mit der Auswertung des Ref.entwurfs! Im Mai wird es ein arbeitsreicher Monat sein mit BGG, BTHG, NAP 2.0.!"

Jugendcamp: Betreuer gesucht

Das Jugendcamp startet wieder im Sommer 2016! Es ist aber auch bereits ausgebucht. Gesucht sind jetzt engagierte Betreuungskräfte. Deutsche Gehörlosen-Jugend e.V. fragt Dich: "Hast du Lust, im Sommer Zeit mit Jugendlichen zu verbringen? Hast du Lust sie in ihren Bedürfnissen zu stärken und sie zu fördern? Hast du Lust viel Neues zu erleben und Spaß mit anderen zu haben?"

Die Betreuungskräfte müssen mindestens 21 Jahre alt und taub oder schwerhörig sein. Sie sollen auch sportfit für viele Wanderungen sein. Sie müssen Kompetenz in Gebärdensprache und im sozialen Umgang haben. Sie sollen paar Ideen für Spiele haben. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2016. Deutsche Gehörlosen-Jugend e.V. freut sich auf deine Bewerbung!

Homepage: http://gl-camp.de/jugendcamp/information | Video: https://vimeo.com/161044829

Aufruf des DGB zur Protestveranstaltung in Berlin

Demo 2014

Der europaweite Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit  Behinderungen beginnt am 4. Mai 2016 um 13:00 Uhr vor dem Bundeskanzleramt. Das Programm endet auf dem Pariser Platz (Brandenburger Tor) um 16:00 Uhr.

Der Deutsche Gehörlosen-Bund schließt sich dem Protest an.

-Video des Präsidenten Helmut Vogel

Colin Allen ist neuer Präsident von International Disability Alliance

International Disability Alliance (IDA) ist eine internationale Organisation von Menschen mit Behinderung und wurde 1999 in Kapstadt (Südafrika) gegründet. Die erste Präsidentin war Dr. Liisa Kaupinnen, die sich langjährig für Rechte tauber Menschen eingesetzt hat und in 2013 mit UN Human Rights Award ausgezeichnet wurde. Mitglieder in der IDA sind u.a. The World Blind Union (WBU), World Federation of the Deaf (WFD) und World Federation of Deafblind (WFDB). IDA vertritt die Interessen der rund 1 Milliarden behinderter Menschen weltweit im Kontext globaler Institutionen wie den Vereinten Nationen.

Als neuer Präsident wurde Colin Allen, der Präsident der World Federation of the Deaf (WFD), bei der Generalversammlung am letzten Wochenende in Bangkok (Thailand) gewählt. Das Amt wird er am 1. Juli 2016 antreten. Seine Amtszeit wird für zwei Jahre bis 30. Juni 2018 dauern. IDA war bei ihrer Gründung nur ein lockeres Netzwerk und hat sich zu einer professionellen Weltorganisation mit eigener Geschäftsstelle entwickelt. Colin fühlt sich geehrt, in den Fußstapfen von seiner Mentorin Kaupinnen zu treten, so die Pressemitteilung der WFD auf Englisch.

8. Bayerisches Landestreffen in Landshut

8. Bayerisches Landestreffen in Landshut

Vom 3. bis 5. Juni 2016 findet in Landshut das 8. Bayerische Landestreffen des Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V. statt. Schirmherr ist der Bezirkstagspräsident des Bezirk Niederbayern Herr Dr. Olaf Heinrich.

Es beginnt am Freitag, den 3. Juni um 10:30 Uhr mit der Eröffnung im historischen Rathaussaal in Landshut. Anschließend ist Eröffnungsfeier im Bürgersaal in Ergolding, Landesseniorentag, Tanzgruppen, Spiel und Sketche, Thow-Show, Jongleure und Feuerkünstler. Am Samstag geht es weiter mit einem ökumen. Gottesdienst, Deaf-Messe, Stadtführungen, Vorträge, Podiumsdiskussion mit Politikern sowie einem abwechslungsreichen Programm.

Alle Informationen zum Landestreffen, Übernachtungsmöglichkeiten und Online-Ticketverkauf finden Sie auf der Webseite www.landestreffen.de

Jugendfestival 3 findet statt!

Die Finanzierung vom nächsten Jugendfestival in Stuttgart war für lange Zeit nicht geklärt. Nun ist das Festival von der Aktion Mensch bewilligt worden. Das dritte Jugendfestival wird vom 28. bis 29. Oktober 2016 in Stuttgart stattfinden. "Bitte tragt euch den Termin jetzt schon in eure analogen und digitalen Kalender ein! Das JF3-Team und der DGJ-Vorstand sind sehr glücklich!", schrieb der Vorstand der Deutschen Gehörlosen-Jugend auf ihrer Facebook-Seite. Das Video vom Organisationsteam und vom Vorstand ist hier zu sehen.

Barrierefreies und selbstbestimmtes Reisen mit Deutscher Bahn

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. hat am 12. Februar 2016 einen Bericht über die zweitägige Sitzung der Arbeitsgruppe „3. Programm zur Barrierefreiheit der Deutschen Bahn AG“ veröffentlicht. Seit 2006 arbeitet die Deutsche Bahn mit einer Arbeitsgruppe zusammen, um Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen ein barrierefreies und selbstbestimmtes Reisen zu ermöglichen. Daniel Büter nahm als Vertreter des Deutschen Gehörlosen-Bundes an der Sitzung der Arbeitsgruppe vom 2. bis 3. Februar 2016 in Fulda teil:

"Die gebärdensprachliche Kommunikation in Reisezentren könnte noch ausgebaut werden. Dafür gibt es heute unkomplizierte technische Möglichkeiten. So wäre beispielsweise denkbar, dass Dolmetscherservices über Laptops oder Computer zugeschaltet werden und Unterhaltungen in Laut- und Gebärdensprache simultan übersetzen.  Wir denken, es ist auch sinnvoll, Sensibilisierungsmaßnahmen für Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG, z.B. Schulungen/Fortbildungen, Broschüren und Flyer zu entwickeln und regelmäßig durchzuführen. So könnten die Mitarbeiter über Hörbehinderung und Gebärdensprache aufgeklärt werden und ein Bewusstsein geschaffen werden, wie kommunikative Barrieren abgebaut werden können"

„Barrierefreier Notruf“ - DGB kämpft gegen Benachteiligung von Menschen mit Hörbehinderung

Euronotruf 112

Heute, am 11. Februar, ist der Europäische Tag des Notrufs 112. "Seit Dezember 2008 sind die Notrufdienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen überall in der Europäischen Union gebührenfrei unter der einheitlichen Notrufnummer 112 erreichbar." Nur eben immer noch nicht für Gehörlose. Eine neuartige barrierefreie Notruf-App wurde vom Deutschen Institut für Künstliche Intelligenz (DFKI) für alle Menschen mit Hörbehinderung entwickelt, nur funktioniert sie nicht auf allen Smartphones. Und andere Notruf-Apps, wie z.B. „HandHelp“, „Mein Notruf“, „Protegon SOS“, „Gehoerlosennotruf“, etc. sind alle kostenpflichtig.

Der Deutsche Gehörlosen-Bund fordert den Zugang zu einem barrierefreien Notrufsystem und plant eine Fachtagung zum Thema „Barrierefreier Notruf“.

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl in Baden-Württemberg

Am Sonntag, 13. März 2016, findet die Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. In 70 Wahlkreisen bestimmen die Bürger von Baden-Württemberg die Mehrheitsverhältnisse im 16. Landtag in Stuttgart. Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V. sieht noch an mehreren Punkten, die Menschen mit Hörbehinderung betreffen, Klärungsbedarf und hat Wahlprüfsteine aufgelistet.

Wochenendseminar vom LDG BaWü e.V.

Der Landesverband der Dozenten für Gebärdensprache in Baden Württemberg e.V. (LDG e.V. BaWü) organisiert zum ersten Mal zwei Veranstaltungen an einem Wochenende zu Themen "Rhetorik in der Gebärdensprache" und "Gebärden lernen durch Medienmöglichkeit" vom 19. bis zum 21. Februar 2016 in Stuttgart.

Der bekannte taube mit türkischen Wurzeln, in Deutschland aufgewachsene Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und staatlich geprüfte taube Gebärdensprachdolmetscher Ege Karar arbeitet seit 2004 an der RWTH Aachen an diversen Gebärdensprachprojekten mit und wird das Seminar "Rhetorik in der Gebärdensprache" am 19. und 20. Februar 2016 leiten.

Desweiteren wird Dominik Ridder (taube pädagogische Fachkraft) aus Saarbrücken das Seminar "Gebärden lernen durch Medienmöglichkeit" am 21. Februar 2016 durchführen. Er arbeitet an der Ruth-Schaumann-Schule in Lebach und ist bilingualer Frühförderer für hörbehinderte Kinder im Kindergarten.

Übernachtungsplätze sind auf 10 Personen begrenzt. Wenn Sie eine Übernachtung in unmittelbarer Nähe benötigen, sollten Sie rechtzeitig buchen! Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2016.

Weihnachtsansprache des DGB-Präsidenten

Weihnachtsansprache des DGB-Präsidenten

Leicht war es nicht für den DGB, das vergangene Jahr, und es war nicht sicher, ob der Verband es überleben würde. Das ist mit vereinten Kräften gelungen. Präsident Helmut Vogel und sein Team sprechen allen Unterstützern ihren Dank aus. Leicht wird es wohl auch im kommenden Jahr nicht werden, aber das Präsidium und die Mitarbeiter des DGB haben klare Ziele und gehen mit Entschlossenheit und Tatendrang ins neue Jahr.

Video Weihnachtsansprache des DGB-Präsidenten

Woche der Gebärdensprache

Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V.

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V. veranstaltet vom 31.10. bis 8.11.2015 die Woche der Gebärdensprache in Heidelberg.

Weitere Infos unter Termine
 

  Woche der Gebärdensprache in Heidelberg – Ein Rückblick (s.u.)

Deutsche Gesellschaft (DG) zur Situation hörgeschädigter Menschen

Vorstand

Während der 39. Tagung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten - Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (DG) vom 13. bis 15. November 2015 in Eisenach befassten sich 22 Mitgliedsverbände der DG mit aktuellen Themen zur Situation von gehörlosen, ertaubten, schwerhörigen und taubblinden Menschen:

  • Appell an Bundesregierung gegen Benachteiligung taubblinder Menschen
  • Einsatz von Dolmetschleistungen für gehörlose Flüchtlinge
  • Forderung von mehr Gebärdenspracheinblendung im Fernsehen

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.deutsche-gesellschaft.de sowie in der Pressemitteilung.

Multiplikatorenseminar

Ludwig Herb

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg e.V. lädt ein zu einem Multiplikatorenseminar vom 20. – 22. November 2015 im Tagungshaus Kloster Brandenburg / Iller e.V.  in Dietenheim-Regglisweiler.

Theman u.a.:

  • Taubes Vereinsleben in Deutschland – Absturz oder Erfolg? Ausblick auf die Zukunft?
  • Mitgliederschwund – was können die Vereine dagegen tun?
  • Erfolgreiche Vereinsführung
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>