Anzeige
0
0

FLIRT

von Wera Mahne
Performance in Laut- und Gebärdensprache
für alle ab 14 Jahren
Menschen begegnen sich. Blicke treffen aufeinander. Die Augen wandern. Sie testen hier, sie testen da. Ein erstes Lächeln wird getauscht, ein erster Schritt aufeinander zu wird gemacht. Klar ist nur, dass noch nichts klar ist. Es zählt, was unausgesprochen kommuniziert wird. Wera Mahne und ihr Team aus tauben und hörenden Darsteller*innen starteten eine Online-Recherche zum Thema Flirten und haben ein Stück daraus entwickelt: Was sagen wir, wenn wir gerade nichts sagen? In FLIRT verschränken sich Gebärdensprache und Lautsprache ineinander: Es geht um Körpersprache, Zwischentöne, Zwischen-Bewegungen und Kopf-schief-legen. Flirten ist das schönste, aufregendste und schwierigste Spiel der Welt. Verstehst du etwas, was ich nicht verstehe?

„Ohne Dolmetscher für taube und hörende Theaterfreunde: Mit der außergewöhnlichen Performance FLIRT wagt Regisseurin Wera Mahne erneut ein Theaterstück mit inklusivem Anspruch.“
von Roman Poryadin / Deutsche Gehörlosenzeitung 03/2018

Termine:
7. Mai / 11 Uhr / Berlin-Premiere!
8. Mai
/ 11 Uhr und 18 Uhr
9
. Mai/ 10 Uhr

Tickets reservieren:
per Mail: tickets@theater-strahl.de
per Telefon: (030) 69 59 92 22
Ort:
Theater STRAHL Berlin
STRAHL.Halle Ostkreuz
Marktstraße 9–12
10317 Berlin-Lichtenberg
Telefon: 0176 87 02 41 58
www.theaterstrahl.de

Mehr Infos:
www.flirt-performance.de
Kontakt:
info@flirt-performance.de
Von und mit: Kathrin-Marén Enders, Rafael Evitan Grombelka, Declan Hurley, Pia Katharina Jendreizik, Tümay Kilincel, Wera Mahne, Pavel Rodionov, Regina Rösing, Sophia Rohde, Esther Schneider, Xenia Vitriak.
Produktion: Wera Mahne. Koproduktion: FFT Düsseldorf. Gefördert durch: Kulturamt der  Stadt Düsseldorf, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, Stiftung Van Meeteren, Take off: Junger Tanz.Die Kooperation wird unterstützt vom Theater Strahl Förderkreis e.V. mit Mitteln der Aktion Mensch Stiftung.

 

*** LEICHTE SPRACHE ***

Menschen begegnen sich überall.
Sie gucken sich an.
Sie beeinflussen sich gegenseitig.
Die eine Person lächelt,
die andere Person lächelt auch.
Sie gehen aufeinander zu.
Nichts ist klar.
Es ist nicht möglich,
nicht zu kommunizieren.

Wera Mahne und ihr Team haben eine Homepage gemacht.
Jeder konnte mitmachen und über das Internet eigene Flirt-Geschichten schicken.
Daraus hat das Team ein Theaterstück gemacht.

Was sagt der Körper ohne Sprache?
Können sich die Spieler*innen trotzdem verstehen?
Was versteht das Publikum?

Auf der Bühne spielen taube und hörende Spieler*innen zusammen
Es wird gebärdet und gesprochen.
Alle können kommen.

FLIRT Theater Flyer

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei