Anzeige
0
0
from to
Bildung Veranstaltungen
FEZ Berlin, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin Map

Das HandFest
28.+ 29. April 2018
Sa + So 12-18 Uhr
Tagesticket: € 4,- | Familie ab 3 Personen: € 3,50 p.P.
inkl. Material, Kindermuseum, Kino, Öko-Insel, Indoor-Spielplatz

Was Hände alles Können: Sprechen, bauen, musizieren, malen, fühlen, schnitzen, formen. Am 28. und 29. April lädt das FEZ-Berlin alle zwischen 6 und 96 Jahren zum HandFest. Zwei Tage voller Kunst und Handwerk zum Anfassen und Selbermachen: Grünholz schnitzen, Lehm formen, Papier falten, Klänge erzeugen, Kleisterpapier verwandeln, Musikinstrumente bauen, Bilder malen, Gefühltes zeichnen, Ton gestalten. Im FEZ geht’s an diesem Wochenende um Handgemachtes und Kreatives zum Mitmachen und Entdecken.

An sechs Aktionsbereichen und in Workshops erkunden Familien das eigene Handgeschick. Bei Kunst und Handwerk, beim Spiel mit Kugeln und Bällen oder bei Schnellkursen in Gebärdensprache treten die eigenen Hände stärker ins Bewusstsein. Jeder der mitmacht wird staunen, was Hände alles können. In gemeinsamer „Hand-Arbeit“ schaffen die Besucher in den Kreativarealen Objekte: Bei „Ich bin da“ entsteht eine Galerie der Hände, bei „wir bauen einen Tausendhändler“ ein riesiges Pappmaschéwerk.

Handgemachtes gibt es im FEZ überall zu sehen und zu hören: Der Holzkünstler Wolfgang Rahmisch verwandelt einen Baumstamm mit einer Kettensäge in eine Skulptur. Die Jugendtheatergruppe gavroche begleitet das Event mit Walking Acts und zeigt den Besuchern, was es mit den sogenannten „handlings“ auf sich hat.  „Prof. Dr. Digitus“, Schauspieler und Mediziner, unterhält das junge Publikum mit einem heiteren Vortrag über das unbekannte Universum HAND.

Und damit die Veranstaltung auch Hand und Fuß hat, ist das europaweit einzigartige Fußtheater Anne Klinge vor Ort. Mit ihr kann man nicht nur die Besonderheit ihres Theaters erleben. In Workshops bringt sie Interessierten bei, Objekten mit einfachen Handgriffen Leben einzuhauchen. Auch Musikfans kommen bei den Workshops nicht zu kurz: Der Verein selbstgebaute Musik e.V. leitet an, eigenhändig einfache Instrumente zu bauen.    Auf der Bühne fasziniert das Berliner Duo Yatao. Es führt in die Klangwelt von Handpans, den handgespielten Blechklanginstrumenten, ein. Der Pianist Andreas Schmidt-Hartmann spielt eigene Kompositionen und verführt die Zuschauer zu Handimprovisationen. Die Pantomime-Künstlerin Katja Tammert erkundet mit dem Publikum, was sich mit Händen alles ausdrücken lässt.

Das Event ist teilweise zweisprachig. Moderationsankündigungen und Veranstaltungshinweise werden in Gebärdensprache übersetzt. In Schnellkursen lernen Kinder und Familien das wichtigste Vokabular wie „Guten Tag“ und „Auf Wiedersehen“ und bekommen einen Eindruck davon, was für eine fantasievolle Sprache die Gebärdensprache ist.

Programm der FEZ-Bühnen:

Studiobühne
Ein Stück Glück (ab 2,5 J.)
Nicole Gospodarek
Eine Geschichte über die Freude und den Reichtum der scheinbar kleinen Dinge.
Sa 28. + So 29.4., 14 + 16 Uhr

Astrid-Lindgren-Bühne
Denn Jule schläft fast nie (ab 5 J.)
Gerhard Schöne
Die berühmt Jule, von der Gerhard Schöne immer wieder singt und erzählt, wäscht sich zwar inzwischen, schläft aber dafür fast nie…
Garantiert kein Programm zum Einschlafen!
Sa 28.4., 17 Uhr

Das volle Programm:
www.fez-berlin.de
Infos: www.fez-berlin.de
Facebook.com/fezberlin
Online-Tickets: tickets.fez-berlin.de/

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei