Anzeige
0

Um kurz nach 20 Uhr, am Samstagabend, stand das Ergebnis fest: das größte Zusammentreffen der Gehörlosen in Deutschland findet das nächste Mal in Baden-Württemberg statt.

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg hat mit seiner Bewerbung überzeugt und die Mehrheit der Gehörlosen überzeugt: die Delegierten der diesjährigen Bundesversammlung, die in Magdeburg stattfand, des Deutschen Gehörlosen-Bundes votierten in geheimer Abstimmung für Friedrichshafen – und verwiesen die beiden Mitkonkurrenten Mainz und Bremen auf die Plätze.

„Wir haben uns gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt. Das ist für mich auch ein Zeichen des großen Zusammenhalts unseres Landesverbands. Wir haben mit viel Leidenschaft und Hingabe die Bewerbung vorbereitet. Das wurde von den Delegierten gesehen und belohnt“, freut sich der Landesvorsitzende Wolfgang Reiner.

Die Vorbereitungen für die Kulturtage, die im Frühsommer 2022 stattfinden werden, beginnen aber schon jetzt: „Wir wollen und werden Baden-Württemberg von seiner besten Seite präsentieren. Darauf arbeiten wir die nächsten Jahre hin – zusammen mit dem Team des Bundesverbands“, erläutert Wolfgang Reiner.

Neben der Abstimmung über den Ort der nächsten Kulturtage wählten die Delegierten in Magdeburg auch ihren Bundesvorstand neu. Hier setzen sie auf Kontinuität: der amtierende Präsident Helmut Vogel wurde in seinem Amt bestätigt. Landesvorsitzender Wolfgang Reiner darf seine Arbeit als Revisor fortsetzen.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei