Anzeige
0
© Ruhr Museum; Foto: Tim Schroeder

Veranstaltung im Ruhr Museum

Sa_9.2.2019 um 13 Uhr
Führung in Gebärdensprache durch die Dauerausstellung
Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets

In Gebärdensprache wird am Samstag, dem 9. Februar 2019, um 13 Uhr bei dem Rundgang „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“ durch die Dauerausstellung im Ruhr Museum geführt. Auf drei Ebenen wird anhand einer Auswahl aus den über 6.000 unterschiedlichen Objekten die faszinierende Geschichte einer der größten Industrieregionen der Welt erzählt. Von der gegenwärtigen Wirklichkeit der Metropole Ruhr über das vorindustrielle Gedächtnis der Region bis hin zur dramatischen Geschichte des Industrialisierungsprozesses im Ruhrgebiet: Die 90-minütige Führung in Gebärdensprache ermöglicht Einblicke in Mythen, Bilder und Phänomene der Natur- und Kulturgeschichte des größten Ballungsraums in Europa. Was ist das Besondere an dieser Region? Wie veränderte die Kohle das Leben im Zeitalter der Industrialisierung? Was geschah in den langen Zeiten vor Kohle und Stahl? Was hat die Kreidezeit mit dem »schwarzen Revier« zu tun und wie erlebte die Region den Strukturwandel? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es im Ruhr Museum.

Die Kosten für die Veranstaltung betragen 3 € zzgl. Eintritt. Eine Anmeldung ist unter besucherdienst@ruhrmuseum.de oder per Fax unter +49 201 24681 445 möglich.

Adresse
Ruhr Museum
UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.