Anzeige
0
0

 

 

Die Fotoausstellung „CRAZY – Leben mit psychischen Erkrankungen“ war in den letzten Wochen zu Gast im Kleisthaus. Die Arbeiten der fünf renommierten Künstler*innen Laia Abril, Sibylle Fendt, Louis Quail, Melissa Spitz und Nora Klein haben eins gemeinsam, sie werfen einen besonderen Einblick in die Lebenswirklichkeit und Perspektive von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Begleitend zur Ausstellung wurde der mehrfach prämierte Virtual Reality Workshop „MANIC“ von Kalina Bertin im Kleisthaus präsentiert.

Zum Abschluss lädt Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Sie zu einer Finissage mit Podiumsgespräch ein. Dr. med. Iris Hauth, Vorstandsmitglied der DGPPN, Jana Hauschild, Journalistin und Autorin von „Übersehene Geschwister. Das Leben als Bruder oder Schwester psychisch Erkrankter“ und Fotografin Nora Klein werden zu Gast sein.
Nora Klein wird zuvor in ihrem Vortrag noch einmal speziell auf die Lebenssituation von Menschen mit Depressionen eingehen und Bilder aus ihrem Buch „Mal gut, mehr schlecht.“ vorstellen und mit Texten von Betroffenen ergänzen. Der Vortrag und das Podiumsgespräch finden mit Audiodeskription, Gebärdensprache und Schriftdolmetschung statt.
Die Fotoausstellung „CRAZY – Leben mit psychischen Erkrankungen“ wurde kuratiert von f³ – freiraum für fotografie. Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN).

19 Uhr
Vortrag von Nora Klein mit „Mal gut, mehr schlecht.“
https://noraklein.de/
19:45 Uhr
Podiumsgespräch mit Jürgen Dusel, Dr. med. Iris Hauth, Nora Klein und Jana Hauschild
20:30 Uhr
Get-together mit Getränken und Snacks

Der Eintritt ist frei und barrierefrei.
Adresse:
Kleisthaus
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.