Anzeige
0

Das Overbeck-Museum in Bremen-Vegesack bietet ab Februar einen Multimediaguide in Deutscher Gebärdensprache (DGS) an. Die informativen Videos können vor Ort im Overbeck-Museum auf digitalen Geräten oder aber mit der App „izi.TRAVEL“ auf dem eigenen Smartphone abgerufen werden. Die Gebärdensprachdolmetscherin Christine Weinmeister hat spannendes Hintergrundwissen über das Malerehepaar Fritz Overbeck und Hermine Overbeck-Rohte, sowie über einige der im Museum gezeigten Gemälde in DGS übersetzt.

„Nach unserem Wissen ist das Overbeck-Museum damit das erste Museum in Bremen, das Informationen in Deutscher Gebärdensprache im Rahmen eines Multimediaguides dauerhaft verfügbar hält“, betont die Museumsleiterin Katja Pourshirazi. Die Ausstellungsmacherin hat vor vielen Jahren selbst die Deutsche Gebärdensprache gelernt und ist deshalb sensibilisiert für das Thema. „Die Deutsche Gebärdensprache ist eine der häufig benutzten Sprachen in Deutschland – dafür kommt sie in der Öffentlichkeit immer noch viel zu selten vor“, begründet sie ihre Entscheidung, die Sprache nun ins Repertoire des Multimediaguides aufzunehmen. Eine kurze Begrüßung hat die Museumsleiterin auch selbst gebärdet und im Filmstudio der Dolmetscherin aufgenommen. „Das hat mir großen Spaß gemacht“, sagt Pourshirazi, „es ist einfach eine wunderschöne Sprache.“

Der Multimediaguide in DGS wird im Rahmen einer öffentlichen Führung mit Gebärdensprachdolmetscherin am Sonntag, 17. Februar um 11.30 Uhr offiziell vorgestellt. Die Teilnahme an der Führung kostet 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gefördert wurde das Projekt durch ‚Aktion Mensch‘.

 

Führung in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Sonntag, 17. Februar um 11.30 Uhr

Ort:

Overbeck-Museum

Alte Hafenstraße 30

28755 Bremen

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.