Anzeige
0
0

Das kulturelle Highlight im Programmjahr des Landesverbands der Gehörlosen Baden-Württemberg ist zweifelsohne das Wochenende der Gebärdensprache. Dieses Jahr finden die Veranstaltungen in Heilbronn statt, vom 28.-29. September.

„Die Gebärdensprache ist unser kultureller Anker und zeichnet uns aus. Sie definiert nicht nur uns, sondern auch viele Schwerhörige, die sie unterstützend benutzen, wie auch viele andere, die sich dieser Sprache bedienen, um sich mitzuteilen“, erklärt der Landesvorsitzende Wolfgang Reiner.

„Mit dem Wochenende der Gebärdensprache informieren wir über unser Leben, unsere Kultur, aber auch unsere Barrieren und die Wege, die wir gehen müssen um diese Barrieren zu überwinden“, so Wolfgang Reiner weiter.

Das Wochenende der Gebärdensprache findet jedes Jahr in einem anderen Teil des Landes statt, umso die Menschen zu informieren. Denn nur der direkte menschliche Kontakt und das Wissen umeinander baue erste Barrieren ab.

Herr Oberbürgermeister Harry Mergel ist Schirmherr der Veranstaltung. Das Wochenende findet mit der dankbaren Unterstützung durch die Stadt Heilbronn, die Stiftung Pro Kommunikation in Baden-Württemberg und der Bundesgartenschau Heilbronn statt. Diesen und all unseren kleineren Sponsoren gilt schon jetzt unser großer Dank. Sie tragen zu einem gelungenen Wochenende bei.

Der Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg lädt alle Menschen, egal ob und wieviel sie noch hören, herzlich ein, sich über die Gebärdensprache und die Gehörlosenkultur zu informieren. Und vor allem sie selbst zu erleben!

„Wir haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Vom Gebärdensprach-Schnupperkurs, über einen Infostand, ein Theaterstück, einen inklusiven Gottesdienst bis zum Vortrag der gehörlosen Professorin Patty Shores – da ist für alle was dabei!“, freut sich Wolfgang Reiner.

Unser Programm 2019 im Einzelnen:

Samstag, 28. September in der Heilbronner Innenstadt:

  • 10:00 Uhr: Infostand auf dem Kiliansplatz:
    Ehrenamtliche Mitarbeitende des Landesverbands informieren über die Themen Gebärdensprache und Gehörlosigkeit.
  • Schnupperkurse Gebärdensprache
    12:00 Uhr
    und 13:30 UhrVHS Heilbronn, Kirchbrunnenstraße 12, 74072 HeilbronnDauer ca. 60 Minuten. Dozent Peter Ries ermöglicht einen ersten Einstieg in die Gebärdensprache.
    Begrenzente Teilnehmerzahl, daher bitte anmelden: wegs@lv-gl-bw.de / Telefon: 0160/98677259 / Fax: 0711/2363149
  • 15:00 Uhr: Dokumentation „The Seed of Life“ Arthauskino am Marrahaus, Kirchbrunnenstraße 3, 74072 Heilbronn
    Mit der Dokumentation „The Seed of Life“ nimmt uns Filmemacherin Natascha Ruf mit auf die Reise von Sandra Friedrich. Die gehörlose Frau leidet an Multiple Sklerose und wandert nach Sri Lanka aus.
    Die taube Regisseurin Natascha Ruf steht anschließend für Fragen zur Verfügung.
  • 18:00 Uhr: „Von der Unsichtbarkeit zur Sichtbarkeit! Die Gehörlosengemeinschaft wird sichtbar“Saal im Gewerkschaftshaus, Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn
    Die Gehörlosengemeinschaft tritt immer selbstbewusster auf und fordert ihre Rechte für Teilhabe an der Gesellschaft ein. Die gehörlose Professorin Patty Hermann-Shores spricht über den bisherigen Weg und was als nächstes ansteht.
    Hermann-Shores forscht und lehrt an der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik in Zürich.
    Ihre Arbeitsschwerpunkte dort sind:

    • Gebärdensprachausbildung
    • Sprachreflexion und kulturelle Identität in Bezug auf Gebärdensprachen
    • Kulturwissenschaft der Gehörlosen und Gebärdensprachgemeinschaften
    • Andragogik bzw. Didaktik der Gebärdensprachausbildung
    • Interdisziplinarität mit den Schwerpunkten „Hörbehinderungen und Gebärdensprachen“ sowie „Gebärdensprachkulturen und Interkulturalität“
    • Schweizerische, europäische und internationale Kooperation bzgl. Gebärdensprachen und Kulturen
  • Eintritt frei. Saal ist im 1. Stock (Aufzug vorhanden)

Bei allen Programmpunkten am Samstag stehen Gebärdensprachdolmetscher*innen zur Verfügung.

Am Sonntag, 29. September auf der Sparkassenbühne der Bundesgartenschau:

  • 11:00 Uhr: Inklusiver und ökumenischer Gottesdienst in Lautsprache und Gebärdensprache
    Pfarrer Roland Martin, Leiter des Landesgehörlosenpfarramts und Landeskirchlicher Beauftragter für Gehörlosenseelsorge in der Evang. Landeskirche in Württemberg.
  • 12:15 UhrTalkrunde „Wo stehen wir im Jahr 2019 in Sachen Barrierefreiheit, Inklusion und Teilhabe?“ mit Vertreter*innen aus der Politik:
    Mit: Alexander Throm, MdB (CDU)
    Rainer Hinderer, MdL (SPD)
    Susanne Bay, MdL (Grüne)
    Nico Weinmann, MdL (FDP)
    Moderation: Markus Fertig
  • 13:45 Uhr: Gebärdensprachchor Sign Singers. Leitung: Rita Mohlau
    Die Sign Singers übersetzen simultan Lieder in die deutsche Gebärdensprache, um Musik und Texte gehörlosen Menschen näher zu bringen.
  • 15:00 Uhr: Theater HandStand präsentiert: „Der blaue Vogel“.
    Hörende und gehörlose Akteure erschaffen eine ganz besondere Art der Unterhaltung. Lautsprache und Gebärdensprache werden miteinander verwoben und bescheren allen Zuschauern eine barrierefreie Theater-Erfahrung. Das Stück „Der blaue Vogel“ ist ein Theater-Erlebnis für die ganze Familie!
  • 16:45 Uhr: Pantomime
    sind von Haus aus Künstler, die sich durch Gestik und Mimik auszeichnen. Der gehörlose Pantomime Marcus Willam bringt diese Kunst zur Perfektion.
  • Ende gegen 17:30 Uhr.

Durch das gesamte Programm führt Markus Fertig. Alle Programmpunkte werden durch Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt. Sie benötigen eine Eintrittskarte für die Bundesgartenschau.

Alle Informationen gibt’s hier:

www.lv-gl-bw.de/wegs.htmloder www.facebook.com/LandesverbandGLBW

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.