Anzeige
0

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg beteiligt sich am europäischen Forschungs- und Entwicklungsprojekt ImAc (Immersive Accessibility). Im Projekt wurde ein Player entwickelt, um 360°-Videos für gehörlose oder schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer zugänglich zu machen.

Dazu musste die Darstellung von Untertiteln und des Gebärdensprachdolmetschers komplett neu überdacht werden. In 360°-Videos sind sprechende Personen nicht immer im Blickfeld. Wie sollen Untertitel und Gebärdensprachdolmetscher-Video positioniert werden, damit sie immer gut sichtbar sind und gleichzeitig das Eintauchen in die 360°-Welt unterstützen?

Diesen Fragen wurde im Projekt nachgegangen. Gemeinsam mit der Zielgruppe wurden Lösungen entwickelt, umgesetzt und überprüft. Nun sind die Nutzerinnen und Nutzer gefragt. Sie können sich das Ergebnis jetzt anschauen und den Player bis Ende März 2020 testen. Sie können die untenstehende URL anklicken oder im Web-Browser ihres Android Smartphone oder Tablets, ihres PCs oder auch ihrer VR-Brille eingeben.

Testen Sie jetzt 360°-Videos mit Untertiteln und Gebärdenspracheinblendungen:

https://rbb-online.de/imac-nutzertests

Bitte schreiben Sie an innovationsprojekte@rbb-online.de falls Sie Fragen haben.

Auf einem augeklappten 360°-Bild sind der ImAc-Player inklusive Untertitel-Einstellungen sowie eingeblendete Untertitel zu sehen (Bild: rbb Innovationsprojekte)
©rbb Innovationsprojekte, 09.03.20
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.