Anzeige
0

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. gab bekannt, dass die 7. Kulturtage der Gehörlosen in Friedrichshafen ein Jahr später, also im Jahr 2023, stattfinden werden. Die Entscheidung wurde gemeinsam mit dem Landesverband der Gehörlosen Baden-Württemberg getroffen.

Der Grund hierfür ist, dem Rückstau von Veranstaltungen, die in Folge der Corona-Krise verschoben werden, zu entgehen. Der ursprüngliche Zeitraum im Juni soll auch 2023 beibehalten werden. Die offizielle Pressemitteilung kann hier gelesen werden, ein Video des Kulturtage-Teams, in dem DGB-Präsident Helmut Vogel die Beweggründe erklärt, kann hier (Facebook) eingesehen werden.

Auszug aus der Pressemitteilung: „Durch die vielen abgesagten Veranstaltungen in Folge der Corona-Krise ist zudem damit zu rechnen, dass die kommenden Jahre durch den Rückstau sehr voll werden. Dazu zählt auch das Jahr 2022, in dem die 7. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen ursprünglich stattgefunden haben. Es ist unser höchstes Anliegen, diese wichtige Veranstaltung als einmalige Gelegenheit an den Grenzen dreier deutschsprachiger Länder am Bodensee reibungslos ablaufen zu lassen. Dazu gehört die Gründung einer Tochtergesellschaft des Deutschen Gehörlosen-Bundes (gGmbH), die danach vom Deutschen Gehörlosen-Bund beauftragt werden sollte, die Kulturtage zu organisieren.“

Die Kulturtage der Gehörlosen sind mit etwa 2.500 Besucher:innen die größte Veranstaltung für die Gebärdensprachgemeinschaft in Deutschland und verfolgen das Ziel, Menschen mit Hörbehinderung zusammenzubringen, ihnen Kultur und Bildung in Deutscher Gebärdensprachen anzubieten und Raum für einen Austausch zu schaffen. Die Kulturtage sind nicht ausschließlich für gehörlose Menschen, sondern auch für interessierte Hörende gedacht. Ihnen wird ein tiefer Einblick in die Lebenswelt der Gehörlosen gewährt. Dies kann ein erster Schritt, um Barrieren und gegenseitige Ängste abzubauen sein.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.