Anzeige
0
0

Ferdinand Hodlers (1853–1918) ausdrucksstarke Figurenbilder, Berglandschaften und Porträts sind Ikonen der Moderne. Die Ausstellung „Ferdinand Hodler und die Berliner Moderne“ zeichnet die Erfolgsgeschichte des Künstlers in Berlin nach: Von 1898 bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs stellte er nahezu jährlich hier aus.

Verschaffen Sie sich selbst ein Bild: Noch bis zum 17. Januar 2022 (Mi-Mo 10-18 Uhr, dienstags geschlossen) haben Sie die Möglichkeit, die Werke Hodlers im Original zu erleben!

Nähere Hinweise zur Ausstellung finden Sie hier.

Am 7.11.2021 um 15 Uhr findet eine Wochenendführung mit Dolmetschung in DGS in der Ausstellung statt. Mehr erfahren Sie hier.

Weitere Informationen zur Berlinischen Galerie erhalten Sie hier.

Produktion DGS-Video und UT: © spectrum11, barrierefreie visuelle Medienproduktion der GL-S GmbH

 

 

Anzeige
ViaBerlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur