Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Einleitung

Immer aktuell!

Hier geht's zu deafreadSie sind gehörlos, schwerhörig oder ertaubt? Zu allem, was mit Hörschädigung, Gehörlosigkeit, Gebärdensprache und Kultur der Gehörlosen zu tun hat, finden Sie aktuelle Infos hier im Taubenschlag.

Hier auf der Startseite bringen wir täglich die neuesten Nachrichten, Hinweise, Termine und Kommentare.

Weiterlesen »

Einleitung

Kooperationspartner   

Deutsche Gehörlosen Zeitung Deutscher Gehörlosen-Bund Hamburger Gebärdensprachjugendclub „Nordlicht“ e.V. Kultur und Geschichte Gehörloser e.V. interessengemeinschaft der Deaf studentInnen  Netzwerk der Gehörlosen-Stadverbände Deutsche Gesellschaft Vibelle Tess-Relay-Dienste  Bundeselternverband gehörloser Kinder   JNC Deafservice VerbavoiceTaubWissen Sign-Dialog - Bildung durch Untertitel  Die Visionäre - Vision for deaf and hearing people  Nachrichtenportal in Österreich, das tagesaktuelle Meldungen für gehörlose Menschen barrierefrei in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) anbietet Telesign Institut für Deutsche Gebärdensprache hearZONE - Community: Diese Seite erlaubt Dir, mit Hörgeschädigten und Gehörlosen weltweit in Verbindung zu treten. Gateway - Studium und Karriere ohne Barriere Soziale Teilhabe für alle Menschen mit Hörbehinderung

Behördenkontakte per DGS

115

Für Behördenkontakte gibt es jetzt folgende Möglichkeiten in Gebärdensprache:

Bürgerservice des Bundesministeriums des Innern:
https://www.bmi.bund.de/DE/Kontakt/BuergerService/buergerservice_kontakt_node.html

Bürgertelefon 115:
(hier gibt es Infos über Zuständigkeiten und Verfahren von ganz vielen Behörden, auch auf der kommunalen Ebene)
http://www.115.de/DE/Gebaerdentelefon/gebaerdentelefon_node.html

Gehörlosen Netzwerk Neuss

Gehörlosen Netzwerk Neuss

Das Gehörlosen Netzwerk Neuss wurde gegründet, um für den Gehörlosensport in der Großregion Neuss Sportbegeisterte anzusprechen und vor allem für die Leichtathletik zu begeistern. Das sportliche Training findet bei der DJK Rheinkraft Neuss statt in einer Gruppe von Hörenden und Menschen mit Höreinschränkungen unter Anleitung von qualifizierten Trainern und der Aufsicht des Bundestrainers für Gehörlose im Bereich der Leichtathletik, Dr. Guido Kluth. Er ist auch der Ansprechpartner, den man über guido.kluth(at)gehoerlosenntzwerk.de erreicht. Weitere Informationen findet man auf der homepage www.gehoerlosennetzwerk.de.

Frivole Gören

frivole Gören

Die Theater-Fabrik-Sachsen in Leipzig feiert wieder Premiere: „Frivole Gören“ (freche Kinder) heißt die Revue für Erwachsene mit Gehörlosen für Gehörlose. Diesmal findet der überwiegende Teil des Stücks mit Untertiteln statt. Alle Lieder und Texte werden untertitelt – oder, wie bekannt und gewohnt in Zweisprachigkeit gezeigt, also gebärdet und gesprochen. Kommt vorbei und freut Euch auf ein neues Stück und schnuppert die „Berliner Luft“ in Leipzig! Diesmal auf der „Großen Bühne“! Am Freitag, den 19.09.2014 um 20.00 Uhr!

Tag der Gehörlosen in Bielefeld

Stadtverband der Hörgeschädigten Bielefeld e.V.

Der Stadtverband der Hörgeschädigten Bielefeld e.V. lädt alle herzlich zum Tag der Gehörlosen 2014 ein.

Am 27.09.14 um 11.30 Uhr werden in der Aula der ehemaligen Gehörlosenschule Bielefeld, Kurze Strasse 36c, Wolfgang Schmidt über Politik und Uwe Zelle über Taubblindheit referieren.

„Hören“ und „Nicht-Hören“

„Hören“ und „Nicht-Hören“

Einladung zum Kommunikationsworkshop für Hörende und Schwerhörige am 01. Oktober 2014 in Berlin

Was wurde gesagt? Ertrag oder Vertrag? Viele von uns kennen die Situation, dass Gesagtes nicht verstanden wurde. Worauf sollte nun ein Hörender achten, wenn er mit einem Schwerhörigen spricht? Was sollte ein Schwerhöriger von seinem hörenden Umfeld einfordern, damit er an der Kommunikation teilnehmen kann? Im Kommunikationsworkshop am 01. Oktober 2014 von 09.00 bis 15.00 Uhr werden
· Claudia Piplow (Pädagogin und schwerhörig) sowie
· Dominic Batram (Audiotherapeut und hörend)
umfassend das Thema „Hören“ und „Nicht-Hören“ be- und erarbeiten. Sie sind herzlich eingeladen, am kostenfreien Workshop teilzunehmen!

Der Workshop findet im DGB Haus, Keithstr. 1+3 in Schöneberg (Bahnhof Wittenbergplatz) statt. Bitte melden Sie sich per Mail bei info@kopfhandundfuss.de an.

KoFo: Gesetz zur Sozialen Teilhabe - Teilhabegeld

Teilhabe - Hindernis

Das Hörgeschädigtenzentrum Bodensee-Allgäu-Oberschwaben e.V. lädt am Samstag, den 20. September 2014 um 14 Uhr zum 32. Kommunikationsforum in Meckenbeuren ein. Christine Linnartz wird einen Vortrag über das Gesetz zur sozialen Teilhabe - Teilhabegeld halten. Das Kofo findet in Meckenbeuren am Bodensee statt.
 
Inhalt:
Wie sieht das Teilhabegeld künftig für uns aus? Warum Nachteilausgleich neuerdings als Teilhabegeld? Was ist inbegriffen? Wann kommt es? Was sind die Bedingungen? Reicht – vom Entwurf her – die Höhe des Teilhabegeldes aus?

Referentin:
Christine Linnartz, gehörlos; Dipl. Sozialarbeiterin, Coach (DGFP)
 
Mehr Infos siehe unter www.hg-bao.de

Alice im Wunderland

Alice im Wunderland
Bild vergößern

Das Deutsche-Gehörlosen-Theater tritt im Oktober 2014 gleich 3x und in November 1x mit dem Theaterstück "Alice im Wunderland" auf. Ein Theaterstück für Groß und Klein:

11.10.2014 um 14 Uhr in DRESDEN:
Boulevardtheater Dresden, Maternistr. 17, 01067 Dresden
Kartenverkauf unter: www.boulevardtheater.de

19.10.2014 um 14 Uhr in BREMEN:
Theater am Leipnizplatz, Schulstr. 26, 28199 Bremen
Kartenverkauf unter: www.shakespeare-company.com/spielplan/

25.10.2014 um 14 Uhr in ESSLINGEN:
Württembergische Landesbühne Esslingen, Strostr. 1, 73728 Esslingen/Neckar
Kartenverkauf ab 25.09.2014 unter: kasse@wlb-esslingen.de, Fax: 0711/35123073

15.11.2014 um 16 Uhr in ASCHAFFENBURG:
Stadttheater Aschaffenburg, Schlossgasse 8, 63739 Aschaffenburg
Kartenverkauf ab 15.09.2014 unter: theaterkasse@aschaffenburg.de, Fax: 06021/3301889

Alle Informationen zu dem Stück findet Ihr unter: www.gehoerlosentheater.de
Das DGT-Team freut sich sehr auf Euren Besuch!

Die sieben Todsünden

Die sieben Todsünden

Wut, Eitelkeit, Genusssucht – wer kennt diese unerfreulichen Eigenschaften nicht von sich selbst oder von seinen Mitmenschen? Sie sind Teil der sogenannten Sieben Todsünden und wurden im schicksalsträchtigen Jahr 1933 von Otto Dix zu einem großartigen Gemälde vereint. Entdecken Sie mit der Kunsthistorikerin Eva Unterburg M.A. am Sonntag, 21.9.2014, um 14 Uhr in einer Führung mit Übersetzung in Gebärdensprache dieses beeindruckende Werk. Anmeldung erbeten bis 17.9. unter Telefon 0721/926-3370 oder per Mail an service@kunsthalle-karlsruhe.de. Treffpunkt ist das Foyer der Orangerie.

Rauchmelder vom Profi

Stefan Schulze

Stefan Schulze ist Brandschutzprofi. Er ist seit 1997 für verschiedene Feuerwehren des Landes NRW im vorbeugendem und abwehrendem Brandschutz tätig.

Er bietet Ihnen: Rauchmelderinstallation, CO-Warner, Hitzemelder, Funkmelder - ein auf Ihre Wünsche und individuell den Räumlichkeiten angepasstes Sicherheitskonzept. Eine ganz nach Ihren Vorstellungen und auf Sie zugeschnitte Rauchmeldermontage mit Garantie über 5 Jahre.

Krankenkassen übernehmen übrigens die Gerätekosten bei der Montage von Rauchwarnmeldern für Hörgeschädigte.

Deaf Diabetes-Gruppe

Mathias Kienle

Mathias Kienle ist gehörlos und hat seit kurzem Diabetes Typ 2. Er hat auf Facebook eine neue Gruppe gegründet: Deaf-Diabetes Deutschland. Die Gruppe ist offen für alle mit Hörbehinderung und deren Angehörige. Er möchte versuchen, eine Interessengemeinschaft für hörbehinderte Diabetiker ins Leben zu rufen. Dies gilt für Diabetes Typ 1, Typ 2 und Schwangerschaftsdiabetes.

Mathias weist auf einen wichtigen Termin hin:

Am 28.09.14 ist die Diabetes-Tour vom Diabetes Journal in der Liederhalle in Stuttgart, und laut der Zeitschrift sind auch Gebärdensprachdolmetscher anwesend. Eintritt ist 5 Euro und wer das Diabetes Journal von 09/14 hat, hat freien Eintritt mit dem innenliegenden Coupon. Bei dieser Veranstaltung gibt es Vorträge und eine Industrieschau, wo die ganze Technik ausprobiert werden kann, und Kochvorführungen. Weitere Infos unter www.Diabetes-online.de

Elbschule sucht SozPäds

Elbschule

In Hamburg sind an der Elbschule zwei Sozialpädagog_innen-Stellen à 75% ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft am 16.09.14 ab und somit eilt es.

Wichtige Anmerkung: Die Bewerbung muss online bei der Behörde  gemacht werden, nicht beim Schulleiter.!

Photokina 2014 in Köln mit Gebärdensprache

Photokina

Anlässlich der photokina bietet die Koelnmesse einen Gebärdensprachdolmetscher-Service von Freitag, 19.09.2014 (bereits ausgebucht) bis Sonntag, 21.09.2014 an.

Der Gebärdensprachdolmetscher-Service steht Ihnen im Eingang Süd am Counter 27-28 zur Verfügung. Sie haben als Einzelperson oder auch in der Gruppe (max. 10 Personen) die Möglichkeit, innerhalb eines zeitlich begrenztem Umfangs (max. 60-90 Minuten) Aussteller der photokina zu besuchen. Dieser Service steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte am Counter im Eingang Süd. Der Service wird am 19.09.-21.09.2014 jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr angeboten.

Ethnographie der Gehörlosen

kugg

KUGG - Workshop „Ethnographie der Gehörlosen“ von Anne C. Uhlig

Weltweit verstehen sich viele Gehörlose einer globalen Gemeinschaft, einer länderübergreifenden »Deaf Nation«, zugehörig. Trotz der Heterogenität ihres Lebensalltags und der Nutzung verschiedener Gebärdensprachen haben sie eines gemeinsam: die primär visuelle Wahrnehmung, die eine gänzlich andere Kulturproduktion und Sozialisierung als in der hörenden Mehrheitsgesellschaft bewirkt. In der Tradition einer klassischen ethnologischen Monographie beschreibt Anne C. Uhlig verschiedene Aspekte gehörloser Ethnizität, visueller Kultur und gehörloser Verwandtschaft.

Weiterlesen »

U20.14: Die Deutschsprachige Meisterschaft des Nachwuchs-Poetry-Slams

Robin Isenberg

Bei den deutschen Meisterschaften vom 24. bis 27. September in Berlin treten die 60 besten Poetry SlammerInnen aus ganz Deutschland gegeneinander an.

Nein, ein DEAF SLAM ist dies nicht! Aber alle Veranstaltungen im Grips Theater am Hansaplatz in Berlin werden von den zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen Svenja Markert und Barbara Herbst simultan übersetzt.

Die deutschen Meisterschaften der Poetry SlammerInnen unter 20 Jahren

Helmut Vogel neuer DGB-Präsident

Helmut Vogel

Kurzmeldung:

Am letzten Wochenende fand in Chemnitz auf Antrag der Landesverbände eine außerordentliche Bundesversammlung des DGB statt.

Helmut Vogel wurde zum neuen Präsidenten gewählt.

Wir gratulieren herzlich und wünschen dir viel Erfolg im neuen Amt, lieber Helmut.

Christopher Buhr hat dazu schon einen Cartoon gezeichnet: Vogel rettet das Schiff. ;-)

Pressemitteilung des DGB: Neues Präsidium im Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. gewählt

  Judit Nothdurft hat ihn interviewt: Helmut Vogel – der neue Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes

Da hebt der Taubenschläger ab!

DGZ August 2014

Wer die Deutsche Gehörlosen-Zeitung abonniert hat, hat es längst gesehen. Das Titelbild der August-Ausgabe "ziert" ein Bild des Taubenschlägers Rehling, mit Haaren à la Taubenschlag-Logo, wie Flügel, und (Heiligen-?)Strahlenkranz (ausgerechnet bei mir! ;-). Auch der Titel "Eine alte Ehe - Bernd und sein Taubenschlag", samt Taube mit Boxhandschuhen - das alles passt optimal zum Taubenschlag. Macht zugegebenermaßen Spaß, aber ist das nicht zu viel der Ehre?
Spaß gemacht hat auch die Vorarbeit zu dem Artikel. Eigentlich hatte Benjamin Busch mich ja besuchen wollen, was ich aus gesundheitlichen Gründen leider ausbremsen musste. Aber als Interview per E-Mail ging es wunderbar, und dieses Gespräch mit einem jungen deafie war herzerfrischend. Bei solchen Redakteuren braucht es einem um die Zukunft der DGZ und der Gehörlosengemeinschaft nicht bang zu sein.
Die DGZ hat der Veröffentlichung des Artikels hier im Taubenschlag zugestimmt, allerdings nur des HALBEN Artikels. Wenn Sie den Rest auch noch lesen wollen, sollten Sie das Heft kaufen, oder besser noch: abonnieren. (Ein bisschen Werbung muss sein! ;-)

„Mein Leben mit CI – Segen oder Fluch?“

CI – Segen oder Fluch?

„Mein Leben mit CI – Segen oder Fluch?“ - Elena Lehrmann (KoFit e.V.)

Kofo Essen, 10. September 2014, 19.00 – 21.00, Internat für Hörgeschädigte, Curtiusstraße 4, Essen-Frohnhausen (Nähe S-Bahnhof Essen-West)
mit Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern, Eintritt frei

In ihrem Vortrag berichtet Elena von ihren Erfahrungen: Welchem gesellschaftlichen Druck und welchen Erwartungen sind CI-Träger ausgesetzt? Diese Auswirkungen werden häufig unterschätzt. Wie kann ein besserer Umgang erreicht werden? Welche Rolle spielt dabei die Gebärdensprache?
Ein spannendes, aktuelles Thema für alle: Eltern, CI-Träger und die Gehörlosengemeinschaft.

Ankündigungsvideo

Kassandra Wedel in Hischhausens 'Quiz des Menschen'

Bildquelle: WDR/ Melanie Grande

Am 11.9. um 20.15 Uhr im Ersten ist Kassandra Wedel in Dr. Eckart Hirschhausens Quiz des Menschen zu sehen (Einspieler und in der Sendung). Die Sendung ist untertitelt. - Übrigens, seinen Namen kann Hirschhausen auch gebärden. Ob er das in der Sendung auch zeigt? ;-)

„TAG DER OFFENEN TÜR“ der BvtSU

Tag der offenen Tür

Die Bundesvereinigung der tauben Selbständigen und Unternehmer e.V. veranstaltet am 11. Oktober (10 – 17 h) und 12. Oktober 2014 (10 – 13 h) in München im Saal des Landesverbandes der Gehörlosen e.V. in der Schwanthalerstr. 76 Rgb, 80336 München einen „Tag der offenen Tür“.

ISS-Forum „Telefonieren mit und ohne Hörgerät“

Telefonieren mit und ohne Hörgerät

Die BLWG-Informations-und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung lädt wieder ein zum ISS-Forum für Schwerhörige.
„Telefonieren mit und ohne Hörgerät - Technik, Strategie, Wissenswertes“

Dienstag, 30. September 2014, Beginn: 18:00 Uhr
BLWG-Hauptgebäude, 4. Stock (Aufzug vorhanden), Haydnstr. 12, 80336 München
 
Die genaueren Angaben finden Sie im Anhang. Weitere Informationen zudem unter http://www.blwg.eu/index.php/menupunkt-aktuelles-1.html

3. Grenzen sind relativ Festival am 20.09. im KulturForum Kiel


Bild vergößern

Das kunterbunte und kultverdächtige "Grenzen sind relativ"-Festival in Kiel steht zum dritten Mal vor der Tür:

„Grenzen sind relativ“ - ein dynamisches Motto um spannende Künstler und Projekte zusammenzubringen und das Thema Inklusion so lebhaft und facettenreich zu präsentieren wie es tatsächlich ist. Auf und abseits der Bühne wollen wir zusammen Musik hören und tanzen, diskutieren und philosophieren, uns kennenlernen und vernetzen, und und und...
Hochkarätige Live-Bands wechseln sich ab mit echten Newcomern, inklusive Gedankenanstösse mit coolen Beatbox- oder Kunstperformances. Seid dabei und feiert mit!
Die "Grenzen sind relativ Festivals" schaffen eine (inter)aktive Plattform und einen gemeinsamen Raum für:
● Live-Musik, Kurzfilme, interaktive Malerei, Performances, Moderation ● Verschiedenste Menschen, Szenen und Künstler im Dialog ● Vereine, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Projekte, Kreativlandschaft und Einzelpersonen mit verschiedensten Backgrounds
... (weitere Infos, siehe PDF-Flyer)

Es sind drei (an Taubheit grenzend) hörgeschädigte Musiker auf der Bühne dabei: Isabelle Günther, Lucky Heart alias Daniel Denecke & Mischa Gohlke. Dazu werden die Podiums- und Netzwerkveranstaltung, die Abendveranstaltung und der Inklusionssong "anderSein vereint" von 2 Gebärdensprach- und 1 Schriftdolmetscher begleitet. Bei der Abendveranstaltung werden die Moderation und die Interviews auf der Bühne gedolmetscht. www.grenzensindrelativ.de

Neuer CLaSH Kalender 2015 ist da


Bild vergößern

Heide Beinhauer von The Association for Children with Language, Speech and Hearing Impairments of Namibia (CLaSH), also Die Vereinigung für Kinder mit Sprach-, Sprech- und Hörbeeinträchtigungen in Namibia hat Ihren neuen Kalender fertiggestellt:

Liebe Freunde des CLaSH Kalenders, wieder wurde ein Kalender fertiggestellt, diesmal für 2015, der ab sofort bestellt werden kann. Der Titel ist „the richness of life“ – die Fülle des Lebens. Mechthild Merdes hat wieder Fotos aus dem CLaSH Kindergarten zusammengestellt, diesmal in Sepia. Das Format ist etwas kleiner als Din A4, und das Kalendarium bietet ausreichend Platz für Notizen und Einträge. Noch einmal bleibt der Preis für einen Kalender derselbe: 12 Euro (ohne Porto).            

Wir freuen uns auf Ihre/Eure Bestellungen, danken herzlich für die treue Unterstützung und grüßen aus dem warmen, frühlingshaften Windhoek, Heide Beinhauer.

Siehe auch: www.clash-namibia.org - Ein Klick auf unser Lupen-Symbol unter dem Bild zeigt euch das komplette Cover des Kalenders.

Kofo Münster: Taubsein

 

Katja Fischer ist wieder unterwegs mit ihrem Lieblingsthema:

"Taubsein - Emanzipationsbewegung und Identität der Gebärdensprachler/innen"

Diesmal geht's ins Kulturzentrum für Gehörlose, Brockmannstraße 146 in Münster.

Wann? Am Freitag, 19. September 2014 um 16:30 Uhr (Einlass ab 16:00 Uhr). Bitte dabei beachten, dass das Kofo (= Kommunikationsforum) bereits um 16:30 Uhr beginnt.

Es werden (für hörende Gäste) Gebärdensprachdolmetscher anwesend sein und für schwerhörige Menschen ist eine FM-Anlage vorhanden.

Alle Details siehe www.kofo.kulturzentrum-muenster.de und auf dem PDF-Flyer.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>