Anzeige
0

Am 9. Mai 2018 hat der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, Jürgen Dusel in sein Amt als neuem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen eingeführt.

Der Jurist ist selbst von Geburt an schwer sehbehindert und war seit Mai 2010 der Behindertenbeauftragte des Landes Brandenburg. Er ist nach seiner Amtsvorgängerin Verena Bentele der zweite Betroffene und Nichtabgeordnete im Amt des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung.

Motto und Logo: „Demokratie braucht Inklusion“

Bei seiner Einführungsrede hat Jürgen Dusel die Bedeutung der Inklusion für die Demokratie hervorgehoben. Nun hat er das Motto für seine Amtszeit offiziell bekanntgegeben und dazu auch ein Logo präsentiert: „Demokratie braucht Inklusion“.

„Demokratie und Inklusion gehören zusammen. In einer vielfältigen und gut funktionierenden Demokratie brauchen alle Menschen Wertschätzung und die gleichen Möglichkeiten der Teilhabe. Deswegen setzen mein Team und ich uns für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein – sei es für Barrierefreiheit in allen gesellschaftlichen Bereichen, umfassende politische Beteiligungsmöglichkeiten oder gute Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Letztendlich geht es um soziale Gerechtigkeit“, betonte Jürgen Dusel in einer Presseinformation knapp drei Monate nach seiner Ernennung als Bundesbehindertenbeauftragter.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei