Anzeige
0
0
0

 

In der Geschichte der Kunst und Kultur Ungarns spielt Berlin eine besondere Rolle: Bereits vor dem Ersten Weltkrieg nutzten ungarische Künstler*innen die Metropole als Ausstellungsbühne, um sich einem internationalen Publikum zu präsentieren. Nach einer gescheiterten Revolution 1919 und von reaktionären Kräften aus ihrer Heimat vertrieben, kamen weitere in die deutsche Hauptstadt, wo sie einen Ort kreativer Freiheit fanden. 

Die Führung wird simultan in Deutsche Gebärdensprache (DGS) gedolmetscht.

Die Führung ist im Museumseintritt enthalten, ohne Anmeldung. Tickets können Sie vor Ort oder online erwerben.

Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie unsere allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten. Bitte melden Sie sich vor Beginn der Führung an der Kasse an. Reservierungen vorab sind nicht möglich.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Anzeige
ViaBerlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur