Anzeige
0
0
0

Hallo liebe taube Gebärdensprachnutzer/in,

Der Fachdienst ITM unterstützt das DKBW bei der Suche nach Begleitung für ein ukrainisches Ehepaar während eines Begegnungsaufenthalts für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen. Wir bitten um Eure Solidarität und Mithilfe.

Person: Ein taubes älteres ukrainisches Ehepaar, die Ehefrau ist stark sehbehindert und hat wahrscheinlich Usher.

Suche: Begleitperson (möglichst ehrenamtlich) mit Kenntnissen in ukrainischer oder russischer Gebärdensprache

Aufgabe dieser Person: Übersetzung von Deutscher Gebärdensprache in ukrainischer oder russischer Gebärdensprache, und Unterstützung des ukrainischen Ehepaars

Aufwandsentschädigung: 100 € / Tag 100 Euro oder nach Vereinbarung mit DKBW

Kostenübernahme von DKBW: Fahrkosten, Unterkunft, Vollpension (Getränke müssen selbst bezahlt werden)

 

Wann: Montag, den 06. Juni bis Mittwoch 15. Juni 2022 (10 Tage)

Wo: Schloss Hirschberg, Beilngries, Altmühltal, Bayern

2 Gebärdensprachdolmetscher/innen sind anwesend.

 

Beschreibung der Veranstaltung:

Am nördlichen Rand von Oberbayern, an der Grenze zu den Regierungsbezirken Niederbayern-Oberpfalz und Mittelfranken liegt Beilngries. Die Stadt ist in das Altmühltal eingebettet und wird vom 120 Meter höher liegenden Schloss Hirschberg überragt.

Das Altmühltal bietet von der Urzeit bis zur Gegenwart vielfältige Eindrücke. Versteinerungen, die Millionen von Jahren verborgen schlummerten, jetzt in Museen zu erleben sind.

Aus dem Kalkstein herausgearbeitet sind Tiere und Gräser und Bäume. Dann kamen vor 2.000 Jahren die Römer und belagerten die Gegend. Im Museum werden uns die Fundstücke begreiflich gemacht. Dazu kamen im Mittelalter die zahlreichen stolzen Burgen, teils auf Felsvorsprüngen erbaut, die heute noch als Ruinen den Flusslauf säumen.

Im 19. und 20. Jahrhundert war dann der Ausbau der Altmühl zu einem Teilstück des (Rhein-) Main-Donau-Kanals, der die Nordsee mit dem Schwarzen Meer verbindet.

Diese Jahrmillionen wollen wir in den 10 Junitagen erleben und befühlen, erfahren und genießen.

Die Gruppe besteht aus Teilnehmern, die lormen, die Gebärdensprache benützen oder lautsprachlich Kontakte pflegen. Der Begegnungsaufenthalt wird von zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen begleitet.

Die Abende gehören dem Miteinander und zum Spiel und Austausch auf der Schlossterrasse.

Voraussichtlich müssen wir wegen der Pandemie auch im Juni 2022 mit einigen Einschränkungen leben.

Organisation von DKBW (Deutsches katholisches Blindenwerk e.V.

Links: https://blindenwerk.de/?post_type=termine&p=9071#more-9071

Kontaktperson: Johannes Wilken, taub, Referent für ITM in München

Links: https://fachdienst-itm.de/fachdienst-itm/ueber-uns-team/

E-Mail: wilken@fachdienst-itm.de, Alternative: Webcam unter Skype

 

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung.

 

Mit gebärdenlichen Grüßen

 

Johannes Wilken, taub

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.