Anzeige
0
0

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in Fragen zur Teilhabe. Unabhängig und auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können.

Zum Beispiel, wenn Sie Fragen haben zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder wenn Sie wissen wollen, was ein Teilhabeplan ist. Zu allen Fragen der Teilhabe können Sie sich kostenlos und bundesweit bei einer der zahlreichen EUTB beraten lassen.

Ab Januar 2018 wird ein Netzwerk von rund 300 Beratungsstellen aufgebaut. Mit dabei sind folgende Vereine von bzw. für gehörlose und schwerhörige Menschen:

  • Deutscher Schwerhörigenbund Landesverband Niedersachsen e.V. (Link) in Göttingen
  • Förderverein der Gehörlosen der neuen Bundesländer e.V. (Link) in Berlin
  • Hand zu Hand e.V. (Link) in Bremen
  • Landesverband der Gehörlosen des Landes Bremen e.V. (Link) in Bremen
  • Landesverband der Hörgeschädigten Thüringen e.V (Link) in Weimar
  • Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg e.V. (Link) in Potsdam

Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

2000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: