Anzeige
0

Am 27. Juni 2020 wurde in japanischer Stadt Kunitachi (japanisch 国立市) ein neuer Starbucks-Laden mit dem Namen Starbucks Nonowa Kunitachi eröffnet. Der Laden ist hauptsächlich mit Mitarbeitskräften besetzt, die die Japanische Gebärdensprache als Hauptkommunikationsmittel verwenden. Kunitachi liegt im geografischen Zentrum der Präfektur Tokio.

Laut Takafumi Mizuguchi, CEO von Starbucks Japan, basiert der Laden auf dem Konzept „Unendliche Möglichkeiten“ und unterstreicht das Engagement des Unternehmens für Vielfalt und Integration.

Starbucks hat derzeit zwei Gebärdensprachcafés in Malaysia, einen in den Vereinigten Staaten und einen in China, wobei die Neueröffnung in Tokio das erste Gebärdensprachcafé in Japan ist. In Europa gibt es solches Café nicht.

Japan hat zurzeit immer noch mit der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen. Die Maßnahmen zum Schutz des Personals und der Kund:innen im Geschäft sind noch in Kraft. Dazu gehört die Verwendung transparenter „Masken“ durch das Personal, um den Mund „abzuschirmen“ und ihn gleichzeitig für das Lippenlesen sichtbar zu halten, um die Kommunikation zu erleichtern.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.