Anzeige
0

Nachdem er das soziale Stigma der Verwendung der Gebärdensprache erfahren hat, ist Anuj Jain, Geschäftsführer der indischen National Association of the Deaf, der Meinung, dass die Standardisierung der Indischen Gebärdensprache (ISL) sehr wichtig ist, sowohl für die Bildung tauber Menschen als auch dafür, Gehörlosen zu ermöglichen, Arbeitsplätze im privaten und staatlichen Sektor zu sichern.

Als die National Education Policy (NEP) am 30. Juli 2020 erklärte, dass die Indische Gebärdensprache standardisiert werden soll, gab sie vielen Menschen wie Jain einen Hoffnungsschimmer. „Die ISL wird landesweit standardisiert und nationale und staatliche Lehrplanmaterialien entwickelt, die von Schülern mit Hörbehinderung verwendet werden sollen. Lokale Gebärdensprachen werden respektiert und ebenfalls unterrichtet werden, wo immer dies möglich und sinnvoll ist“, heißt es in der Richtlinie.

Nur ein winziger Prozentsatz wird formell in der ISL ausgebildet

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass es in Indien etwa 6,3 Millionen Menschen gibt, die vollständig oder teilweise hörbehindert sind. Und von diesen sollen weniger als 2 % formell in der Indischen Gebärdensprache geschult worden sein. Es wird erwartet, dass der Erwerb höherer Kenntnisse und Fertigkeiten durch die ISL Menschen mit Hörbehinderungen in die Lage versetzt, sich mehr Arbeitsplätze zu erhalten.

In einem Gespräch mit The Wire mit Einsatz eines Dolmetschers sagte Jain, dass dieser Schritt Hoffnung für das allgemeine Wachstum von Kindern mit Hörbehinderungen bietet. Er sagte, dass fast 98 % der Kinder mit Hörbehinderung Analphabeten bleiben oder die Schule abbrechen, da die Lehrer:innen keine Gebärdensprache verwenden.

Zur Notwendigkeit einer Standardisierung der ISL sagte Jain: „In Indien sprechen die Menschen verschiedene Sprachen als Muttersprache. Die ISL sorgt also für Einheitlichkeit.“ Er sagte, dass Abschnitt 24 des Gesetzes über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Rights of Persons with Disabilities Act, 2016), der sich mit Bildung befasst, besagt, dass diejenigen, die Kinder mit Hörbehinderung unterrichten, die Gebärdensprache beherrschen müssen. „Aber seit drei Jahren ist wenig geschehen. Letztes Jahr kamen wir zusammen und machten eine Menge Vorschläge in dieser Hinsicht“, sagt Jain.

Jain sagt, die Standardisierung werde die Einhaltung der Lehrmethodik sicherstellen und fügt hinzu: „Das Hauptproblem ist, dass die Lehrer keine Gebärdensprache verwenden. Auch sind hörende Eltern nicht in der Lage, die Entwicklung ihres tauben Kindes richtig einzuschätzen. Es findet also an keinem Ende eine Kommunikation statt“.

Soziale Stigmatisierung durch Gebrauch der Gebärdensprache

Jain merkte auch an, dass sich die Eltern manchmal für ihre tauben Kinder „schämen“, und diese Haltung ist ein großes Problem. „Aus diesem Grund halten sie ihre Kinder oft davon ab, die Gebärdensprache zu benutzen. In meinem Fall waren meine drei Schwestern und ich taub, während eines unserer Geschwister hören kann. Unsere Eltern haben uns immer davon abgehalten, Gebärdensprache zu benutzen, vor allem vor Gäst:innen, und wir fragten uns: Warum können wir nicht richtig kommunizieren?“

Er sagte, als seine Tochter geboren wurde, waren seine Eltern besorgt, ob sie eine Hörbehinderung haben würde. „Erst als sie aufwuchs und sowohl mit der Lautsprache als auch mit der Gebärdensprache begann, lernten sie die Bedeutung dieser Form der Kommunikation kennen.“

Jain sagte, selbst in der Gebärdensprache gebe es Variationen. „Das Wichtigste ist, dass wir die ISL fördern. Das würde die Bildung der Gemeinschaft der Gehörlosen erleichtern.“

Während der Wortschatz in der Gebärdensprache in Indien normalerweise etwa 3.000 bis 4.000 Wörter umfasst, sagte er, dass derzeit etwa 10.000 Wörter im Rahmen der ISL abgedeckt werden. Die Arbeit an der Entwicklung der ISL wird vom Indian Sign Language Research and Training Centre (ISLRTC) geleistet, das 2011 im Rahmen des Unionsministeriums für soziale Gerechtigkeit und Befähigung eingerichtet wurde. Es veröffentlichte 2018 das erste ISL-Wörterbuch mit 3.000 Wörtern.

„Sie begannen mit 3.000 Wörtern und fügten später weitere 3.000 Wörter hinzu. Also sind jetzt 6.000 Wörter fertig. Sie arbeiten an 4.000 weiteren Wörtern, aber aufgrund von COVID-19 hat sich die Fertigstellung verzögert“, sagte Jain und fügte hinzu, dass die Anzahl der Wörter in Zukunft steigen werde, wenn mehr technische Wörter in die Liste aufgenommen würden.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.