Anzeige
0
0

Lange Zeit waren medizinische Eingriffe, die der Ästhetik dienen, ein Tabuthema. Es waren überwiegend die Reichen und Schönen, die überhaupt Zugang zu Behandlungen wie Facelifting & Co hatten. Nur in seltenen Fällen sprach man darüber. Inzwischen sind kleinere ästhetische Eingriffe nicht mehr so verpönt. Auch die breite Masse hat besseren Zugang zu Kliniken und Praxen, die derartige Behandlungen durchführen. Doch vor allem, wenn es um die Straffung des Gesichts geht, bergen viele Behandlungsmethoden Nachteile.

Die lange Ausfallzeit nach dem Eingriff stellt Patienten vor eine Herausforderung. Gehörlose sehen sich bei Facelift, Botox & Co noch mit einem ganz anderen Problem konfrontiert: Vor allem in der ersten Zeit kann es zu einer Einschränkung der Mimik kommen, was die Kommunikation im Alltag deutlich erschweren kann. Gibt es überhaupt Behandlungsmethoden, welche die Mimik nicht in Mitleidenschaft ziehen?

Foto: Orna Wachman / Pixabay

Beauty Eingriffe ohne Mimik-Einschränkungen

Personen, die Falten und Absackungen der Haut möglichst effektiv entfernt haben möchten, entscheiden sich häufig für ein komplettes Facelifting, bei welchem Hautpartien in einem operativen Eingriff gestrafft werden. Dazu werden sie vom darunterliegenden Gewebe getrennt, in Richtung Haarlinie oder Ohren gezogen und wieder vernäht. Wird solch eine Behandlung moderat durchgeführt, ist auch hinterher noch eine gute Mimik möglich. In manchen Fällen ist die Haut hinterher jedoch so straff, dass die Mimik eingeschränkt ist.

Ähnlich ist es bei einer Botox-Injektion, bei der ein Nervengift unter die Haut gespritzt wird. Dieses Nervengift sorgt dafür, dass die Haut straffer wirkt und weniger Bewegungsspielraum für Faltenbildung und Absackungen hat. Auch dabei kann es zu einer Einschränkung der Mimik kommen. Diese kann sogar dauerhaft bestehen bleiben, wenn beim Eingriff Gesichtsnerven verletzt werden.

Für Gehörlose ist eine gute Mimik jedoch sehr wichtig – nicht nur bei sich selbst, sondern auch bei anderen. Glücklicherweise gibt es inzwischen eine Reihe von Eingriffen, die einen sehr natürlichen Verjüngungseffekt mit sich bringen, ohne die Mimik zu beeinflussen.

Jawline Straffung

Die Jawline, auch Kinnlinie genannt, ist der Übergang vom Kinn zum Hals. Mit zunehmendem Alter kann die Haut an der Kinnlinie erschlaffen. Diese Hautabsackung lässt die Jawline weniger definiert wirken, was die optische Hautalterung verstärkt.

Das Jawline Unterspritzen nimmt je nach Ausprägung der Erschlaffung rund 30 bis 45 Minuten in Anspruch und kann in einem ambulanten Eingriff erfolgen. Schon nach wenigen Stunden sind Patienten, die solch eine Behandlung durchführen lassen, wieder voll gesellschafts- und arbeitsfähig. Die Ausfallzeit ist also minimal. Rund zwei bis drei Tage nach dem Eingriff ist das Endergebnis sichtbar. Das Ergebnis der Jawline Straffung hält bis zu einem Jahr an.

Der kleine Eingriff sorgt für einen guten Verjüngungseffekt, welcher die Mimik nicht einschränkt. Er eignet sich also sehr gut für gehörlose Personen, die die Kontrolle über ihre Mimik behalten möchten. Personen, die in regelmäßigem Kontakt mit Gehörlosen stehen, jedoch keine Gebärdensprache beherrschen, können somit weiterhin gut mit diesen kommunizieren. Das Lippenlesen sowie das Lesen der Mimik stellt nach solch einem Eingriff kein Problem dar.

Hyaluron-Injektionen

Hyaluron-Säure kommt auch in menschlichen Zellen vor. Sie sorgt dafür, dass Zellen schön prall bleiben. Mit zunehmendem Alter nimmt die Hyaluron-Konzentration in unseren Zellen jedoch ab. Die Haut wirkt schlaffer und weniger prall. Das Zuführen von außen durch Seren und Cremes bringt häufig nicht den gewünschten Effekt, weshalb Hyaluron-Injektionen immer beliebter werden.

Anders als Botox betäubt Hyaluron die Gesichtsnerven nicht. Stattdessen polstert es die Haut auf. Weil Hyaluron im Körper vorkommt, ist diese Art der Injektion außerdem verträglicher. Falten werden also auf natürliche Weise unterfüttert und man wirkt jünger.

Der Eingriff dauert 30 bis 60 Minuten. In den ersten Tagen können Schwellungen auftraten, die die Mimik erschweren. Nach rund drei Tagen klingen diese durch Kühlen jedoch ab. Personen, die vor allem die obere Gesichtspartie oder die Nasolabialfalte aufpolstern lassen möchten, finden in Hyaluron-Injektionen eine gute Alternative.

Hautverjüngung unterstützen

Es ist sinnvoll, die Verjüngung der Haut auch auf andere Weise zu unterstützen. So kann Gesichts-Yoga beispielsweise eine gute Methode sein, um der Hauterschlaffung entgegenzuwirken. Gleichzeitig fördert es die Beweglichkeit der Gesichtsmuskeln. Für ein jugendliches Erscheinungsbild sollte man sich zudem gesund ernähren und genügend Wasser trinken.

Anzeige
Bildquellemimagephotography / envato elements

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.