0
0
0

Theater am Rand am 2. Juli: Der Komponist Helmut Oehring liest aus seiner Autobiografie „Mit anderen Augen. Vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten“ und spielt mit dem Ensemble Quillo aus der Uckermark eigene Werke

Sonstiges
374
Das Theater am Rand befindet sich am östlichen Rand Deutschlands, direkt an der Oder, eine gute Autostunde nordöstlich von Berlin.
Die KonzertLesung mit Helmut Oehring und dem Quillo-Ensemble beginnt am 2. Juli um 11 Uhr. Bei uns gibt es keine Tickets, sie bezahlen nach der Vorstellung, was Ihnen die Veranstaltung wert ist. Bitte reservieren Sie Plätze auf unserer Theaterwebsite (möglich ab Mitte April)
> Infos und Reservierung
Zur Veranstaltung:
Der in Waldsieversdorf in der Märkischen Schweiz lebende, international vielfach preisgekrönte Komponist, Autor, Choreograf und Regisseur Helmut Oehring (geboren 1961 in Ost-Berlin) ist CODA – Kind gehörloser Eltern. Seine Muttersprache, die Gebärdensprache der Gehörlosen, bildet in ihrer räumlichen Syntax und Grammatik wie auch abstrakt-körperlichen Poesie die DNA seiner audiovisuellen Partituren, Choreografien und Inszenierungen.
In der KonzertLesung kombiniert Helmut Oehring Ausschnitte aus seiner Autobiografie Mit anderen Augen. Vom Kind gehörloser Eltern zum Komponisten mit neuen, noch unveröffentlichten Drehbuch-Texten über seinen gehörlosen Bruder Alexander W., dem weltweit ersten gehörlosen Bankräuber, Kleinkriminellen und mehrfachen Republikflüchtling der deutschdeutschen Geschichte.
Die Texte verlinkt er mit instrumentalvokalen Konzertwerken seines über 30-jährigen kompositorischen Schaffens, in neuen für das Ensemble Quillo erarbeiteten Fassungen von Solo über Duo und Trio bis zum Quintett, in denen er selbst als Gitarrist, Sprecher und in Gebärden agiert. Mit den herausragenden Instrumentalsolist:innen des Ensemble Quillo für Neue Musik in Brandenburg hat er in den letzen Jahren bereits einige audiovisuelle Konzerterlebnisse der besonderen Art realisiert – zuletzt 2021 die Uraufführung der neuen Fassung seiner Seven Songs for Sunrise auf den Oscar-gekrönten Stummfilm Sunrise. A Song of Two Humans von F. W. Murnau und in diesem Frühling die KonzertGebärdenTanzFilmPerformance in vier Teilen Die Welt mit anderen Ohren sehen.

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

SPURENSUCHE 2023 (mit DGS) – Das Arbeitsfestival der Freien Kinder- und Jugendtheater
Museumsnacht Halle und Leipzig

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?