Anzeige
0
0

Dürfen HNO-Ärzte einem gehörlosen Kind gegen den Eltern-Willen ein Cochlea-Implantat (CI) einsetzen? Das muss das Amtsgericht Goslar entscheiden. Deutschlandfunk Kultur sprach gestern am 23. November 2017 mit Prof. Dr. Christian Rathmann über diesen Fall.

Wenn Eltern sich gegen das CI entschieden haben, liegt keine Gefahr des Kindeswohls vor, so Rathmann. Für ihn ist die Motivation der Eltern besonders wichtig. Entscheidend sind die Kommunikation innerhalb der Familie und der Aufbau emotionaler Bindungen. Wichtig für Rathmann ist, dass das Kind Liebe hat, soziale Beziehungen hat, die funktionieren, eine vollständige Kommunikationsbasis mit den Eltern hat.

„Das ist der Schlüssel für die persönliche Entwicklung, für Gesundheit, geistig und psychisch“, so Rathmann. Er spricht auch über die große Angst von tauben Menschen vor der institutionellen Diskriminierung durch die Mediziner, durch das Jugendamt und durch die Behörden.

Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Drucken