Anzeige
0
0

Colin Allen setzt sich seit über 40 Jahren für die Menschenrechte von tauben Menschen und Menschen mit Behinderungen weltweit ein und war von 2011 bis 2019 Präsident des Weltverbandes der Gehörlosen (World Federation of the Deaf, WFD).

Am Donnerstag, 23. Juni 2022 wird er die Ehrendoktorwürde der Heriot-Watt University in Edinburgh (Schottland) in Anerkennung seiner herausragenden Arbeit erhalten. An diesem Tag wird das SIGNS@HWU-Team an der Heriot-Watt University eine Reihe von Präsentationen ehemaliger, aktueller und angehender Doktoranden über ihre Forschungsarbeiten zu Ehren von Allen veranstalten.

Allens umfangreicher Beitrag zur Gebärdensprachgemeinschaft begann zunächst auf lokaler Ebene, dann auf nationaler Ebene in Australien und in den letzten 20 Jahren hat er sich aktiv auf internationaler Ebene engagiert. Er ist auch der frühere Vorsitzende der International Disability Alliance (IDA), deren Vorsitz er von 2016 bis 2018 innehatte.

Allen hat in mehr als 70 Ländern auf allen Kontinenten Schulungen und Workshops zu Menschenrechtsfragen für die Gehörlosengemeinschaft und Menschen mit Behinderungen konzipiert und durchgeführt und auf zahlreichen internationalen Konferenzen als Hauptredner gesprochen.

Anzeige
BildquelleColin Allen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.