Anzeige
0

Gene Simmons, Mitgründer der Rockband „Kiss“, hat kürzlich einen Antrag beim Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten eingereicht. Darin behauptet er die „I Love You“ (ILY) Handform erfunden zu haben.

Rockfans zeigen seit den 70ern häufig diese Geste bei Konzerten, so wie auch die ähnliche mano cornuta, wobei der Daumen angelegt wird und nur Zeiger- und kleiner Finger gestreckt werden.

Für Gehörlose hat diese Handform jedoch eine ganz andere Bedeutung: „Ich liebe dich“, eine Kombination aus den Fingerbuchstaben für I, L und Y und drückt daher das Englische „I love you“ aus. Diese Gebärde hat sich von der amerikanischen Gebärdensprache (ASL) ausgebreitet und wird heutzutage in vielen Ländern benutzt, um Liebe oder Solidarität unter Gehörlosen auszudrücken. Außerdem ist diese Form in vielen Gebärdensprachen eine optisch fast selbstverständliche klassifizierende Handform für Flugzeuge.

In seinem Antrag behauptet Simmons, dass er der Erste war, der diese die Handform kommerziell gezeigt hat. Dies will er zum ersten Mal am 14. November 1974 gemacht haben, als Kiss auf ihrer „Hotter than Hell“ tour waren.

Bevor sein Antrag bestätigt wird, muss der Prüfer festlegen, dass keine Möglichkeit zur Verwirrung besteht und möglicherweise auch, ob die Handform zu allgemein ist, um mit Simmons assoziiert zu werden.

Ob Simmons der erste Benutze dieser Gebärde in der Musikszene ist, ist eine andere Frage. 1966 – ganze sieben Jahre vor der Gründung von Kiss – hat John Lennon von the Beatles auf dem Cover ihrer Single „Yellow Submarine / Eleanor Rigby“ genau diese Handform gezeigt, allerdings umgedreht mit der Rückseite der Hand nach vorne.

Im Übrigen wird diese Handform nicht nur von Rockfans, Rockern und Gebärdensprachlern benutzt, sondern auch von Spider-Man, wenn er Spinnennetz von seinen Handgelenken sprüht.

Simmons ist nicht der Erste, der versucht hat, eine Handgeste zu patentieren. Der Wrestler Dallas Page, bei seinen Fans als Diamond Dallas Page bekannt, hat eine Handgeste erfolgreich patentiert, wobei die Zeigerfinger und Daumen zusammengepresst werden, mit einer diamantförmigen Lücke zwischen den Händen. Als eine Elektro-Band aus Colorado namens 30H!3 eine ähnliche, aber ründlichere, Handkonfiguration bei Werbematerialien benutzt hat, hat der Wrestler die Band verklagt. Sie haben schließlich einen Vergleich geschlossen.

Update: Die Webseite des US-Patent- und Markenamtes hat gezeigt, dass Simmons den Antrag zurückgezogen hat.

Drucken