Anzeige
0

Im Silent Caffe in der Mislava Straße in Zagreb bekommt man die üblichen Getränke und Speisen. An diesem Café ist aber besonders, dass die Hälfte der Mitarbeiter taub ist.

Die Idee stammt von der Firma Znak Tišine „ein(e) Zeichen/Gebärde der Stille“. Das Ziel der Firma ist es, die Beschäftigungsmöglichkeiten für Taube und Schwerhörige in Zagreb zu verbessern. Im Café arbeiten Gehörlose und Hörende zusammen, was zur Integration der beiden Welten beitragen soll.

Nichtgebärdende Kunden im Café können Essen und Getränke per Tablet bestellen, um Schwierigkeiten bei der Kommunikation zu umgehen.

An der Wand hängt ein Fernseher,  an dem untertitelte Videos auf Kroatischer Gebärdensprache (HZJ) gezeigt werden. So bekommen alle Gäste die Möglichkeit, Gebärdensprache zu beobachten, ohne andere ungewollt anzustarren. Dabei sehen sie vielleicht Interviews, in der aus gehörloser Sicht erzählt wird, oder schnappen sogar ein paar Gebärden auf.

Gewinne aus dem Café werden für die Finanzierung anderer Projekte verwendet, die die Arbeitslosigkeitsquote unter Gehörlosen in der Stadt weiter senken soll.

Adresse: Ul. kneza Mislava 7, 10000, Zagreb
Facebook: Silent Caffe

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei