0
0
0

Chef von Apple und Nyle DiMarco besuchen Gehörlosenschule

Technik
378

Nyle DiMarco und Tim Cook, CEO von Apple, haben die California School for the Deaf (CSD) in Fremont, Kalifornien, besucht, um über Technologie zu diskutieren und wie sie Kindern mit Behinderungen helfen kann.

Der Besuch fiel mit dem Global Accessibility Awareness Day zusammen, der am 17. Mai stattfand. Apple arbeitet mit Schulen, wie z.B. CSD in den USA zusammen, um Programmieren für Kindern mit Behinderungen unter dem Motto „Alle können programmieren“ zugänglich zu machen.

Die gehörlosen Schüler an der CSD wurden in Programmierung unterrichtet, um dann eine Drone fliegen zu lassen. Tim Cook sagte: „Apples Ziel ist es, Produkte möglichst zugänglich zu machen.“

Gehörloser Schauspieler-Model-Aktivist Nyle DiMarco war auch dabei, um mit den Schülern zu sprechen. „Aus meiner Sicht als tauber Mensch empfehle ich Leuten, Programmieren zu lernen. Es macht sie dreisprachig. Sie werden Englisch, ASL und Programmieren können,“ sagte Nyle DiMarco.

Nyle wurde auch von Schülern interviewt. Eine Schülerin, Zahra Chauhan sagte, der Besuch habe die Schüler wirklich motiviert. Ein Vorbild zu haben wie DiMarco, „Gibt uns das Gefühl, als könnten wir alles machen“, sagte sie.

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

Koreagipfel ohne Gebärdensprache
Bundesweit erste Diesel-Fahrverbote ab 31. Mai in Hamburg

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

0

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?