Anzeige
0

Übermorgen am Sonntag, den 14. Oktober 2018, wird Bayern einen neuen Landtag wählen.Das Vier-Fraktionen-Parlament könnte um FDP und AfD erweitert werden. Nach einer Schätzung sind in Bayern etwa 9,5 Mio. Bürger wahlberechtigt. In Bayern leben ca. 2,3 Mio. Menschen mit einer Hörbehinderung.

Bayerischer Cochlea Implantat Verband e.V. hat sechs Parteien gebeten, Antworten auf seine Fragen zu verschiedenen Bereichen zu geben. Die Antworten von fünf Parteien lagen vor, die sich zu den Wahlprüfsteinen geäußert haben. Die Partei der AfD hat die Möglichkeit nicht genutzt, sich bis Redaktionsschluss zu den Wahlprüfsteinen zu äußern. Die Antworten sind inhaltlich unverändert, unkommentiert und ungekürzt aufgeführt.

Gebärdensprache ist auch ein großes Thema bei Fragen und Antworten:

  • „In Krankenhäusern sollen Dolmetscher für Gebärdensprache zur Verfügung stehen“ (SPD)
  • „Die CSU wird auch weiterhin alles dafür tun, dass möglichst viele Menschen die Gebärdensprache lernen können, damit die Kommunikation von Gehörlosen mit ihren Angehörigen sowohl in öffentlichen Einrichtungen als auch im privaten Bereich eine Selbstverständlichkeit wird.“ (CSU)
  • „Wir Freie Demokraten wollen Gehörlose befähigen, am Berufs- und Arbeitsleben teilzuhaben. Dazu gehört auch eine weitere Entbürokratisierung von Kostenübernahmen bei Gebärdensprache in allen Belangen der Bildung.“ (FDP)
Drucken

1
Hinterlasse einen Kommentar

2000
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Der CSU muss es gar nicht besser gehen!! Ich bin der Meinung, dass heutzutage keine Politik mehr für den Bürger gemacht wird, es geht nur noch um die eigenen Befindlichkeiten der Parteien oder Parteimitglieder. Der Bürger steht doch schon langen nicht mehr im Mittelpunkt. Das ganze Desaster fing mit der letzten Bundestagswahl an.