Anzeige
0
0

DATUM ist ein unabhängiges, österreichisches Magazin für Politik und Gesellschaft. Es steht für Aktualität jenseits des Tagesgeschehens. Marija Barišić hat für das Magazin einen spannenden Text übers Cochlea-Implantat geschrieben. Der Text beginnt mit folgenden Absätzen:

Als Baby bekommt Tobias eine Rassel geschenkt. Oder ein Hörspiel. Sein Vater Frank weiß nicht mehr genau, was es war. Er weiß aber noch ganz genau, was er damals dachte : Der kann das nicht hören, der wird nie hören können, der wird nie was davon haben. Denn sein Sohn Tobias ist taub zur Welt gekommen. Seit seiner Geburt hört er : nichts. 

Seine Eltern, Frank und Simone, sind nicht überrascht, als sie das erfahren. Denn Tobias’ Großeltern, die Eltern von Simone, sind auch gehörlos, sie selbst hört aber. Meine Muttersprache, sagt Simone, ist die österreichische Ge­bär­densprache, die Sprache der Gehörlosen. Irgendwann als junge Frau fragt sie sich dann : Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass auch ich einmal gehörlose Kinder kriege ? Sie geht zum Arzt und will es wissen. Fifty-fifty, sagt der Gentest. Ihrem Mann Frank erzählt sie es gleich zu Beginn ihrer Beziehung. Er geht in sich, denkt darüber nach und beschließt, dass man entweder Kinder will oder nicht und dass er sie auch dann wollen würde, wenn sie nichts hörten. 2013 kommt dann sein erster Sohn Tobias in Innsbruck auf die Welt.

Sie können den kompletten Text lesen.

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.