Anzeige
0

Heute sind bereits mehr als 460 Millionen Menschen weltweit hörbehindert, weil sie zu lauten Geräuschen, einschließlich Musik, ausgesetzt waren. Oft auch über ihr Smartphone. Der ständige Lärm belastet das Gehör. Die meisten von ihnen leben in Ländern mit niedrigem und mittlerem Bruttoinlandseinkommen.

In einigen Jahrzehnten könnte fast eine Milliarde Menschen taub sein. Die Uno fordert nun, dass Maßnahmen ergriffen werden, und will die Lautstärke von Handys und anderen Audiogeräten weniger schädlich für Nutzer*innen machen.

Die Zahl der Menschen mit Hörverlust wird „deutlich zunehmen“, sagte Shelly Chadha, die Vertreterin der WHO, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. „Man muss den Leuten Sicherheitsoptionen geben.“ Es liege dann an ihnen zu entscheiden, ob sie ihnen folgen oder nicht. „Da wir über das Know-how verfügen, um Taubheit zu verhindern, sollten so viele junge Menschen ihr Gehör nicht weiter beschädigen“, sagt WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Drucken
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei