Anzeige
0
0
0
Zum Internationalen Museumstag am 15. Mai bietet das Jüdische Museum München einen Rundgang mit Dolmetscherin für deutsche Gebärdensprache durch die aktuelle Ausstellung „Heidi in Israel. Eine Spurensuche“ an!
Generationen von Kindern in vielen Teilen der Welt sind mit Heidi aufgewachsen: Sie kennen die Figur aus den Büchern von Johanna Spyri oder aus Filmen, insbesondere der japanischen Trickfilmserie aus den 1970er Jahren. In „Heidi“ werden grundlegende Fragen des menschlichen Lebens verhandelt: Wo und wie wollen wir eigentlich leben? Naturverbunden auf dem Land, oder in der Stadt? Wodurch und mit wem fühlen wir uns zuhause? Der Themenrundgang zeichnet Heidis Erfolgsgeschichte in Israel nach und stellt die Frage, warum gerade dort „Heidi“ seit vielen Jahrzehnte eine besonders relevante literarische Figur ist.
Der Rundgang ist offen für gehörlose und hörende Besucher_innen. Um Anmeldung wird gebeten!
So., 15. Mai 2022, 13.30–14.30 Uhr
Eintritt frei
Weitere Infos und Anmeldung hier.
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.