Anzeige
0
0
Sibylle Bergemann, Birgit, Berlin 1984 (Ausschnitt) © Estate Sibylle Bergemann/OSTKREUZ. Courtesy Loock Galerie, Berlin

Sibylle Bergemann (1941–2010) gehört zu den bekanntesten deutschen Fotograf*innen. Über mehr als vier Jahrzehnte schuf die Berlinerin ein außergewöhnliches Werk aus Stadt-, Mode- und Porträtaufnahmen sowie essayistischen Reportagen. Wiederkehrende Motive sind die Stadt, Frauen und immer wieder auch Hunde. Fernweh ist dabei wichtiger Antrieb für die fotografische Praxis weltweit: Dakar, Moskau, New York und Paris gehören zu ihren Zielen.

Die Führung wird simultan in Deutsche Gebärdensprache (DGS) gedolmetscht.

Die Führung ist im Museumseintritt enthalten, ohne Anmeldung. Tickets können Sie vor Ort oder online erwerben.

Zu Ihrer und unserer Sicherheit bitten wir Sie unsere allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten. Bitte melden Sie sich vor Beginn der Führung an der Kasse an. Reservierungen vorab sind nicht möglich.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

Anzeige
ViaBerlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur