0
0
0

UN-Sonderberichterstatter über seinen Besuch in der Europäischen Union

Letzten Monat, im Februar 2023, hat der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen, Gerard Quinn, einen Bericht über seinen Besuch in der EU veröffentlicht. Im Bericht konzentriert er sich auf die Fortschritte bei den EU-Rechtsvorschriften und der EU-Politik in den Bereichen Beschäftigung, unabhängige Lebensführung, Menschenrechte und Außenpolitik. Über die Fortschritte der EU bei der Umsetzung und Überwachung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN CRPD) schrieb er auch. Zur Ausarbeitung dieses Berichts besuchte Herr Quinn vom 21. bis 31. März 2022 die EU-Institutionen, um sich aus erster Hand ein Bild von deren Fortschritten zu machen. Herr Quinn traf sich auch mit Vertretern von Organisationen von Menschen mit Behinderungen und anderen wichtigen Interessenvertretern, um die Situation nicht nur innerhalb der EU-Institutionen selbst, sondern auch aus ihrer Perspektive besser zu verstehen.

In dem Bericht begrüßt Herr Quinn das starke Engagement der EU für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, unter anderem durch die EU-Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021-2030. Er befürwortet das übergreifende Ziel der EU, die Behindertenperspektive in all ihren Gesetzen und Politiken sowie bei der Umsetzung auf nationaler Ebene in den EU-Mitgliedstaaten zu berücksichtigen. In den Bereichen, in denen er Verbesserungsbedarf sieht, um die UN-Behindertenrechtskonvention wirksam umzusetzen, sprach Herr Quinn jedoch einige konkrete Empfehlungen aus. In der Tat wird die UN-BRK auf EU-Ebene noch nicht ausreichend umgesetzt, da die Realität in der Praxis für Menschen mit Behinderungen in mehreren Bereichen, wie z. B. Beschäftigung und Barrierefreiheit, nicht optimal ist.

In Bezug auf die Rechte von Gehörlosen auf EU-Ebene erwähnt der Sonderberichterstatter insbesondere die Unbestimmtheit der EU-Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021-2030: „Auf den ersten Blick scheint die Strategie für Menschen mit Behinderungen nicht auf die besonderen Rechte und Bedürfnisse bestimmter Gruppen abgestimmt zu sein, wie z. B. Menschen mit geistigen Behinderungen, Autismus, psychosozialen Behinderungen, die Gehörlosengemeinschaft oder Menschen mit der Alzheimer-Krankheit.“ Dementsprechend rät Herr Quinn, dass dieser enge Fokus erweitert werden muss und der Ansatz der EU zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention spezifischer auf die einzelnen Behindertengruppen zugeschnitten werden sollte.

Der Sonderberichterstatter hebt auch ein Schlüsselproblem für die Gehörlosengemeinschaft in Bezug auf ihre Zugänglichkeit auf EU-Ebene hervor, indem er erwähnt, dass es „einige offensichtliche Fragen der Gesetzesreform gibt, wie die Gewährung des offiziellen Sprachstatus der Europäischen Union für die Gebärdensprache (die bereits in allen Mitgliedstaaten offiziellen Status hat), die in Betracht gezogen und auf die Tagesordnung für Änderungen gesetzt werden sollten“.

In diesem Zusammenhang rät Herr Quinn, dass die EU diesem Thema auf ihrer Agenda für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf EU-Ebene Vorrang einräumen muss, d. h. die EU muss alle nationalen Gebärdensprachen ihrer Mitgliedstaaten auf EU-Ebene offiziell anerkennen und fördern. Derzeit können Gehörlose ihr Recht auf Zugang zu Informationen, Kommunikation und Wissen bei Veranstaltungen, Treffen, Konferenzen usw. auf EU-Ebene nicht wahrnehmen, da keine nationalen Gebärdensprachen angeboten werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Alternativbericht der EUD für die zweite Überprüfung der EU durch den CRPD-Ausschuss der Vereinten Nationen (für die Liste der Themen, die vor der Berichterstattung behandelt werden müssen).

Tags: EUD, European Union of the Deaf, Gerard Quinn, Sonderberichterstatter, UN, United Nations, Vereinte Nationen

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

Mitbewohnerin gesucht! (Egal ob Taub oder Hörend) 2er-Frauen WG, Nichtraucher
Sozialarbeiter*in im Sozialberatung GLZ Berlin gesucht!

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?