Anzeige
0

Rocklegende Ozzy Osbourne hat zugegeben, dass er einmal bei einem Konzert eine Gruppe gehörloser Fans mit Wasser begossen habe.

In einem Interview mit dem Rolling Stone Magazin sagte der Sänger, dass er bei einem Konzert eine Gruppe  Fans im Publikum gesehen hat, die nicht tanzten, also fing er an, sie mit Eimern voller Wasser zu bewerfen und sie auch noch mit einem Schlauch mehr nass zu machen.

„Dann hat mir jemand gesagt, dass sie sich nicht bewegen oder beim Konzert abgehen, weil sie alle taub sind. Und ich fühlte mich dann wie ein Idiot, da ich sie mit Wassereimern begossen und bespritzt hatte“, sagte er.

„Sie haben da nur so rumgestanden. Warum will ein Gehörloser zu einem Rockkonzert? Das konnte ich nicht verstehen. Doch mir wurde gesagt, dass sie den Rhythmus spüren. Das war ziemlich interessant.“

Als Folge seiner langen Karriere mit lauter Musik ist Osbourne jetzt selbst leicht schwerhörig und wird von Tinnitus geplagt.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei